Sicherheitshinweis

Ih

Und wie viel solltest du am Tag trinken? Bestimmt ist dir schon oft die „2-Liter-Regel“ begegnet. Die ist inzwischen überholt, sie ist zu pauschal. Ist ja auch logisch: Die Omi, die den ganzen Tag im Kirschbaum-Schatten sitzt, verbraucht viel weniger Flüssigkeit als der Läufer im Marathon-Training. Woran kannst du dich also orientieren? Ganz einfach: an deinem Durst. Eine Studie der amerikanischen National Academy of Sciences besagt, dass wir bei Durst immer genau so viel trinken wie nötig ist, um das Flüssigkeitsdefizit auszugleichen. Warum weiß man noch nicht. Aber es zeigt, dass dein Körper weiß, was er braucht. Und das ist natürlich Wasser. Den ganzen Zucker in Limo und Saft braucht er nicht. Mit dem Wasser transportiert dein Körper Nährstoffe und beseitigt Abfallstoffe. Damit er das immer fleißig machen kann, wäre es prima, wenn du immer eine Flasche Wasser griffbereit hättest. Auch unterwegs. Und dann schenkst du deinem Körper immer dann ein paar Schlucke, wenn er danach verlangt. So bleibst du auch im Sommer immer schön frisch.