Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Die Vulva – alles, was du über deine Superheldin wissen musst

Symbolbild für Vula-Wissen

„Hi, ich bin es, deine Vulva. Wir sind die besten Freundinnen. Pass auf, ich stell mich mal vor.“
 

Und genau das tun wir hier. Die Vulva ist das, was du von deinen weiblichen Geschlechtsorganen außen sehen kannst. Dazu gehören unter anderem deine Vulvalippen (fälschlich auch Schamlippen genannt) und dein sehr sensibler Kitzler.
 

Die Vulva ist so etwas wie das missverstandene Geschlechtsorgan. Die Forschung hat immer wieder mal einen kurzen Blick darauf geworfen, aber das war’s dann auch schon. Noch vor wenigen Jahren dachten viele Mediziner und Medizinerinnen zum Beispiel, dass deine Klitoris einfach nur ein kleiner, innen liegender Penis sei. Das ist kompletter Blödsinn. Mehr dazu und zu vielen anderen Themen rund um deine Vulva erfährst du im Folgenden.

Sheila erklärt Scheidenausfluss

Wie ist meine Vulva aufgebaut?

Deine Vulva liegt zwischen deinen Beinen. Daher ist es für dich und auch für viele andere Mädchen und Frauen nicht immer einfach, sich dort alles mal in Ruhe anzusehen. Das solltest du aber. So wie dich deine Vulva oben im Text begrüßt hat, solltest du ihr auch mal „Hallo“ sagen. Nimm dazu einfach einen Handspiegel, mache es dir gemütlich und wirf mal einen Blick auf sie.

Hier erstmal eine übersichtliche Liste an Dingen, die zu deiner Vulva gehören:

  • Venushügel
  • Klitoris
  • Äußere Vulvalippen
  • Innere Vulvalippen
  • Scheidenvorhof
  • Vaginaler Eingang


Was ist der Venushügel?

Der Scham- oder Venushügel liegt ganz oben. Auf dem Venushügel wachsen deine Schamhaare. Der Name „Hügel“ hat einen Grund: Wenn du auf dem Rücken liegst, erhebt sich dieser Teil deiner Vulva wie ein Hügel. Dein Venushügel kann klein, mittelgroß oder groß sein – das ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

Was ist die Klitoris?

Du findest deine Klitoris oberhalb deiner Vaginalöffnung und auch oberhalb deiner Harnröhre. Sie ist ein Schwellkörper. Der Kitzler, so nennt man die Klitoris auch, ist sehr sensibel. Das ist gut. Wenn du als junge Frau einen Orgasmus hast, liegt das meist daran, dass du oder dein Partner deiner Klitoris viel Aufmerksamkeit geschenkt habt. Kurz gesagt: Deine Klitoris ist das Zentrum deiner sexuellen Lust.

Was sind die äußeren Vulvalippen?

Die meisten Menschen sagen dazu äußere Schamlippen, aber das ist nicht korrekt. Denn sie sind ein Teil der Vulva. Deine äußeren Vulvalippen beginnen unterhalb deines Venushügels. Dann verlaufen diese beiden schützenden Hautlappen bis zu deinem Damm. Sie sind wie das Burgtor, das deinen Intimbereich bewacht. Dahinter können sich deine Klitoris, deine Harnröhrenöffnung und dein Scheideneingang sicher verbergen.

Was sind die inneren Vulvalippen?

Unter den äußeren Vulvalippen liegen die inneren. Sie treffen sich oben an deiner Klitoris. Die inneren Vulvalippen sind Hautfalten, in denen viele Nerven und Blutgefäße angesiedelt sind. Wenn du sexuell erregt wirst, füllen sich deine inneren Vulvalippen mit Blut und schwellen an.

Was ist der Scheidenvorhof?

Wenn du mit einem Spiegel deine Vulva eingehend betrachtest, erkennst du zwischen den inneren Vulvalippen und deinem Scheideneingang den Scheidenvorhof. Wenn du dir wegen der „Begrenzung“ nicht sicher bist, kannst du von folgender Regel ausgehen: Die Grenze zwischen deinem Scheideneingang und dem Scheidenvorhof ist dein Harnröhrenausgang. Geschützt wird dieser Bereich von den beiden Vulvalippen.

Was ist der vaginale Eingang?

Der Übergang von deiner Vulva in deine Vagina bildet der vaginale Eingang. Hier dringt der Penis beim Geschlechtsverkehr ein, und hier führst du auch einen Tampon in deine Vagina ein.

Sheila erklärt die Vulva

Was ist der Unterschied zwischen Vagina und Vulva?

Deine Vulva und deine Vagina sind ein echtes Dreamteam. Zusammen ermöglichen sie dir ein tolles Sexleben. Zahlreiche junge Frauen wissen nicht im Detail, was der Unterschied zwischen Vulva und Vagina ist. Kurz gesagt: Alles, was man von deinen Geschlechtsorganen außen sieht, ist die Vulva. Alles, was von deinen Geschlechtsorganen innen liegt, ist die Vagina.

Was die Vulva ist, weißt du ja jetzt. Aber was ist die Vagina nun? Deine Vagina ist stark. Sie ist ein Muskelkanal, der vom Scheideneingang bis zu deinem Gebärmutterhals reicht. Beim Sex nimmt deine Vagina den Penis des Mannes auf. Dafür ist der Muskelkanal zwischen zehn und zwölf cm lang. Aber sollte der Penis länger oder kürzer sein, ist das unerheblich. Der Grund: Deine Vagina ist eine wahre Anpassungskünstlerin. Sie ist elastisch und dehnbar. Das muss sie spätestens bei der Geburt sein. Denn deine Vagina ist auch der Geburtskanal für dein Baby. Wenn du nicht schwanger bist, fließt dein Menstruationsblut durch die Vagina ab. Sie ist also eine absolute Allrounderin.


Welche Vulva-Formen gibt es?

Deine Vulva-Form wird von außen durch die inneren und durch die äußeren Vulvalippen definiert. Jede Frau sieht hier anders aus. Es gibt kein Vulva-Schönheitsideal. Ganz egal also, wie deine Vulva geformt ist: Sie ist genau richtig für dich.

Da Frauen selten ihre Vulven vergleichen, wissen die wenigsten von euch, welche tolle Vielfalt es hier gibt. Hier einige der bekanntesten Vulva-Formen:

Die Ms. Barbie-Vulva

Diese Vulva-Form ist die seltenste. Der Name Ms. Barbie kommt tatsächlich von der Spielzeugpuppe. Dabei werden deine inneren Schamlippen komplett von deinen äußeren umschlossen. Eine solche Vulva-Form sieht man immer häufiger in Pornos. Das erklärt vielleicht auch, warum die Zahl von jungen Frauen steigt, die ihre Vulvalippen chirurgisch an dieses „Ideal“ angleichen wollen. Lass die Finger davon, das ist vollkommener Bullshit.

Die Ms. Puffs-Vulva

Die Form Ms. Puffs ist der von Ms. Barbie sehr ähnlich. Bei Ms. Puffs stehen deine Vulvalippen etwas weiter an deinem Schambein hervor. Du erkennst diese Form auch daran, dass deine Vulvalippen etwas dicker als bei Ms. Barbie sind.

Die Ms. Tulip-Vulva

Tulip ist der englische Begriff für eine Tulpenblüte. Hat deine Vulva also die Ms. Tulip-Form, sind deine inneren Vulvalippen wie bei einer Blüte zu sehen. Der Grund: Deine äußeren Vulvalippen liegen etwas weiter auseinander als bei der Ms. Barbie. Hat deine Vulva diese „aufblühende“ Form, ist deine Klitoris auch einfacher zu sehen.

Die Ms. Curtains-Vulva

Wenn sowohl deine inneren als auch deine äußeren Vulvalippen gut sichtbar hervortreten, gehörst du zur Mehrheit der Frauen. Auch die schützende Haut, die deine Klitoris beherbergt, ist hierbei gut zu erkennen.

Die Ms. Horseshoe-Vulva

Bei dieser Form der Vulva berühren sich deine äußeren Vulvalippen oben, entfernen sich dann etwas voneinander und legen so den Blick auf deine inneren Vulvalippen frei. Unten angelangt berühren sich deine äußeren Vulvalippen wieder. Der Name Horseshoe stammt davon, dass die Form optisch an ein Hufeisen erinnert.

Und wenn deine Vulva nicht einer der genannten Formen entspricht, ist das auch vollkommen in Ordnung. Die Natur sorgt dafür, dass wir alle möglichst unterschiedlich sind. Das trifft auch auf die Vulva-Form zu.

Welche Rolle spielt die Vulva beim Orgasmus?

Der Orgasmus ist der Höhepunkt beim Sex. Egal ob durch Geschlechtsverkehr, orale Befriedigung oder durch Entspannung mit der Hand – am Ende ist es einfach großartig, wenn deine Vagina von intensiven rhythmischen Kontraktionen überflutet wird. Es gibt nicht die perfekte Beschreibung, wie sich ein Orgasmus anfühlt, aber in den meisten Situationen ist es einfach ein wahnsinnig erhebendes Gefühl.

Deine Vulva, speziell deine Klitoris, spielt beim Orgasmus eine wichtige Rolle. Die wenigsten Frauen kommen beim Sex allein durch die vaginale Vereinigung mit dem Mann zum Orgasmus.

Rubbelt jemand mit seinem Penis, seiner Zunge, seinem Schambein oder mit etwas anderem an deiner Klitoris, und macht er oder sie das gut, erlebst du einen klitoralen Orgasmus. Und, wenn wir ehrlich sind, ist jede Form deines weiblichen Orgasmus ein klitoraler. Warum? Weil deine Klitoris nicht nur der kleine Punkt oben an deiner Vulva ist. Die Klitoris reicht oftmals bis zu 10 cm tief in dein Inneres. Wenn dieser Teil deiner Klitoris nahe deiner Scheide ist, kann so beim Sex auch deine Klitoris stimuliert werden – dann aber eben innerlich.

Kann die Vulva Probleme verursachen?

Orgasmus – einfach eine super Sache. Die Vulva ist großartig. Tja, aber es gibt eben auch eine Schattenseite. Deine Vulva kann durchaus auch krank werden. Infektionen in diesem Bereich können zu Juckreiz, Rötungen, brennenden Schmerzen, Ausfluss oder auch Schwellungen führen. Diese Form der Entzündung der Vulva nennt man übrigens Vulvitis.

Nicht nur Entzündungen können bei deiner Vulva zu Problemen führen. Es kann auch vorkommen, dass dieser Teil deines Körpers allergisch auf Waschmittel, Seifen, Intimspray, verschiedene Medikamente oder synthetische Kleidung reagiert.

Wenn du die oben genannten Symptome an deiner Vulva spürst, suchst du am besten deine Frauenärztin oder deinen Frauenarzt auf, um dich untersuchen zu lassen. Angst, dass deine Eltern etwas erfahren, musst du nicht haben, deine Ärztin oder dein Arzt sind zu Verschwiegenheit verpflichtet.

MEHR INFOS

Ungeschützter Sex kann nicht nur zu einer Schwangerschaft führen, sondern auch zu Geschlechtskrankheiten. Darum solltest du niemals ungeschützten Sex haben. Mehr zu Geschlechtskrankheiten erfährst du hier.  

Wie pflege ich meine Vulva?

Deine Vulva gehört zu den empfindlichsten Stellen deines Körpers. Daher ist es wichtig, diesen Bereich gut und besonders aufmerksam zu pflegen. Keine Angst – das ist nicht kompliziert, sondern geht sehr einfach.

Die richtige Reinigung deiner Vulva

Egal was die Werbung und die Menge an Produkten in Drogeriemärkten versprechen: Das beste Mittel für deine Intimreinigung ist und bleibt sauberes Wasser. Wenn du deine Vulva einmal am Tag mit lauwarmem Wasser abspülst, ist das ideal. Ach ja, und deine Vagina musst du übrigens nicht reinigen. Deine Vagina ist ein selbstreinigendes Organ. Solltest du hier fremde Reinigungsmittel verwenden, kann es passieren, dass du damit das Gegenteil erreichst. Also, brause deine Vulva einfach gut ab – das war es auch schon! Einfach, oder? 

Intimpflege während deiner Tage

Auch während deiner Menstruation musst du deine Vulva nicht öfter als einmal am Tag waschen. Das ist vor allem beim Verwenden von Wasser keine fixe Regel. Wenn du dich unwohl fühlst, kannst du dich mit dem reinigenden Nass auch gerne zwei- oder dreimal am Tag abduschen. Verzichte aber auch hier auf aggressive Reinigungsmittel wie Shampoos oder Seifen.

Wichtig, wechsle deine Tampons und Binden allerspätestens nach acht Stunden – und natürlich bei Bedarf.

Was du bei der Intimpflege unbedingt beachten solltest

  • Wasche deine Vagina nie von innen.
  • Vermeide aggressive Reinigungsmittel.
  • Wische nach dem Toilettengang immer von vorne nach hinten ab.
  • Uriniere spätestens 30 Minuten nach dem Sex. Das verhindert das Aufsteigen von Bakterien.


Fazit

Vulvahnsinn! Was für ein tolles Körperteil du da hast! Es schützt sich selbst und ist die Schaltzentrale für deinen Orgasmus. Deine Vulva passt perfekt zu dir. Jede Frau hat im Detail eine einzigartige Vulva. Perfektion gibt es hier nicht, nur die herrliche und anmutige Vielfalt bei der Hälfte der Menschheit. Stelle dich deiner Vulva mit einem Spiegel vor. Du wirst sehen, ihr werdet die besten Freundinnen.

Hast du weitere Fragen, Themenwünsche oder etwas anderes auf dem Herzen? Dann schreib uns: doktorsex@dak.de! Wir freuen uns, von dir zu hören.

Unsere Tipps für Dich

Wer sind eigentlich die niceones?