Sicherheitshinweis

Ih

Logopädische Stottertherapie

Bei der logopädischen Stottertherapie erlernen Betroffene alternative Gesprächstechniken, mit denen die Sprachbarriere im Alltag weitgehend kaschiert werden kann. Die Behandlung findet in der Regel in der Praxis eines Sprachtherapeuten statt.

Welche Kosten übernimmt die DAK-Gesundheit für die Stottertherapie?

  • 90 Prozent der Behandlungskosten übernimmt die DAK-Gesundheit.
  • 10 Prozent sowie eine einmalige Gebühr in Höhe von 10 Euro trägt der Patient selbst.
  • Für Versicherte unter 18 Jahren zahlen wir die kompletten Behandlungskosten.
  • Wichtig: Nur wenn eine Verordnung vom Hausarzt vorliegt, können wir die Kosten übernehmen.

Die Kasseler Stottertherapie

Bei besonders hartnäckigen Sprachblockaden kann der Arzt zusätzlich eine Online-Therapie am Institut der Kasseler Stottertherapie anordnen. Die Behandlung findet am heimischen Computer übers Internet statt. So wird es den Betroffenen ermöglicht, in vertrauter Umgebung ihr Sprachproblem anzugehen.

Voraussetzungen für Teilnahme und Kostenübernahme zu 100 Prozent

  • Teilnehmen können Jugendliche und Erwachsene ab 13 Jahren, die vom Arzt die Diagnose Stottern erhalten haben.
  • Sie müssen bereits an einer klassischen logopädischen Therapie teilgenommen haben.
  • Diagnose und Behandlungsnachweis reichen Sie gemeinsam mit einem Antrag auf die Online-Therapie bei uns ein.


Kasseler Stottertherapie: Was brauche ich?

  • Diagnose vom Hausarzt
  • Nachweis über logopädische Behandlung
  • Computer oder Laptop
  • Stabile Breitbandverbindung

Ablauf der Online-Therapie

Nach der Genehmigung melden Sie sich auf der Webseite des Instituts der Kasseler Stottertherapie für ein Vorgespräch an. Dafür reisen Sie auf eigene Kosten einmalig nach Kassel, um das Therapeuten- und Ärzteteam kennenzulernen. Danach startet die Therapie am heimischen Computer mit einer fünf bis sechstägigen Intensivphase. In dieser Zeit absolvieren Sie täglich mehrstündige Einzelsitzungen mit Ihrem Sprachtherapeuten in einem virtuellen Therapieraum.

Im Anschluss erfolgt die Behandlung in kleinen Gruppen mit einem Zeitaufwand von etwa drei bis sechs Stunden pro Woche. Die Gruppentherapie ermöglicht es den Teilnehmern, sich untereinander auszutauschen und sich gegenseitig zu stärken. Zusätzlich unterstützt eine Lernsoftware das Training außerhalb der Therapiestunden. Insgesamt dauert die Behandlung etwas mehr als ein Jahr.

Die Sprachstörung Stottern

In Deutschland stottern etwa 800.000 Menschen. Die genaue Ursache ist bis heute unklar. Die ersten Sprachblockaden treten bei Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren auf. In den meisten Fällen erledigt sich das Problem bis zur Pubertät von selbst. Wer aber als Erwachsener immer noch stottert, wird die Sprachentwicklungsstörung oft nicht mehr richtig los.