Sicherheitshinweis

Ih

Sonstige Leistungserbringer

Finanzierung von Vergütungszuschlägen für 13.000 zusätzliche Pflegestellen in vollstationären Pflegeeinrichtungen

Das neue Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) enthält Förderprogramme, um das Pflegepersonal im Alltag spürbar durch eine bessere Personalausstattung und bessere Arbeitsbedingungen zu entlasten und so die Pflege und Betreuung der Pflegebedürftigen zu verbessern. 13.000 zusätzliche Pflegestellen in vollstationären Pflegeeinrichtungen werden dafür geschaffen, um die medizinische Behandlungspflege zu stärken.

Dies kann durch neu eingestelltes Personal oder durch Stellenaufstockung erfolgen. Der Anspruch der Einrichtung ist gestaffelt nach den vereinbarten Pflegeplätzen im Pflegeheim vorgehaltenen Bettenzahl:

  • eine halbe Stelle bei Pflegeeinrichtungen mit bis zu 40 Plätzen
  • eine Stelle bei Pflegeeinrichtungen mit 41 bis zu 80 Plätzen
  • anderthalb Stellen bei Pflegeeinrichtungen mit 81 bis zu 120 Plätzen
  • zwei Stellen bei Pflegeeinrichtungen mit mehr als 120 Plätzen

Die Vergütungszuschläge werden zum 15. des Monats gezahlt.

Festlegungen und Orientierungshilfe

Hier finden Sie die aktuell gültigen Festlegungen des GKV Spitzenverbandes sowie die im Oktober 2019 mit dem Bundesministerium für Gesundheit abgestimmte Orientierungshilfe  zum Antragsverfahren nach §8 Abs. 6 SGB XI.

Antragsverfahren

Den Antragsvordruck reichen Sie bitte jeweils als unterschriebenes PDF-Formular und als Excel-Formular zusammen mit den erforderlichen Nachweisen ein. 
Gern können Sie alternativ auch den Online-Antrag verwenden.

Zum Online-Antrag

Sie können für die Übermittlung auch den sicheren Postweg nutzen. Unsere Anschrift lautet:

DAK-Gesundheit
0078 30 PpSG
Nagelsweg 27 - 31
20097 Hamburg

Fragen und Antworten

Diese im Oktober 2019 mit dem Bundesministerium für Gesundheit abgestimmte FAQ-Übersicht zu den Vergütungszuschlägen nach §8 Abs. 6 SGB XI hilft Ihnen bei Fragen.

Zurück zur Übersichtsseite