Adipositas ist auf dem Vormarsch: DAK-Gesundheit informiert über die Behandlung von Fettleibigkeit

Adipositas: Behandlung und Ursache für die Fettleibigkeit

Warum Fettleibigkeit so gefährlich ist

Adipositas - also starkes Übergewicht - ist eine Volkskrankheit, die durch viele Umstände entstehen kann. Die Krankheit ist beängstigend, denn es besteht ein deutlicher Zusammenhang zwischen Adipositas und einem frühen Tod: Das Sterberisiko von krankhaft Fettleibigen ist im Vergleich zu Normalgewichtigen bis zu dreimal höher. Statistisch gesehen verliert ein Mensch mit einem Body-Mass-Index zwischen 40 und 45 im Vergleich zu einem Normalgewichtigen bis zu zehn Jahre seiner Lebenszeit.

Diese Fakten schockieren - erst recht vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Adipositas-Erkrankten stetig wächst. Dabei leiden die Betroffenen nicht nur unter der Krankheit, sondern auch unter Ausgrenzung ihrer Mitmenschen. 71 Prozent der Bevölkerung finden stark Übergewichtige unästhetisch. Jeder Achte vermeidet bewusst Kontakt zu Betroffenen. Das zeigt eine aktuelle Studie der DAK-Gesundheit.

Bei Adipositas handelt es sich um eine chronische Erkrankung. Wir informieren über das Krankheitsbild, über Ursachen, mögliche Beschwerden und Begleiterkrankungen. Darüber hinaus klären wir über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten und Therapieansätze auf.

Daneben ist es unser Ziel, Verständnis zu schaffen und gegen die verbreiteten Vorurteile einer bislang ausgegrenzten Gruppe an Erkrankten vorzugehen. Dafür startet die DAK-Gesundheit zusammen mit der Johnson & Johnson Medical GmbH die Aufklärungskampagne SCHWERE[S]LOS, um eine neue Sicht auf das Thema Adipositas zu bieten. Die Kampagne wird vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt.

Mehr über Adipositas

  • Therapie

    Die Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie

  • Operation

    Wenn nichts mehr hilft, kann eine OP ein nötiger Therapieansatz sein

Zum Seitenanfang