Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Wer sollte sich gegen Grippe impfen lassen?

Grippeimpfungen sind für alle Menschen mit einem schwachen Immunsystem oder mit häufigem Kontakt zu anderen Personen sinnvoll. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut empfiehlt eine Grippeimpfung für sogenannte Risikogruppen: 

  • ältere Menschen über 60 Jahre, insbesondere Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen
  • Menschen, die beruflich mit dem Erreger in Kontakt kommen, wie zum Beispiel medizinisches Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen, Alten- oder Pflegeheimen
  • Personen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Lehrer und Erzieher in Schulen und Kindergärten
  • Personen mit einem Grundleiden, wie zum Beispiel Krebs, Diabetes, Asthma, HIV-Infektion oder chronische Herz-Kreislauf-, Leber- und Nierenkrankheiten
  • Schwangere: Gesunden Schwangeren empfiehlt die STIKO die Grippeimpfung ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft. Bei werdenden Müttern mit einem chronischen Leiden ist die Grippeimpfung schon früher sinnvoll.

Brauchen Kinder eine Grippeschutzimpfung?

Kinder brauchen in der Regel keine Grippeimpfung, nur, wenn sie unter einer Schwäche des Immunsystems oder einer chronischen Erkrankung leiden, und auch dann
frühestens ab zwei Jahren. 
 

Wann übernehmen wir die Kosten?

Die Kosten für die Grippeimpfung übernehmen wir für alle oben genannten Risikogruppen. Ihr Arzt rechnet die Kosten für die Grippeimpfung direkt mit uns ab. Sie brauchen ihm nur Ihre DAK-Gesundheitskarte vorzulegen. In einigen Fällen zahlt oder organisiert auch der Arbeitgeber die Grippeimpfung. Sprechen Sie Ihren Vorgesetzten am besten direkt darauf an.

Wie erfolgt die Grippeimpfung?

Die meisten Grippeimpfungen erfolgen mit einer Spritze in den Muskel oder in die Haut. Unterschieden werden vor allem zwei Arten von Impfstoffen: Tot-Impfstoffe mit abgetöteten Viren oder deren Bestandteilen und Lebend-Impfstoffe mit abgeschwächten Viren. In beiden Fällen regen die Virusbestandteile nach der Grippeimpfung das Immunsystem dazu an, Antikörper zu bilden.

Wann ist die beste Zeit für Grippeimpfungen?

Der Herbst ist die ideale Zeit für die Grippeimpfung. Der Körper hat danach genügend Zeit, sich auf die Virenangriffe im Winter vorzubereiten. Aber auch später ist die Grippeimpfung noch für viele Menschen sinnvoll. Bis sich der volle Impfschutz aufgebaut hat, kann es zwei Wochen dauern.