Sicherheitshinweis

Ih

Was umfasst die U11?

Ihr Kind steht kurz vor der Pubertät. Es ist wichtig, dass Kinder in dieser besonderen Phase ihres Lebens einen Ansprechpartner an ihrer Seite haben, der nicht zu ihrem Alltag gehört. Der Arzt dient daher auch als Vertrauensperson. Gerade jetzt können schulische oder private Belastungen die psychische und physische Gesundheit gefährden. Deshalb fragt der Arzt nach möglichen Problemen in der Schule und anderen Beschwerden. Er unterhält sich mit Ihrem Kind, um Persönlichkeit und Sozialverhalten zu untersuchen. Außerdem berät er zu Medienkonsum und Suchtmittelprävention.

Körperliche und geistige Entwicklung

Bei der U11 überprüft der Arzt das Gewicht und die Beweglichkeit Ihres Kindes. Bei Bedarf gibt er Ihnen Tipps zu Bewegung, empfehlenswerten Sportarten und zur Ernährung. Auch schaut er sich wieder Mund, Zähne und Kiefer an. Stellt er Auffälligkeiten fest, empfiehlt er Ihnen einen Besuch beim Spezialisten. Einige Tests zum Leseverständnis sollen eventuelle Schulleistungsstörungen deutlich machen.

Psychosomatische Beschwerden

Der Alltag Ihres Kindes wird immer ereignisreicher. Schulische und familiäre Verpflichtungen, der Umgang mit Gleichaltrigen – das alles zu bewältigen, ist gar nicht so einfach. Deshalb prüft der Arzt in einem Gespräch, ob eventuelle Beschwerden wie Bauch- und Kopfschmerzen, Verdauungs- oder Schlafstörungen psychosomatisch bedingt sind.

Wie ist das Sozialverhalten Ihres Kindes?

Nach den ersten Schuljahren haben sich die Persönlichkeit und das Sozialverhalten stark verändert. Mit der Pubertät steht die nächste große Herausforderung bevor. Im Gespräch und durch Rollenspiele beobachtet der Arzt, wie Ihr Kind mit Konflikten und Stresssituationen umgeht.

Mediennutzung und Suchtmittelprävention

In einem Gespräch mit Ihrem Kind prüft der Arzt, ob Ihrem Kind Suchtmittel wie Alkohol, Tabletten oder Drogen bereits bekannt sind und wo es mit diesem Thema in Berührung gekommen ist. Er möchte so herausfinden, wie Ihr Kind mit dem Thema umgeht und ob es sich in einem kindgerechten Umfeld bewegt.

Weiterer Gegenstand der U11 ist die Mediennutzung. Der Arzt erkundigt sich, wie häufig sich Ihr Kind mit Fernsehen, Spielekonsole, Handy & Co. beschäftigt. Sofern notwendig, gibt er Ihnen Empfehlungen zum Umgang damit.

Beratungsgespräch in der U11

Abschließend bespricht der Kinderarzt mit Ihnen die Ergebnisse der U11 und wird Ihnen und Ihrem Kind gegebenenfalls Lösungsvorschläge unterbreiten oder notwendige Behandlungen empfehlen. Haben Sie Fragen oder benötigen Sie bestimmte Informationen, sprechen Sie Ihren Kinderarzt darauf an. Er nimmt sich gerne Zeit für Sie.

Kostenübernahme der U11

Die U11 ist eine freiwillige Mehrleistung der DAK-Gesundheit. Wir übernehmen die Kosten für diese Vorsorgeuntersuchung. Sie müssen dafür nur beim Kinder- und Jugendarzt die Versichertenkarte vorlegen und eine Teilnahmeerklärung für dieses besondere Angebot unterzeichnen.