Sicherheitshinweis

Ih

Shoppingliste merken

Ob Zettel oder Smartphone: Statt uns Dinge zu merken, schreiben wir sie lieber auf. Das ist bequem – vor allem fürs Gehirn. Nutze diese Alltagssituationen einfach, um das Gedächtnis zu trainieren, und zwar so: Schreib deine Liste und präge dir alle Artikel zweimal ein, am besten sogar bildlich. Ordne sie nach Kategorien, z. B. Gemüse und Milchprodukte. Später rufst du die Liste aus dem Gedächtnis ab. Das klappt immer besser, versprochen!

Crossover-Moves

Kleine Über-Kreuz-Übungen aktivieren das Gehirn. Hebe dazu abwechselnd dein linkes und rechtes Bein. Zeitgleich tippst du mit dem Ellenbogen diagonal auf das jeweils andere Knie – also rechter Ellenbogen zum linken Knie etc. Dadurch stärkst du die Verbindung von rechter und linker Gehirnhälfte.

Zurückdenken

Was hast du gerade auf dem Weg von A nach B erlebt? Sobald du am Ziel angekommen bist, denk mal zurück – wie viele grüne Ampeln hast du überquert, seit du gestartet bist? Oder wie viele Haltestellen gab’s auf deiner Bahnfahrt?

Wichtig bei allen Übungen ist, dass du dir immer wieder neue Aufgaben stellst, um das Gehirn zu fordern – so bleibt es immer spannend!