Sicherheitshinweis

Ih

Warum ist der Check-Up 35 wichtig?

Auch wenn Sie sich gesund und fit fühlen, sollten Sie sich regelmäßig untersuchen lassen. Denn manche Krankheiten, wie beispielsweise Herz-Kreislauf- oder Nierenerkrankungen sowie Diabetes fangen oft unbemerkt an. Je früher sie bei Vorsorgeuntersuchen erkannt werden, desto besser sind sie zu behandeln.

Der Check-Up 35

  • Kostenloser Gesundheitscheck ab 35
  • Einfach über Gesundheitskarte abrechnen lassen
  • Alle drei Kalenderjahre

Welche Kosten übernehmen wir?

Den Check-Up 35 können Sie ab 35 Jahren alle drei Kalenderjahre durchführen lassen. Die DAK-Gesundheit sorgt vor und übernimmt die Kosten. Legen Sie einfach Ihre Gesundheitskarte beim Arzt vor. Er rechnet direkt mit uns ab. Am besten machen Sie gleich einen Termin, Stichwort „Gesundheitscheck 35“!

Unsere Plus-Leistung: Der Check-Up 17

Für alle Versicherten zwischen 17 und 34 Jahren bieten wir ein Extra: Der Check-Up 17. Für diese Plus-Leistung erhalten Sie einen Zuschuss von maximal 40 Euro alle zwei Kalenderjahre. Reichen Sie uns einfach Ihre Rechnung ein und wir erstatten Ihnen nach entsprechender Prüfung den Betrag.

Unser Plus: Der Check-Up 17

  • Einfach Rechnung des Check-Ups einreichen
  • Maximal 40 Euro erstattet bekommen
  • Alle zwei Kalenderjahre

Was wird beim Check-up 35 untersucht?

Der Check-Up 35 unterscheidet sich für Männer und Frauen kaum, denn die urologische und gynäkologische Vorsorge sind nicht enthalten.
Der Arzt erfragt zunächst Ihre medizinische Vorgeschichte. Er erkundigt sich nach der Lebenssituation und den Gewohnheiten, um mögliche Risiken zu ermitteln. Nach dieser sogenannten Anamnese beginnt die eigentliche körperliche Untersuchung:

  • Begutachtung von Kopf, Hals, Brustkorb und Bauch
  • Beurteilung des Bewegungsapparats, des Nervensystems, der Sinnesorgane und der Haut
  • Messung von Blutdruck und Puls
  • Analyse von Blut- und Urinproben im Labor

Das Ergebnis des Check-Up 35 bespricht der Arzt mit Ihnen. Er gibt auch Tipps für eine gesunde Lebensweise. Besteht ein Krankheitsverdacht oder wird eine Erkrankung festgestellt, führt er weitere diagnostische und therapeutische Maßnahmen durch oder überweist Sie an einen Facharzt.