Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Versuch’s im Stehen 

Wenn dir Liegestütze schon immer schwergefallen sind, taste dich langsam ran. Such dir als Trainingspartner eine Wand. Stelle dich mit ausgestreckten Armen davor, die Fingerspitzen zeigen nach oben, die Hände sind auf Schulterhöhe. Richte dein Becken auf, ziehe das Schambein nach vorne oben und spanne deinen gesamten Körper an, bevor du dein Gewicht nach vorne verlagerst. Das Brustbein zieht Richtung Wand, deine Ellenbogen nach hinten. Nähere dich langsam dem tiefsten Punkt an und drück dich dann wieder hoch. Wenn das gut funktioniert, kannst du den Schwierigkeitsgrad erhöhen und noch etwas mehr Abstand von der Wand nehmen. Ein oder zwei Schritte nach hinten sind für den Anfang genug. Mit jedem Schritt gerätst du immer weiter in Schräglage. Sobald du drei Sätze mit je zehn Liegestützen ausführen kannst, bist du bereit für den nächsten Schritt. 

Online-Coaching Rücken@Fit

Mit dem kostenlosen Coaching reduzierst du akute oder chronische Beschwerden und beugst weiteren Rückenleiden vor. MEHR INFOS

Hilfsmittel erlaubt 

Nachdem du die Wand gut im Griff hast, suche dir andere Objekte für das Training. Infrage kommt alles, was standfest ist und nicht verrutscht. Das kann ein Tisch sein, eine Kommode oder auch die Bettkante. Wichtig ist, dass du deine Hände optimal platzieren kannst. Je niedriger der Übungsgegenstand ist, desto schwieriger wird’s. Der Ablauf ist derselbe wie an der Wand: Arme ausgestreckt, Körper wie ein Brett anspannen und langsam zum tiefsten Punkt absinken lassen und wieder hochdrücken. Mach nicht zu schnell, sondern lasse dich binnen drei Sekunden langsam absinken und drücke dich dann in einer Sekunde wieder hoch.  

DAK FITNESS-COACHING

Wir unterstützen dich dabei, deine sportlichen Ziele zu erreichen. MEHR INFOS

Fitness-Allrounder Liegestütze 

Ja, Liegestütze sehen einfacher aus, als sie sind. Aber beherrscht man die Fitnessübung erstmal, tut man seinem Körper wirklich was Gutes. Bei Liegestützen forderst du gleich mehrere große Muskelpartien auf einmal. Dazu zählen Arme, Beine, Bauch, Rücken, Brust und Hintern. Gleichzeitig trainierst du dein Gleichgewicht und deine Koordination. Es gibt also jede Menge Gründe, Liegestütze zu lernen. Damit es auch wirklich funktioniert, zeigt dir Marie-Laurence im Video noch ein paar mehr Tricks, mit denen du dich langsam an den perfekten Liegestütz herantastet. Unsere Expertin ist sich sicher: Liegestütze? Das schaffst du auch!