Sicherheitshinweis

Ih

Presse

Der Vorstandsvorsitzende der DAK-Gesundheit, Andreas Storm, begrüßt die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Reform des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung:

"Die Vorschläge von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im `Handelsblatt´ sind mutig und zukunftsorientiert. Nur durch eine umfassende Reform der Wettbewerbsordnung kann der Wettbewerb unter den gesetzlichen Krankenkassen auf eine neue und faire Grundlage gestellt werden. Die DAK-Gesundheit begrüßt den Vorschlag für eine bundesweite Öffnung gesetzlicher Krankenkassen und die damit verbundene bundesweite Aufsicht. Darüber hinaus muss das Herzstück einer geplanten Reform des Risiko-Strukturausgleichs (RSA-Reform) die angekündigte Regionalkomponente sein. So würden die Gelder aus dem Gesundheitsfonds gerechter verteilt. Mit diesen zentralen Weichenstellungen kann es gelingen, in Zukunft einen fairen Wettbewerb um die beste Organisation der Versorgung von Patientinnen und Patienten zu ermöglichen.“

Jörg Bodanowitz

Chef-Pressesprecher

Bild zum Download