Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Onlinesucht: Daran erkennst du sie

Hast du deine Onlinezeit noch unter Kontrolle? Wir verraten dir, wann der Punkt erreicht ist, an dem aus dem virtuellen Zeitvertreib eine ernstzunehmende Sucht entsteht.

Du kannst an nichts anderes mehr denken

Ob du einfach nur gerne online oder süchtig bist, lässt sich an folgenden Symptomen erkennen: Ein Süchtiger ist gedanklich stets mit seiner Sucht beschäftigt und in Sorge, er könne nicht vom Internet getrennt werden. Wenn er mal nicht am PC sitzen oder ins Handy starren kann, denkt er darüber nach, was er zuletzt im Internet gemacht hat oder demnächst dort tun wird.

Du verlierst dein Zeitgefühl

Süchtige benötigen eine immer höhere Dosis ihres Suchtmittels, bis der Tag-Nacht-Rhythmus durcheinandergerät. Typischerweise sinken die Leistungen in der Schule, da man sich auf nichts anderes mehr konzentrieren kann. Ausbildungen werden abgebrochen, denn Betroffene können das notwendige Minimum an Disziplin und Interesse nicht aufbringen.

Du bist vorbelastet

Online-Rollenspiele bergen vor allem bei jungen Männern und soziale Netzwerke bei jungen Frauen die Gefahr eine Internetabhängigkeit zu entwickeln. Letztlich ist niemand davor gefeit, aber man ist anfälliger, wenn beispielsweise bereits ADHS, Depressionen oder Angsterkrankungen diagnostiziert wurden. Jugendliche, die Mobbing oder Ausgrenzung erfahren haben oder denen es schwerfällt, Freunde zu finden, können leichter in eine Onlinesucht abdriften.

Erste Hilfe bei Onlinesucht

Wenn du feststellst, dass du das Interesse an anderen Aspekten des Lebens verloren hast, weil du lieber im Internet bist, solltest du dir professionelle Hilfe holen. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, die Internetsucht zu überwinden und damit aufzuhören, das Leben vor dem Computer zu verbringen. 

Welche Anlaufstellen gibt es?

Neben dem Hausarzt bieten auch die folgenden Stellen Hilfe:

  • JugendNotMail: Sende eine Notmail ab und erhalte kostenlos und online erste Hilfe von Experten.
  • Computersuchthilfe. Hier findest du die passende Beratung und Therapie.
  • Internetsuchthilfe e.V.. Der Verein bietet unter anderem eine kostenlose Telefonhotline und liefert Infos zu Prävention und Therapie.

Wie sehr bestimmt „online“ dein Leben?

Das Smartphone ist für die meisten Menschen aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Schätzungen zufolge leiden etwa vier Prozent der Jugendlichen unter einer so genannten internetbezogenen Störung. Die Frage ist also: Bestimmst du noch über dein Smartphone oder bestimmt dein Smartphone über dein Leben?

Teste dich!


Gehör dazu mit dem niceones-Shirt!