Eine Frau sitzt mehrere Stunden täglich am Computer: Erste Symptome für eine Internetsucht?

Diagnose Internetsucht: So beobachten Sie den Verlauf und erkennen die Symptome

Die DAK-Gesundheit erklärt die ersten Anzeichen der Abhängigkeit

Die Symptome einer Internetsucht zu kennen und aufmerksam zu beobachten, kann dabei helfen, frühzeitig erste Anzeichen für die Diagnose Internetsucht zu entdecken. Doch der Übergang von einem normalen Nutzungsverhalten hin zu einer suchtgetriebenen Aktivität tritt meist schleichend ein und ist nur schwer zu erkennen. Für eine endgültige Diagnose sollten Sie sich daher immer professionelle Unterstützung suchen.

Internetsucht: Beobachten Sie die Symptome und den Verlauf des Verhaltens


Es gibt einige Merkmale und Symptome, die auf einen übermäßigen und auch auf einen krankhaften (pathologischen) Internetgebrauch hinweisen. Von einer Internetsucht spricht man aber erst dann, wenn der Betroffene seine Internetaktivitäten nicht mehr beeinflussen kann und der Umgang mit dem Internet so großen Einfluss auf sein Leben hat, dass es andere Bereiche beeinträchtigt. Beispiele für solche negativen Folgen sind

  • das Scheitern in der Ausbildung oder im Beruf
  • das Scheitern der Ehe oder Beziehung
  • die Vernachlässigung von Freunden und Familie oder anderen Offline-Freizeitaktivitäten
  • die Häufung von Konflikten mit Angehörigen aufgrund der Internetaktivitäten

Häufung von Symptomen kann auf eine Onlinesucht hindeuten


Wenn Sie bei sich oder einem Angehörigen eine Häufung der unten aufgeführten Symptome erkennen, ist Vorsicht geboten. Denn wenn mindestens drei der sechs folgenden Symptome auftreten oder sich im Verlauf der Zeit entwickeln, kann dies bereits Vorbote einer Internetsucht-Diagnose sein. Suchen Sie sich in diesem Fall bitte unbedingt professionelle Unterstützung!

Weitere Symptome, die auf eine Internetsucht hinweisen


Erste Entzugserscheinungen, der Kontrollverlust über die eigenen Onlineaktivitäten oder die Vernachlässigung anderer Offline-Hobbys – die DAK-Gesundheit erklärt, welche Symptome auf eine Internetsucht hinweisen:

Starkes Bedürfnis/ innerer Zwang

Erste Symptome für eine Internetsucht können sein, dass der Betroffene den starken Wunsch hat oder sogar einen inneren Zwang verspürt, sich mit einer Aktivität im Internet zu beschäftigen.

Beispiele für diese Aktivitäten sind Computerspiele, die Nutzung sozialer Netzwerke oder das Besuchen von Seiten mit sexuellen Inhalten.

Kontrollverlust

Wenn der Betroffene sein Zeitgefühl verliert, während er im Internet beschäftigt ist, oder sich schwer tut, seine Internetaktivitäten zu beenden, können das erste Anzeichen oder Symptome für eine Internetsucht sein.

Entzugserscheinungen

Wenn der Betroffene seine Beschäftigung im Internet beenden oder darauf verzichten muss, treten Entzugssymptome der Internetsucht oder andere negative Veränderungen der Gefühlswelt oder des Körperempfindens auf.

Beispiele:

  • innere Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Gereiztheit
  • Aggressivität

Stetige Steigerung der Internetaktivität

Der Betroffene verwendet immer mehr Zeit auf seine Aktivitäten im Internet, um weiterhin das Gefühl von Befriedigung und Entspannung aufrechterhalten zu können. Außerdem kann es ein Symptom für Internetsucht sein, wenn der Zeitraum, in dem Befriedigung und Entspannung anhalten, immer kleiner wird.

Vernachlässigung anderer Offline-Hobbys

Der Betroffene vernachlässigt andere Interessen oder nimmt sie überhaupt nicht mehr als Interessen wahr, um möglichst viel Zeit in seine Internetaktivität zu investieren.

Online-Aktivitäten in der virtuellen Welt sind für den Betroffenen wichtiger als Offline-Aktivitäten in der Realität.

Verdrängung der negativen Folgen

Der Betroffene hält weiter an seinen übermäßigen Internetaktivitäten fest, obwohl sich bereits erste Folgen psychosozialer und körperlicher Art zeigen, die ihm und seinem Umfeld schaden.

Beispiele für psychosoziale Folgen und erste Symptome für eine Internetsucht:

  • Probleme am Arbeitsplatz oder bei der Ausbildungsstätte
  • Konflikte oder Trennungen in der Partnerschaft
  • finanzielle Probleme
  • Vernachlässigung von anderen Pflichten

Beispiele für körperliche Folgen:

  • Muskelverspannungen
  • Erschöpfung
  • körperliche und hygienische Vernachlässigung
  • Abmagerung oder Fettsucht
  • Schlafmangel
Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Mon Nov 30 09:23:27 CET 2015
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
7 Bewertungen mit  2.7142857142857144 Sternen von 1 bis 5 Sternen

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang