Sicherheitshinweis

Ih

Presse

Bayern

  • Schlafstörungen wegen rastloser Beine richtig behandeln

    19.09.2019 Rastlose Beine in der Nacht bringen viele Bayern um ihren Schlaf. Experten schätzen, dass mindestens 620.000 Menschen im Freistaat vom sogenannten Restless-Legs-Syndrom (RLS) betroffen sind. Deshalb klärt die Deutsche Restless-Legs-Vereinigung am 23. September an einem bayernweiten Aktionstag über die Krankheit und deren Behandlungsmöglichkeiten auf.

  • Bayern: Weniger Fehltage durch Erkältungen und Co.

    04.09.2019 In Bayern lag der Krankenstand im ersten Halbjahr dieses Jahres bei 3,8 Prozent und damit auf Vorjahresniveau. Im Durchschnitt war ein DAK-versicherter Erwerbstätiger im Freistaat sieben Tage arbeitsunfähig. Die meisten Ausfalltage verursachten Muskel-Skelett-Beschwerden, Atemwegserkrankungen und psychische Leiden.

  • „bunt statt blau“: Schülerin aus Ingolstadt gewinnt Plakatwettbewerb gegen Rauschtrinken in Bayern

    05.06.2019 „bunt statt blau“: Unter diesem Motto haben im Frühjahr bundesweit knapp 9.000 Schüler Kunstwerke gegen das Rauschtrinken geschaffen. Das beste Plakat in Bayern kommt von der 13-jährigen Julie Koch aus Ingolstadt, Schülerin der Staatlichen Realschule Kösching. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat gestern Abend die Preise an die Landessieger des Plakatwettbewerbs überreicht. 

  • Sucht 4.0 in Bayerns Arbeitswelt: Betroffene fehlen doppelt so häufig

    23.05.2019 Mehr als die Hälfte der rund 6,9 Millionen Erwerbstätigen in Bayern nutzen Computerspiele. Davon weist jeder Zehnte ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Spielsucht auf und 86.000 gelten sogar als spielsüchtig. Etwa 650.000 Arbeitnehmer trinken zu viel Alkohol und knapp 1,2 Millionen sind tabakabhängig. Das zeigt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Sucht 4.0“ für den Freistaat.

  • „Bayern gegen Leukämie“: Mitmachen und Leben retten

    21.05.2019 Jedes Jahr erkranken in Deutschland  rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Mit einer Stammzellspende können sie gerettet werden, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender. Deshalb unterstützt die DAK-Gesundheit in Bayern gemeinsam mit zahlreichen Partnern die landesweite Typisierungsaktion der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB).

  • Jedes vierte Kind in Bayern ist chronisch krank

    19.03.2019 Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen – in Bayern ist jedes vierte Kind körperlich chronisch krank. Knapp jedes zehnte Kind leidet an einer psychischen Erkrankung mit potentiell chronischem Verlauf. Das zeigt der neue Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit. Für die Studie hat die Krankenkasse Versichertendaten von mehr als 83.000 Kindern im Freistaat ausgewertet.

  • „bunt statt blau“ im Unterricht: Bamberger Schüler diskutieren mit Gesundheitsministerin Huml über Rauschtrinken

    18.03.2019 Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der DAK-Kampagne "bunt statt blau" gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen besuchte heute Bayerns Gesundheitsministerin und „bunt statt blau“-Schirmherrin Melanie Huml gemeinsam mit Bambergs Zweitem Bürgermeister Christian Lange und DAK-Landeschefin Sophie Schwab die Bamberger Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule.

  • Grippewelle lässt Krankenstand in Bayern steigen

    12.02.2019 In Bayern sind die Ausfallzeiten im Job im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Nach einer aktuellen Auswertung aller Krankmeldungen der DAK-Gesundheit kletterte der Krankenstand im Freistaat von 3,6 auf 3,7 Prozent. Dennoch hatten die Bayern – gemeinsam mit den Baden-Württembergern – den bundesweit niedrigsten Krankenstand.

  • Komasaufen: Gesundheitsministerin Huml startet DAK-Kampagne „bunt statt blau“ 2019 in Bayern

    31.01.2019 Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto starten Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml und die DAK-Gesundheit die Kampagne „bunt statt blau“ 2019 zur Alkoholprävention in Bayern. Im zehnten Jahr sucht die Krankenkasse die besten Plakate gegen das Rauschtrinken. Im Mai werden die besten Siegerplakate Bayerns ausgezeichnet.

  • Gute Vorsätze: Immer mehr Bayern planen Online-Pausen

    27.12.2018 Im kommenden Jahr will fast ein Viertel der Bayern den Medienkonsum einschränken. Das sind fünf Prozentpunkte mehr als noch im Vorjahr. Bei den unter 30-Jährigen planen sogar 42 Prozent, mehr offline zu sein. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml und DAK-Landeschefin Sophie Schwab wollen die Menschen im Freistaat ermuntern, den Jahreswechsel für eine positive Veränderung zu nutzen.

  • Jeder Zweite in Bayern hat Angst vor Demenz

    20.11.2018 Jeder Zweite in Bayern fürchtet sich vor Demenz. Bei älteren Menschen ist die Angst davor besonders ausgeprägt. Danach begründen die meisten ihre Sorge vor der Vergesslichkeit, weil die Krankheit jeden treffen kann und sie dann auf die Pflege von anderen angewiesen wären. Mehr gefürchtet wird im Freistaat nur noch der Krebs.

  • Mehr als 4000 jugendliche Komasäufer in Bayern

    08.11.2018 In Bayern mussten im vergangenen Jahr 4091 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Die Zahl jugendlicher Komasäufer ist um 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Damit liegt die Zahl der Betroffenen auf dem niedrigsten Stand seit zehn Jahren. Gesundheitsministerin Melanie Huml und die DAK-Gesundheit starten im kommenden Jahr die Kampagne „bunt statt blau“ zum zehnten Mal.

  • fit4future: Rennrodlerin Natalie Geisenberger macht Schüler in Bayern fit

    23.10.2018 Die Präventionsinitiative fit4future wird in Bayern auf weitere 86 Grund- und Förderschulen ausgeweitet. Natalie Geisenberger, vierfache Olympiasiegerin und siebenfache Weltmeisterin im Rennrodeln sowie die fit4future-Botschafterin für Bayern, übergibt den Kindern der Grundschule Reichersbeuern die erste fit4future-Spieltonne.

  • Abschaffung Zeitumstellung: Jeder Zweite in Bayern will dauerhafte Sommerzeit

    22.10.2018 Im Zuge der geplanten Abschaffung der Zeitumstellung müssen die EU-Länder entscheiden, welche Zeit dauerhaft gelten soll. Nach der aktuellen DAK-Umfrage bevorzugt jeder Zweite in Bayern die Einführung der dauerhaften Sommerzeit, jeder Dritte plädiert für die Winterzeit und jedem Fünften ist dies gleichgültig. Zudem zeigt die Studie, warum sich die Menschen im Freistaat für die eine oder andere Zeit entscheiden.

  • Bayern im Sommerurlaub nur halb so oft krank wie der Bundesschnitt

    06.09.2018 Nur drei Prozent der Bayern hatten während ihres Sommerurlaubes mit Krankheiten oder Verletzungen zu kämpfen – im Bundesdurchschnitt waren es sechs Prozent. Die große Mehrheit konnte die diesjährigen Ferien genießen und erholte sich. Das zeigt der aktuelle DAK-Urlaubsreport.

  • "Menschen mit Demenz und ihre Familien verdienen Respekt und Anerkennung"

    23.08.2018 Mit dem neuen Bayerischen Demenzfonds will der Landtag die Teilhabe von Menschen mit Demenz, die zu Hause leben, am gesellschaftlichen Leben fördern und pflegende Angehörige damit entlasten. Sophie Schwab, Leiterin der Landesvertretung der DAK-Gesundheit Bayern, begrüßt die Initiative.

  • DAK-Gesundheit unterstützt „Bayern gegen Leukämie“

    17.05.2018 Für jeden zehnten Leukämie-Patienten gibt es keinen passenden Spender. Deshalb sind am 25. Mai alle Bayern aufgerufen, sich als Stammzellspender gegen Leukämie typisieren zu lassen. Die DAK-Gesundheit in Bayern unterstützt gemeinsam mit zahlreichen Partnern die nach Angaben der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) größte Typisierungsaktion Bayerns.

  • Bayern: 4,5 Millionen Fehltage wegen Rückenschmerzen

    08.05.2018 Rätsel Rücken: Trotz Prävention und zahlreicher Gesundheitskurse ist Rückenschmerz in Bayern die zweitwichtigste Diagnose für den Krankenstand. Hochgerechnet auf alle Erwerbstätigen im Freistaat kamen 2017 mehr als 4,5 Millionen Ausfalltage wegen Rückenschmerzen zusammen. Das zeigt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Rätsel Rücken – warum leiden so viele Bayern unter Schmerzen?“.

  • Viele Bayern erwarten Antibiotika-Rezept

    09.04.2018 Zu viele Menschen in Bayern haben im vergangenen Jahr Antibiotika verschrieben bekommen: 41 Prozent hatten mindestens einmal eine solche Verordnung, bundesweit 37 Prozent.

  • Krankenstand in Bayern steigt

    30.01.2018 Bayerns Arbeitnehmer haben sich 2017 wieder häufiger krank gemeldet. Nach einer aktuellen Auswertung stieg der Krankenstand von 3,4 auf 3,6 Prozent. Dennoch war Bayern erneut das Bundesland mit dem zweitniedrigsten Krankenstand (Bund 4,1 Prozent).

  • Grippewelle: DAK-Gesundheit zahlt Vierfach-Impfstoff

    24.01.2018 Die DAK-Gesundheit verbessert die Leistungen für ihre Versicherten in Bayern: Sie übernimmt die Kosten für einen Vierfach-Impfstoff gegen Grippe bei Risikopatienten. Der tetravalente Impfstoff ist noch keine grundsätzliche Kassenleistung, wird aber in der aktuellen Grippewelle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfohlen.

  • Zehnkämpfer Rico Freimuth macht Grundschüler in Bamberg fit

    11.01.2018 Die Hugo-von-Trimberg-Schule Bamberg gehört zu den mehr als 280 Einrichtungen, die in Bayern an fit4future teilnehmen, der Präventionsinitiative für gesunde Schulen von DAK-Gesundheit und Cleven-Stiftung. Der Zehnkämpfer Rico Freimuth besucht heute die Schule und testet in einer gemeinsamen Sportstunde mit den Kindern die Spiel- und Sportgeräte aus der fit4future-Tonne. Gesundheitsministerin Melanie Huml freut sich über die Übergabe einer Spieltonne an einer Schule in ihrer Heimatstadt Bamberg.

  • 117.000 Bayern dopen sich regelmäßig für den Job

    28.04.2015 Hirndoping im Job: 117.000 Beschäftigte in Bayern nutzen regelmäßig verschreibungspflichtige Medikamente, um am Arbeitsplatz leistungsfähiger zu sein oder Stress abzubauen. Das geht aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport 2015 hervor.