Mit den richtigen Reiseimpfungen gesund und sicher die Welt entdecken

Reiseimpfungen: Sicher und geschützt die Welt entdecken

Die DAK-Gesundheit rät, vor dem Urlaub den Impfschutz zu überprüfen

Sonnencreme, Reisepass, Medikamente, Vokabeltrainer – an alles gedacht vor einer großen Reise? Auch an die richtige Reiseimpfung? „Die haben viele Weltenbummler nicht im Gepäck, dabei kann die richtige Reiseimpfung lebenswichtig sein“, sagt Dr. Susanne Bleich, Ärztin bei der DAK-Gesundheit. „Vor allem in tropischen und subtropischen Regionen kommen immer wieder Erreger vor, die im besten Fall nur Durchfall oder Ausschlag hervorrufen, im schlimmsten Fall aber schwere Krankheiten auslösen.“ Ohne die richtige Reiseimpfung kann der Urlaubsspaß dann ganz schnell im Krankenhaus enden. 

DAK-Expertin Dr. Susanne Bleich

Dr. Susanne Bleich unterstützt als Ärztin die DAK-Gesundheit

Welche Reiseimpfung für welches Land


Steht Ihr Reiseland fest? Dann können Sie sich gleich bei mehreren Stellen informieren, welche Reiseimpfung sinnvoll ist. „Eine reisemedizinische Beratung führen spezialisierte Ärzte, die Tropeninstitute und die Gesundheitsämter durch“, weiß die DAK-Expertin. „Aber auch Ihr Hausarzt kann Auskunft geben.“
Das Robert Koch-Institut (RKI), das sich in Deutschland unter anderem mit der Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten beschäftigt, gibt keine speziellen Empfehlungen für Reiseimpfungen, bietet aber hilfreiche Informationen zu den Krankheiten, die mit Reisen in Verbindung gebracht werden. Einen Überblick über Reise- und Gesundheitsaspekte der verschiedenen Länder finden Sie auch auf den Seiten des Auswärtigen Amtes

Je nach Land und Aufenthaltsdauer werden folgende Reiseimpfungen empfohlen:

  • Cholera

  • FSME Zecken-Hirnhautentzündung (Frühsommer-Meningoenzephalitis)

  • Gelbfieber

  • Hepatitis A

  • Hepatitis B

  • Japanische Enzephalitis

  • Meningokokken-Meningitis

  • Tollwut

  • Typhus 

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Reiseimpfung?


Damit sich der Impfschutz noch rechtzeitig aufbauen kann, sollten Sie spätestens acht Wochen vor Reiseantritt zum Arzt oder Gesundheitsamt gehen. „Am besten informieren Sie sich gleich nachdem der Urlaub gebucht ist über die empfohlenen Reiseimpfungen“, sagt Dr. Susanne Bleich. „Denn das Immunsystem benötigt genügend Zeit, um sich zu wappnen und Antikörper aufzubauen.“ Außerdem sind in einigen Fällen mehrere Impfungen nötig. In Ländern, für die Pflichtimpfungen vorgeschrieben sind, kann es zudem Zeitgrenzen zwischen Einreise und letzter Impfung geben. 

Generell gilt: Auch wenn die Zeit knapp ist und die Last-Minute-Reise in ein paar Tagen losgeht, ist eine späte Reiseimpfung besser als gar keine.   

Vor der Reiseimpfung andere Schutzimpfungen prüfen


Ebenso wichtig wie die Impfungen gegen exotische Krankheiten sind die empfohlenen Standardimpfungen für Deutschland. In vielen Regionen kommen Krankheitserreger vor, die es in Deutschland dank der hohen Impfbereitschaft kaum noch gibt. „Auch die hygienischen Bedingungen sind von Land zu Land unterschiedlich und bieten für bestimmte Erreger optimale Bedingungen“, warnt die Expertin.

Die Standardimpfungen schützen vor unterschiedlichen Viren und Bakterien. Viele erhalten diese Impfungen bereits als Kind während der Vorsorgeuntersuchungen, dennoch müssen einige Impfungen regelmäßig aufgefrischt werden. Dazu gehören Tetanus, Diphtherie, Polio und Keuchhusten. Schauen Sie in Ihren Impfpass und prüfen Sie mit unserem Impfkalender, ob Sie alle empfohlenen Impfungen erhalten haben.   

FSME-Impfung: Reiseimpfung für Deutschland 


Auch für Deutschland gibt es eine Reiseimpfung – die Impfung gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Das Virus kann von Zecken auf Menschen übertragen werden und schwere Gehirnhautentzündungen auslösen.

„Die STIKO weist jedes Jahr sogenannte Risikogebiete in Deutschland aus, in denen eine Infektion wahrscheinlicher ist als in anderen Gebieten“, sagt Dr. Susanne Bleich. „Wer in diesen FSME-Risikogebieten lebt oder dorthin reist und viel draußen ist zum Joggen, Wandern, Campen oder einfach zum Erholen, sollte sich impfen lassen.“

Üblicherweise werden Bayern, Baden-Württemberg, Teile von Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen als Risikogebiete ausgewiesen. Verbreitet sind die FSME-übertragenen Blutsauger auch in vielen anderen europäischen Ländern. Genauere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Robert Koch-Instituts.

Zecken leben im hohen Gras, in Büschen und Wäldern. Vor allem in den warmen Monaten haben sie Saison. Von März bis Oktober ist die Ansteckungsgefahr daher am größten. „Um für die nächste Zeckensaison geschützt zu sein, gehen Sie möglichst mehrere Monate vor der Reise zum Arzt, denn für den optimalen Schutz sind mehrere Impfungen nötig.“ Gegen die ebenfalls von Zecken übertragene Borreliose schützt die FSME-Impfung nicht. 

Wer bezahlt die Kosten für die Reiseimpfung? 


Die Kostenübernahme für die Reiseimpfungen, den sogenannten Schutzimpfungen im Zusammenhang mit einer privaten Auslandsreise, regelt jede Krankenkassen extra in ihrer Satzung. Die DAK-Gesundheit beteiligt sich an den Kosten für bestimmte Reiseimpfungen. Sprechen Sie mit Ihrem Kundenberater vor Ort. Er berät Sie gerne.

Übrigens: Wer aus beruflichen Gründen ins Ausland muss, für den zahlt der Arbeitgeber die notwendigen Impfungen. 

Kosten für Reiseimpfungen sparen – mit dem DAK-Zusatzschutz 


Sparen Sie mit den Zusatzversicherungen unseres Kooperationspartners HanseMerkur mögliche Kosten für Reiseimpfungen. Je nach Tarif sind Sie auch bei Krankheiten und Arztbehandlungen im Urlaubsland abgesichert. Informieren Sie sich am besten jetzt gleich über unsere Zusatzschutz-Tarife unter Leistungen/Zusatzschutz oder lassen Sie sich von Ihrem Kundenberater vor Ort über Zusatzschutz und Reiseimpfungen beraten. 

Noch Fragen zu Reiseimpfungen? Rufen Sie uns an.


Reisefertig? Falls direkt vor dem Urlaub noch Fragen zu Reiseimpfungen aufkommen, erreichen Sie jederzeit unsere Experten an der Medizin-Hotline unter der Telefonnummer 040 325 325 800. Und vergessen Sie nicht, die Nummer unserer Hotline für Reisende einzupacken.

Unter DAK Auslands-Hotline: 0049 40 325 325 900 erreichen Sie auch in Ihrem Urlaub unser Expertenteam: 24 Stunden an 365 Tagen zum Ortstarif. Wir sind für Sie da – in Krankheitsfällen, bei Arztbesuchen oder für Fragen rund um die Reiseimpfungen.  

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Fri Nov 06 09:06:48 CET 2015

Zum Seitenanfang