Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

  • Rainer Lange leitet Landesvertretung Rheinland-Pfalz

    05.10.2021: Die DAK-Gesundheit stellt sich in Rheinland-Pfalz personell neu auf: Ab sofort übernimmt Rainer Lange die Leitung der Landesvertretung im Bundesland. Er ist damit das Gesicht der DAK-Gesundheit und steht der Politik und Vertragspartnern als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung. 

  • DAK-Studie zeigt im 1. Halbjahr 2021 12 Prozent weniger Fehltage

    05.08.2021: Die Beschäftigten aus Rheinland-Pfalz fehlten im ersten Halbjahr 2021 so wenig, wie seit Jahren nicht mehr. Insgesamt liegt der Krankenstand mit einem Rückgang von 0,5 Prozentpunkten bei 4,0 Prozent. Das bedeutet, dass an jedem Tag durchschnittlich 40 von 1.000 rheinland-pfälzischen Beschäftigten krankgeschrieben waren.

  • Frauenselbsthilfegruppe Krebs gewinnt bei Bundeswettbewerb für ein gesundes Miteinander

    09.06.2021: „Gesichter für ein gesundes Miteinander“: Unter diesem Motto haben bundesweit rund 400 Projekte und Einzelpersonen am Wettbewerb der DAK-Gesundheit für besonderes Engagement in Corona-Zeiten teilgenommen.

  • Siegerprojekte beim Wettbewerb für ein gesundes Miteinander in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

    22.04.2021: „Gesichter für ein gesundes Miteinander“: Unter diesem Motto haben bundesweit rund 400 Projekte und Einzelpersonen an einem Wettbewerb für besonderes Engagement in Corona-Zeiten teilgenommen.

  • Rheinland-Pfalz: Ausfalltage wegen psychischen Leiden auf Rekordhoch

    30.03.2021: Die Fehltage aufgrund von psychischen Erkrankungen haben im Jahr 2020 in Rheinland-Pfalz einen neuen Höchststand erreicht. Rund 278 Tagen je 100 DAK-versicherte Beschäftigte wurden im Corona-Jahr registriert und damit beinahe doppelt so viele als noch 2010.

  • Lockdown-Einbruch: Mehr als jede zweite Kinder-Operation in Rheinland-Pfalz fiel aus

    01.03.2021: Die Pandemie hat auch in Rheinland-Pfalz massive Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen. Der Lockdown im März und April 2020 führte zu einer spürbaren Corona-Delle bei den Krankenhausbehandlungen.

  • DAK-Analyse: Krankenstand in Rheinland-Pfalz im Corona-Jahr gestiegen

    05.02.2021: Die Pandemie hat sich in Rheinland-Pfalz massiv auf das Krankheitsgeschehen in der Arbeitswelt ausgewirkt: Zwar nahm die Anzahl der Krankschreibungen um rund 14 Prozent ab, aber ein durchschnittlicher Fall dauerte wesentlich länger als 2019. 

  • Sozialministerin Bätzing-Lichtenthäler startet DAK-Kampagne „bunt statt blau“ 2021 in Rheinland-Pfalz

    01.02.2021: Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto starten Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und die DAK-Gesundheit die Kampagne „bunt statt blau“ 2021 zur Alkoholprävention in Rheinland-Pfalz.

  • Lockdown: 29 Prozent weniger Infektionskrankheiten in Rheinland-Pfalz

    22.01.2021: Masern, Windpocken, Grippe: Nach dem ersten Lockdown in der Corona-Pandemie 2020 gab es nach aktuellen Informationen der DAK-Gesundheit Rheinland-Pfalz einen deutlichen Rückgang vieler anderer Infektionskrankheiten um insgesamt 29 Prozent.

  • Neue Pressesprecherin

    16.11.2020: Die DAK-Gesundheit hat eine neue Pressesprecherin in Rheinland-Pfalz: Carina Schubert (25) steht ab sofort Journalistinnen und Journalisten als kompetente Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um die Kranken- und Pflegeversicherung zur Verfügung.

  • Schülerin aus Heidesheim gewinnt Plakatwettbewerb gegen Komasaufen in Rheinland-Pfalz

    Mainz, 13. November 2020. „bunt statt blau“: Unter diesem Motto haben in diesem Jahr bundesweit mehr als 6.100 Schülerinnen und Schüler Kunstwerke gegen das sogenannte Komasaufen geschaffen. Die mittlerweile 18-jährige Emily Heß kann sich unter den fast 300 Teilnehmern in Rheinland-Pfalz behaupten und gewinnt mit ihrem Plakat den Wettbewerb. Jetzt wurden die landesweiten Preise beim Wettbewerb der Krankenkasse DAK-Gesundheit verliehen. Die Gesundheitsministerin von Rheinland-Pfalz Sabine Bätzing-Lichtenthäler gratulierte als Schirmherrin der Aktion.

  • DAK-Gesundheitsreport Rheinland-Pfalz 2020

    Mainz, 8. September 2020. Nach einer aktuellen Auswertung ist der Krankenstand in Rheinland-Pfalz trotz Corona-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr nicht gestiegen. Mit 4,5 Prozent liegt er allerdings über dem Bundesdurchschnitt. Laut DAK-Gesundheitsreport waren an jedem Tag des ersten Halbjahres von 1.000 Arbeitnehmern 45 krankgeschrieben. Es gab einen Anstieg der Fehltage aufgrund von Atemwegserkrankung – um elf Prozent auf 148 Tage je 100 Beschäftigte. Insgesamt liegen die Fehlzeiten durch Erkältungen, Grippe & Co. jedoch immer noch unterhalb des schweren Grippejahres 2018 (180 Tage).

  • Wettbewerb "Gesundes Miteinander"

    Rheinland-Pfalz, 7. September 2020. In Rheinland-Pfalz startet die DAK-Gesundheit den neuen Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“. Gesucht werden erstmals Einzelpersonen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise für ein gesundes Miteinander engagieren. Bei der Auszeichnung geht es um einen respektvollen und toleranten Umgang, eine gute Nutzung Sozialer Medien und mehr Gesundheitsvorsorge.

  • Rheinland-Pfalz: Kaum weniger ganz junge Komasäufer

    Mainz, 30. Juni 2020. In Rheinland-Pfalz ist nach neuester Statistik die Zahl der alkoholbedingten Klinikeinweisungen bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren im Vergleich zu älteren Jugendlichen kaum zurückgegangen. Während bei den zehn bis unter 20-Jährigen insgesamt die Zahl der Betroffenen mit nunmehr 1.296 um 10,5 Prozent sank, ging die Zahl bei den Jüngeren nur um rund vier Prozent zurück. Bei den Jungen unter 15 Jahren wurde fast die geringe Zahl vom Jahr 2000 erreicht wird - die Anzahl bei den Mädchen liegt immer noch um 76 Prozent höher. Die DAK-Gesundheit bezieht sich auf bislang unveröffentlichte Zahlen* des Statischen Landesamtes Rheinland-Pfalz für das Jahr 2018. Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und die DAK-Gesundheit setzen ihre Bemühungen in der Alkoholprävention konsequent fort und suchen im Rahmen der Kampagne „bunt statt blau“ zum elften Mal in Rheinland-Pfalz die besten Plakate gegen Komasaufen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen in den Schulen endet der Plakatwettbewerb in diesem Jahr am 15. September. Alle Infos gibt es unter www.dak.de/buntstattblau.  

  • Bildrechte: NIA Health

    Neurodermitis bei jedem 8. Kleinkind in Rheinland-Pfalz

    Mainz, 2. Juli 2020. In Rheinland-Pfalz leidet etwa jedes achte Kleinkind an Neurodermitis (11,9 Prozent). Unter diesen Ein- bis Vierjährigen im Westen sind etwas mehr Jungen als Mädchen von der chronisch entzündlichen Hautkrankheit betroffen. Über alle Altersgruppen (0 bis 17 Jahre) hinweg erkranken in Rheinland-Pfalz 7,8 Prozent der Kinder und Jugendlichen. Neurodermitis ist damit die am meisten verbreitete chronische Erkrankung im Kindes- und Jugendalter. Das geht aus dem Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit hervor. Die Krankenkasse bietet deshalb ab sofort eine neuartige, schnell personalisierte Hilfe für Versicherte mit Kindern bis acht Jahren: Die App „Nia“ basiert auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und hilft Eltern im Umgang mit Neurodermitis. Sie ist damit eine sinnvolle Ergänzung zur kinderärztlichen Behandlung. 

  • Innovativ. Wohnortnah. Menschlich.

    13. Februar 2020. Seelische Probleme nehmen zu. So ist es auch in Rheinland-Pfalz. Jeder dritte Bürger hat eine seelische Erkrankung, die Tendenz ist steigend. Um auf diese Entwicklung, aber auch deutlich mehr auf die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten einzugehen, startet das Pfalzklinikum AdöR in eine neue Ära der Behandlung. Seit Anfang des Jahres setzt das Haus das bundesweit größte Modellprojekt unter dem Titel „Innovative Psychiatrie für das 21. Jahrhundert – Wohnortnah. Kompetent. Menschlich.“ um. Ziel ist es, mit Hilfe von aufsuchenden, multiprofessionellen Teams die Behandlung von Patientinnen und Patienten anders zu gestalten und vor allem flexibler im Lebensumfeld durchzuführen.

  • Sozialministerin Bätzing-Lichtenthäler startet DAK-Kampagne „bunt statt blau“ 2020 in Rheinland-Pfalz

    30. Januar 2020. Kunst gegen „Komasaufen“: Unter diesem Motto starten die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und die DAK-Gesundheit die erfolgreiche Kampagne „bunt statt blau“ 2020 zur Alkoholprävention in Rheinland-Pfalz. Der Plakatwettbewerb für Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren findet zum elften Mal statt. Bundesweit sind 11.000 Schulen zur Teilnahme eingeladen. Hintergrund: In den vergangenen fünf Jahren kamen bundesweit jeweils rund 22.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. 

  • Rheinland-Pfalz: Jedes vierte Schulkind hat psychische Probleme

    Mainz, 17. Dezember 2019. Ein Viertel aller Schulkinder in Rheinland-Pfalz zeigt psychische Auffälligkeiten. Zwei Prozent aller Jungen und Mädchen zwischen zehn und 17 Jahren leiden an einer diagnostizierten Depression, 2,3 Prozent unter einer Angststörung. Das zeigt der aktuelle Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit „Ängste und Depressionen bei Schulkindern“. Hochgerechnet sind insgesamt etwa 12.300 Schulkinder in Rheinland-Pfalz betroffen, Mädchen sind häufiger betroffen wie Jungen. Für die Versorgung depressiver Schulkinder gibt die DAK-Gesundheit in Rheinland-Pfalz im Jahr pro Kopf durchschnittlich 2.900 Euro mehr aus als für seelisch gesunde Gleichaltrige.

  • Krankenstand: Weniger Erkältungen im ersten Halbjahr

    17.09.2019 Der Krankenstand in Rheinland-Pfalz lag im ersten Halbjahr dieses Jahres bei 4,5 Prozent. Damit waren an jedem Tag des Jahres von 1.000 Arbeitnehmern 45 krankgeschrieben – im Vorjahreszeitraum waren es 46. Das zeigt eine aktuelle Analyse der DAK-Gesundheit aller Krankmeldungen. Im Durchschnitt war ein DAK-versicherter Erwerbstätiger in Rheinland-Pfalz rund acht Tage arbeitsunfähig.

  • Rheinland-Pfalz: 356.000 Arbeitnehmer sind zigarettenabhängig

    27.06.2019 Trinken, Dampfen, Gamen – Hunderttausende Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben ein Suchtproblem. Das zeigt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Sucht 4.0“. Nach der repräsentativen Studie ist jeder fünfte Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz zigarettenabhängig – das sind 356.000 Beschäftigte. Zehn Prozent der Arbeitnehmer trinken hierzulande riskant Alkohol. Das Suchtrisiko hat auch gravierende Folgen für die Arbeitswelt. Denn der Krankenstand bei betroffenen Erwerbstätigen ist doppelt so hoch.

  • Grippewelle treibt Krankenstand in Rheinland-Pfalz hoch

    20.02.2019 In Rheinland-Pfalz sind die Fehltage im Job im vergangenen Jahr wieder deutlich gestiegen. Nach einer aktuellen Auswertung aller Krankmeldungen der DAK-Gesundheit kletterte der Krankenstand von 4,3 auf 4,5 Prozent.

  • Rheinland-Pfalz: Mehr als jedes vierte Kind ist chronisch krank

    14.02.2019 Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen – in Rheinland-Pfalz ist mehr als jedes vierte Kind körperlich chronisch krank. Fast jedes Zehnte leidet an einer psychischen Erkrankung mit potentiell chronischem Verlauf. Das zeigt der neue Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit. Für die Studie hat die Krankenkasse Versichertendaten von rund 37.000 Kindern in Rheinland-Pfalz ausgewertet. Demnach sind 90 Prozent aller Jungen und Mädchen wenigstens einmal im Jahr beim Arzt oder im Krankenhaus.

  • Zahl jugendlicher Komasäufer in Rheinland-Pfalz bleibt konstant hoch

    12.11.2018: Die Zahl jugendlicher Komasäufer in Rheinland-Pfalz ist 2017 konstant geblieben. Nach aktuellen Informationen der DAK-Gesundheit kamen 1418 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus.


  • fit4future startet in Rheinland-Pfalz: Bahnrad-Olympiasiegerin Miriam Welte und Schulleiter Rolf Neumann machen Schüler fit

    28.08.2018: In Trier startet fit4future, die Präventionsinitiative für gesunde Schulen. Miriam Welte, Deutsche Meisterin im Teamsprint, übergibt gemeinsam mit der Schulsportreferentin der Aufsichts- und Dienstleistungsbehörde Trier (ADD) Birgit Feilen und Vertretern der DAK-Gesundheit die erste fit4future-Spieltonne. Sie ist bis zum Rand mit Sport- und Spielgeräten gefüllt, die im Unterricht und in den Pausen zum Einsatz kommen werden.

  • Grippewelle: DAK-Gesundheit zahlt Vierfach-Impfstoff

    24.01.2018: Die DAK-Gesundheit verbessert die Leistungen für ihre Versicherten in Rheinland-Pfalz: Sie übernimmt die Kosten für einen Vierfach-Impfstoff gegen Grippe bei Risikopatienten. Der tetravalente Impfstoff ist noch keine grundsätzliche Kassenleistung, wird aber in der aktuellen Grippewelle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfohlen.