Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Was umfasst die J1?

Zwischen 12 und 14 Jahren befindet sich Ihr Kind in der Pubertät. Deshalb besteht die J1 aus einer intensiven körperlichen Untersuchung sowie aus einem ausführlichen und vertraulichen Beratungsgespräch. Der Arzt prüft, ob Entwicklungsstörungen vorliegen und steht Ihrem Kind mit Rat und Tat zur Seite. Zudem wird der Impfstatus gecheckt.

Jugendsprechstunde

Die J1 ist die erste Vorsorgeuntersuchung, zu der die Jugendlichen alleine gehen können. Dazu bietet der Kinderarzt oftmals separate Jugendsprechstunden an. Ermutigen Sie Ihr Kind dazu, dass es den Termin selbst vereinbart und ohne Sie hingeht. Sind Sie dabei, genügt es, wenn Sie nach der Untersuchung ein gemeinsames abschließendes Gespräch führen.

Beratungsgespräch

In der Pubertät machen Jugendliche große seelische und körperliche Veränderungen durch. Die J1 bietet ihnen die Möglichkeit, in einer vertraulichen Atmosphäre mit dem Arzt über Themen zu sprechen wie:

  • gesundheitliche Beschwerden
  • Sexualität und Verhütung
  • Rauchen und Drogenmissbrauch
  • Probleme mit der Familie und dem sozialen Umfeld

Sofern keine Gefahr für das Leben Ihres Kindes besteht, gilt für den Arzt die absolute Schweigepflicht.

Körperliche Untersuchung

Hier geht es um die altersgerechte Pubertätsentwicklung. Überprüft werden:

  • Hals-, Brust- und Bauchorgane
  • Muskelskelettsystem
  • Haut
  • Körpergröße, Blutdruck, Gewicht
  • eventuelle Haltungsfehler aufgrund von Wachstumsschüben

Bei Auffälligkeiten spricht der Arzt Essstörungen wie Magersucht oder ähnliche Erkrankungen sehr einfühlsam an. Zum Abschluss gibt er Tipps zu einer gesunden Lebensweise.

Auffrischungs- und HPV-Impfung

Hat Ihr Kind noch nicht alle wichtigen Impfungen erhalten, sollten diese nachgeholt werden. Meist muss nur der Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und Kinderlähmung aufgefrischt werden.

Außerdem sollten Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren beziehungsweise vor dem ersten Geschlechtsverkehr, gegen das Humane Papillomavirus (HPV) geimpft werden. Dieses kann zum Beispiel Gebärmutterhalskrebs verursachen. Seit Juli 2018 bieten wir die HPV-Impfung auch für Jungen an. Die DAK-Gesundheit erstattet die Kosten nachträglich bis zu 100 Prozent.

Kostenübernahme der J1

Ihre DAK-Gesundheit trägt die Kosten für die Vorsorgeuntersuchung J1. Diese werden direkt über die Gesundheitskarte Ihres Kindes abgerechnet.