Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Die elektronische Patientenakte (ePA) 

Arztbriefe, Rezepte, Röntgenbilder, OP-Berichte – im Laufe eines Lebens sammeln sich eine Menge Daten über die eigene Gesundheit an. Mit der elektronischen Patientenakte, kurz ePA, können Sie diese Dokumente digital speichern und verwalten. Damit Sie die ePA auch mobil auf Ihrem Smartphone nutzen können, bieten wir Ihnen die DAK ePA-App an.
Viele Ärzte und Krankenhäuser können noch keine Dokumente auf Ihre ePA speichern. Die Praxen werden schrittweise an die nötige Technik angebunden. Mit der DAK ePA-App können Sie aber bereits Ihre eigenen medizinischen Dokumente und Daten in der ePA ablegen. 
In den Testregionen Westfalen Lippe und Berlin erproben einige Ärzte bereits die ePA. 

Was ist die elektronische Patientenakte?

Was kann die elektronische Patientenakte?

In der elektronischen Patientenakte können Sie Informationen rund um die eigene Gesundheit speichern, löschen und verwalten. Sie können Berechtigungen vergeben und Ihren behandelnden Ärzten und Krankenhäusern so ermöglichen, Dokumente zu lesen oder für Sie dort hochzuladen. Dies können Laborergebnisse, Therapie- und Behandlungsberichte, Befunde oder Diagnosen, Arztbriefe, ein Medikationsplan oder Notfalldaten sein. Und: Sie können auch die ePA für Ihre Kinder führen.
​​​​​​​Um die ePA selbst zu verwalten und einzusehen, benötigen Sie die DAK ePA-App.

Sie haben weitere Fragen? Wir haben Antworten:

FAQ elektronische Patientenakte 

Vorteile der elektronischen Patientenakte

Persönliche medizinische Daten virtuell zusammengefasst an einem Ort

Alle wichtigen Unterlagen sind mit Ihrem Smartphone immer dabei.

Überblick über alle Ihre Gesundheitsdaten

Wer welche Daten in Ihrer Akte speichern oder einsehen darf, entscheiden Sie.

Bessere Vernetzung von Hausärzten, Fachärzten, Krankenhäuser und Patienten

Ein Austausch von Arztbriefen und Befunden erfolgt schnell und unproblematisch.

Keine unnötigen oder doppelte Untersuchungen mehr

Zielgerichtete medizinische Behandlungen, die zu eindeutigen Diagnosen führen.

Neugierig geworden? Einfach mal reinklicken.

Wie bekomme ich die elektronische Patientenakte?

Die elektronische Patientenakte (ePA) ist ein Speicher für Ihre Gesundheitsdaten. Sie können sie über unsere DAK ePA-App einrichten und verwalten. Die ePA-App können Sie kostenlos hier herunterladen:

Damit Sie die elektronische Patientenakte nutzen können, müssen Sie sich persönlich identifizieren. Wir bieten Ihnen für die Identifizierung verschiedene Möglichkeiten an:

  • In unseren Servicezentren vor Ort mit Ihrem Personalausweis. Bitte vereinbaren Sie dafür telefonisch einen Termin im DAK-Servicezentrum.
  • Über das POSTIDENT-Verfahren, zum Beispiel in einer Filiale der Deutschen Post, online per Video-Chat oder mit Hilfe Ihrer Online-Ausweisfunktion (eID).
  • Mit Ihrer Gesundheitskarte, wenn diese eine NFC-Funktion und PIN besitzt. NFC bedeutet Near Field Communication und ermöglicht einen drahtlosen Datenaustausch.

Mehr erfahren Sie direkt in der ePA-App oder unter:

Sie haben weitere Fragen?

In unserer FAQ-Liste erhalten Sie Antworten.

Wie sicher sind meine Daten?

Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Wir tun alles, damit diese geschützt sind:

  • Die Server für die Speicherung der Daten stehen in Deutschland und unterliegen strengen europäischen Datenschutzbestimmungen.
  • Alle an der ePA Beteiligte müssen besondere Zertifizierungsprozesse durchlaufen.
  • Es gibt ein umfangreiches Identifikationsverfahren vor der Beantragung.
  • Alle Aktivitäten in der ePA werden protokolliert.

Mehr Informationen zur Datensicherheit erhalten Sie unter Datenschutz.

  • Zusatzversicherung Verdienstausfall: Drei Kinder verstecken sich unter einer Bettdecke.