Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Anatomie des Mannes: So tickt dein Körper

Symbolbild Anatomie des Mannes: Ein Teenagerjunge lächelt

Was ist der größte Unterschied zwischen Mann und Frau? Viele würden einfach sagen: der Penis. Und ja, das stimmt: Der Penis ist als Geschlechtsorgan ein unverkennbares Merkmal. Aber hast du gewusst, dass neben dem Penis weitere Organe die Gesamtheit der männlichen Geschlechtsorgane bilden? Sie sind zusammen dafür zuständig, dass ein Mann Kinder zeugen kann. Aber auch neben der Aufgabe der Fortpflanzung sind diese Geschlechtsorgane eines Mannes wichtig. In ihnen bildet dein Körper Hormone. Die Geschlechtsorgane steuern zudem den Prozess, wenn aus einem Jungen ein Mann wird.

Männer haben innere und äußere Geschlechtsorgane

Der Mann verfügt also sowohl über innere als auch über äußere Geschlechtsorgane. Natürlich ermöglichen sie den Geschlechtsakt und damit die sexuelle Lust – und sich selbst befriedigen, das kann man damit auch. Doch um Selbstbefriedigung geht es an dieser Stelle nicht. Hier möchten wir uns mit der Anatomie des Mannes beschäftigen. Warum? Na, weil es für dich wichtig ist zu wissen, wie dein Körper funktioniert. Auch wenn du denkst: „Ich weiß doch schon alles“ - Lass dich einfach überraschen, es kommt dir und deiner Sexualität allemal zugute.

Hodencheck mit Volker von @doktorsex

Die äußeren Geschlechtsorgane des Mannes

Der männliche Körper verfügt über zwei äußere Geschlechtsorgane – den Penis und den Hodensack. Die beiden sind im Team dafür da, dass der Mann den Geschlechtsakt ausführen kann. Der Penis und das Skrotum, so wird der Hodensack übrigens auch genannt (was du sicherlich nicht wusstest, oder?!), dienen auch dazu, sexuelle Lust zu empfinden. Wow.

Der Penis – Größe, Wachstum und Form

Der Penis ist ein äußeres Geschlechtsmerkmal des Mannes. Er besteht aus gleich drei Schwellkörpern. In deren Mitte verläuft die Harnröhre, die für das Abgeben des Urins sowie des Ejakulats (Samenflüssigkeit) zuständig ist. Die Penishaut ist an der Spitze offen, damit diese Flüssigkeiten ohne Hindernis austreten können. Diese Spitze wird auch Eichel genannt. Am Rand der Eichel ist der Penis besonders sensibel und sehr empfänglich für lusterzeugende Berührungen.

Wirst du sexuell erregt, füllen sich die Schwellkörper deines Penis mit Blut und er wird steif. Durch diesen Vorgang wird er größer, dicker und stellt sich auf.

Im Bereich unterhalb der Vorhaut liegt eine Drüse, die ein weißliches Sekret bildet. Das Sekret wird Smegma genannt. Es ist eine gelblich-weiße, talgige Masse, die sich zwischen der Eichel und der Vorhaut sammelt. Wäschst du es nicht täglich weg, kann das Smegma als Nährboden für unerwünschte Bakterien dienen. Ohne regelmäßiges Waschen entwickelt sich am Penis somit ein unangenehmer Geruch. Du solltest es also beim täglichen Duschen entfernen.

Drei häufige Fragen rund um den Penis:

Wie groß sollte ein Penis sein?

Diese Frage sollte dich nicht allzu sehr beschäftigen. Du musst nämlich wissen, dass sich Penisse wie jedes andere körperliche Merkmal von Person zu Person unterscheiden. Allgemein gilt, dass der Penis im schlaffen Zustand durchschnittlich zwischen sechs und zwölf Zentimeter lang ist. Im erigierten Zustand misst ein Penis im Durchschnitt zwischen zwölf und 18 Zentimeter. An dieser Stelle ist wichtig zu erwähnen, dass die Größe deines Penis nichts und wirklich überhaupt gar nichts über seine „Qualität“ beim Sex aussagt. Vielleicht bist du jetzt an dieser Stelle etwas skeptisch und denkst gerade an einen Porno, den du allein oder vielleicht mit einem Kumpel gesehen hast, und aus dem du irgendwie den Eindruck gewonnen hast, dass Männer einen wahnsinnig großen Penis haben und nur mit extrem großen Exemplaren eine Frau zu befriedigen ist. Blödsinn! Lass dich durch solche Filme nicht verunsichern und in die Irre führen. Tatsache ist: Die Scheide einer Frau passt sich der Größe des Penis an. Und im Laufe deiner sexuellen Erfahrungssammlung wirst du feststellen, dass Frauen nicht in erster Linie durch Penetration zu befriedigen sind, sondern durch die Art und Weise, wie ein Mann mit ihrer Klitoris umgeht – auch das wird in Porno-Filmen zuweilen völlig anders dargestellt.

Wann hört der Penis auf zu wachsen?

Dein Penis wächst zuerst immer in der Länge, anschließend im Umfang. Im Allgemeinen kann dein Penis wachsen, bis die Pubertät abgeschlossen ist.

Warum ist ein erigierter Penis krumm?

Ob nach links, nach rechts, nach oben oder nach unten – die meisten Penisse sind nicht kerzengerade. Dies liegt an den Schwellkörpern. Dein Penis verfügt über drei dieser Schwellkörper, und die drei sind nicht alle exakt gleich lang. Dadurch, dass einer etwas länger ist, kann sich der Penis etwas in eine Richtung krümmen. Das ist aber überhaupt kein Problem. Anders sieht die Sache aus, wenn du durch die starke Krümmung bei steifem Penis Schmerzen hast. Eine solche Krümmung ist aber eher selten. Ist das aber dennoch der Fall, solltest du zu einem Urologen als Facharzt gehen.

Die inneren Geschlechtsorgane des Mannes

Auch wenn der Hodensack zu den äußeren Geschlechtsorganen des Mannes gehört, zählt alles in seinem Inneren eben zu den inneren Geschlechtsorganen.

Die Hoden – Funktion, Arten und vieles mehr

Als Hoden bezeichnet man die männlichen Geschlechtsdrüsen. In den beiden Hoden werden nicht nur Hormone, sondern auch Spermien produziert. Die Spermien werden in kleinen Kanälen gebildet und anschließend in die Nebenhoden geleitet. Hier werden die Spermien „scharf gemacht“, denn auf dem Weg zum Samenleiter entwickeln sie ihre Fortbewegungsfähigkeit. Das ist bei der Befruchtung der weiblichen Eizelle wichtig. Denn hier gilt: Wer zuerst kommt, befruchtet zuerst. Und darum sei an dieser Stelle auch noch einmal gesagt, wie wichtig es für dich als junger, verantwortungsvoller Mann ist, immer an Verhütung zu denken. Ungeschützter Geschlechtsverkehr kann dich in erhebliche Schwierigkeiten bringen – und gemeint sind nicht nur ungewollte Schwangerschaften. Du kannst dir durch fahrlässiges Verkehren Geschlechtskrankheiten einfangen, im schlimmsten Fall eine HIV-Infektion, besser bekannt als Aids.

Die Hoden liegen im Hodensack außerhalb des männlichen Körpers und sind über die Samenstränge mit dem Penis verbunden. Der Grund für die äußere „Anbringung“ ist, dass die Temperatur für die Samenproduktion im Inneren des Körpers zu hoch wäre. Im Hodensack wiederum liegt die Temperatur etwa 3 °C unter der Temperatur in deinem Körperkern – ideal. Deshalb sollten Männer besonders enge Hosen eigentlich nicht anziehen. Die Hoden werden dabei zu stark an den warmen Körper gepresst.

Um „Kommen“ zu können, also die Samen beim Orgasmus abzugeben, hat dein Körper eine Verbindung zwischen Hoden und Harnröhre eingerichtet. Diese nennt man Samenleiter. Kommst du zum Orgasmus, stößt du über diesen Weg rund vier Milliliter Ejakulat aus. Darin schwimmen dann zwischen 40 und 150 Millionen Samenzellen. Neben den Samenzellen enthält dein Ejakulat eine Mischung aus Samenbläschen, den Cowperschen Drüsen und der Prostata. Dieses Sekret sorgt dafür, dass deine Samenzellen aktive Schwimmer sind und sich bewegen können. Ob dein Ejakulat dickflüssig oder wässrig ist, sagt über dessen „Qualität“ nichts aus.

Welche Größe ist „normal“ bei Hoden und warum kann diese unterschiedlich sein?

Du hast es schon beim Penis gelesen. Jeder Mensch sieht anders aus – und das ist auch bei den Hoden so. Sie besitzen eine eher längliche Form und sind im Durchschnitt drei Zentimeter lang. Die Hoden sind oftmals seitlich etwas abgeflacht und wiegen dabei zwischen 24 und 30 Gramm. Die Größe der Hoden variiert stark. Die Maximalgröße erreichen Hoden meist, wenn man als Mann rund 40 Jahre alt ist. Manche fragen sich übrigens, ob die Hodengröße mit dem Körpergewicht zusammenhängt? Die Antwort lautet: nein, tut sie nicht.

Was passiert mit den Hoden beim Sex?

Der männliche Körper beschützt seine Hoden. Damit diese beim Sex nicht verletzt werden, zieht der Körper sie nahe an sich heran. Somit schwingen die Hoden beim Sex in der Regel nicht mehr frei. Die dickere Haut am Hodensack schützt die empfindliche Fracht zusätzlich.

Hast du weitere Fragen, Themenwünsche oder etwas anderes auf dem Herzen? Dann schreib uns: doktorsex@dak.de! Wir freuen uns, von dir zu hören.

Unsere Tipps für Dich

Wer sind eigentlich die niceones?