Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Kinder- & Jugendgesundheit

  • Rheinland-Pfalz: drittletzter Platz bei Kinder-Impfungen

    24.11.2022: In Rheinland-Pfalz sind Impfungen bei Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie um zwölf Prozent zurückgegangen. Im bundesweiten Vergleich belegt Rheinland-Pfalz beim Anteil geimpfter Kinder mit 29,6 Prozent den drittletzten Platz, nur in Hamburg und in Bremen wurden noch weniger Kinder und Jugendliche geimpft.

  • Pandemie: Mehr Antidepressiva und Essstörungen bei Teenagern in Rheinland-Pfalz

    12.10.2022: In der Corona-Pandemie zeigen sich weiter beträchtliche Gesundheitsfolgen für Kinder und Jugendliche in Rheinland-Pfalz. Vor allem Mädchen sind betroffen. Im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit stiegen Essstörungen wie Anorexie und Bulimie bei 10-14-Jährigen um rund 60 Prozent an.

  • Schülerin aus Landau gewinnt rheinland-pfälzischen Plakatwettbewerb gegen Komasaufen

    02.06.2022: „bunt statt blau“: Unter diesem Motto beteiligten sich im Frühjahr bundesweit knapp 7.000 Schülerinnen und Schüler am Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit gegen das sogenannte Komasaufen bei Jugendlichen.

  • Rheinland-Pfalz: 41 Prozent weniger jugendliche Rauschtrinker im Pandemiejahr 2020

    14.04.2022: In Rheinland-Pfalz ist nach neuester Statistik die Zahl der alkoholbedingten Klinikeinweisungen bei Kindern und Jugendlichen im Pandemiejahr 2020 gesunken. Insgesamt gab es landesweit 693 Betroffene zwischen zehn und 20 Jahren, das ist ein Rückgang von rund 41 Prozent.

  • Corona: Mehr Kinder mit Depressionen in Rheinland-Pfalz

    08.03.2022: Während der Corona-Pandemie sind Kinder in Rheinland-Pfalz deutlich stärker psychisch belastet. 2020 wurden 17 Prozent mehr Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren erstmals mit einer Depression ärztlich behandelt als noch im Vorjahr.

  • bunt statt blau: DAK-Gesundheit und Sozialminister Schweitzer starten Aufklärungskampagne gegen Alkoholmissbrauch

    08.02.2022: „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“: Unter diesem Motto starten der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer und die DAK-Gesundheit 2022 die Kampagne gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen.

  • Bundeswettbewerb: Schülerin aus Kaiserlautern holt 2. Platz

    30.11.2021: Kunst gegen Komasaufen: Eine Schülerin aus Kaiserslautern belegt beim Plakatwettbewerb „bunt statt blau“ 2021 bundesweit den zweiten Platz. Zuvor wurde sie bereits Landessiegerin in Rheinland-Pfalz.

  • Schülerin aus Kaiserslautern gewinnt landesweiten Plakatwettbewerb gegen Komasaufen

    09.11.2021: „bunt statt blau“: Unter diesem Motto beteiligten sich im Frühjahr bundesweit rund 4.000 Schülerinnen und Schüler am Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit gegen das sogenannte Komasaufen bei Jugendlichen.

  • Lockdown-Einbruch: Mehr als jede zweite Kinder-Operation in Rheinland-Pfalz fiel aus

    01.03.2021: Die Pandemie hat auch in Rheinland-Pfalz massive Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen. Der Lockdown im März und April 2020 führte zu einer spürbaren Corona-Delle bei den Krankenhausbehandlungen.

  • Sozialministerin Bätzing-Lichtenthäler startet DAK-Kampagne „bunt statt blau“ 2021 in Rheinland-Pfalz

    01.02.2021: Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto starten Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und die DAK-Gesundheit die Kampagne „bunt statt blau“ 2021 zur Alkoholprävention in Rheinland-Pfalz.

  • Schülerin aus Heidesheim gewinnt Plakatwettbewerb gegen Komasaufen in Rheinland-Pfalz

    Mainz, 13. November 2020. „bunt statt blau“: Unter diesem Motto haben in diesem Jahr bundesweit mehr als 6.100 Schülerinnen und Schüler Kunstwerke gegen das sogenannte Komasaufen geschaffen. Die mittlerweile 18-jährige Emily Heß kann sich unter den fast 300 Teilnehmern in Rheinland-Pfalz behaupten und gewinnt mit ihrem Plakat den Wettbewerb. Jetzt wurden die landesweiten Preise beim Wettbewerb der Krankenkasse DAK-Gesundheit verliehen. Die Gesundheitsministerin von Rheinland-Pfalz Sabine Bätzing-Lichtenthäler gratulierte als Schirmherrin der Aktion.

  • Rheinland-Pfalz: Jedes vierte Schulkind hat psychische Probleme

    Mainz, 17. Dezember 2019. Ein Viertel aller Schulkinder in Rheinland-Pfalz zeigt psychische Auffälligkeiten. Zwei Prozent aller Jungen und Mädchen zwischen zehn und 17 Jahren leiden an einer diagnostizierten Depression, 2,3 Prozent unter einer Angststörung. Das zeigt der aktuelle Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit „Ängste und Depressionen bei Schulkindern“. Hochgerechnet sind insgesamt etwa 12.300 Schulkinder in Rheinland-Pfalz betroffen, Mädchen sind häufiger betroffen wie Jungen. Für die Versorgung depressiver Schulkinder gibt die DAK-Gesundheit in Rheinland-Pfalz im Jahr pro Kopf durchschnittlich 2.900 Euro mehr aus als für seelisch gesunde Gleichaltrige.

  • Rheinland-Pfalz: Mehr als jedes vierte Kind ist chronisch krank

    14.02.2019 Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen – in Rheinland-Pfalz ist mehr als jedes vierte Kind körperlich chronisch krank. Fast jedes Zehnte leidet an einer psychischen Erkrankung mit potentiell chronischem Verlauf. Das zeigt der neue Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit. Für die Studie hat die Krankenkasse Versichertendaten von rund 37.000 Kindern in Rheinland-Pfalz ausgewertet. Demnach sind 90 Prozent aller Jungen und Mädchen wenigstens einmal im Jahr beim Arzt oder im Krankenhaus.