Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Wann beteiligen wir uns an den Kosten?

  • Der Tai-Chi- oder Qigong-Kurs muss von der Zentralen Prüfstelle für Prävention zertifiziert sein. Suchen Sie einfach in unserer Präventionskurs-Suche nach einem passenden Angebot.
  • Mindestens 80 Prozent der Kurstermine müssen von Ihnen wahrgenommen sein.
  • Wir unterstützen jährlich maximal zwei Gesundheitskurse aus den Bereichen Bewegung, Entspannung, Ernährung oder Suchtentwöhnung.

Wie hoch ist die Zuzahlung für Tai-Chi und Qigong-Kurse?

Für Erwachsene übernehmen wir 80 Prozent der Kosten. Daraus werden 90 Prozent, wenn Sie von einer Zuzahlung befreit sind. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre übernehmen wir die gesamten Teilnahmegebühren. Allerdings erstatten wir nur maximal 75 Euro pro Kurs oder Maßnahme.

Was brauche ich für den Zuschuss?

  • Teilnahmebescheinigung des Kurses
  • Quittung

Wie erhalte ich mein Geld zurück?

Fragen Sie den Kursleiter nach Abschluss des Entspannungskurses nach einer Teilnahmebescheinigung. Diese schicken Sie uns einfach gemeinsam mit der Quittung per Post.

Tai-Chi und Qigong – was ist das?

In China sind viele Parks und öffentliche Plätze zu Sonnenaufgang voller Menschen, die sich geschmeidig bewegen. Sie trainieren Tai-Chi oder Qigong – meditative Bewegungsformen, die Konzentrations-, Atem- und Koordinationsübungen umfassen. Mit diesen können Sie lernen, Ihren Körper besser zu spüren und innerlich ausgeglichener zu werden.

Tai-Chi ist ursprünglich eine Kampfkunst, die zum chinesischen Kulturschatz gehört. Mit kontrollierten, langsamen Bewegungen wird ein imaginärer Gegner abgewehrt. Qigong kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Es geht darum, das eigene Qi – grob übersetzt: die Lebensenergie – bewusst wahrzunehmen.

Was in China Volkssport ist, findet auch in der westlichen Welt immer mehr Anklang – vor allem im Bereich der Gesundheitsprävention.