Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Bremen, 6. September 2023. Die DAK-Gesundheit stellt sich in Bremen personell neu auf: Michael-Niklas Rühe übernimmt ab sofort die Leitung der Landesvertretung in der Hansestadt. Er ist damit das Gesicht der DAK-Gesundheit und steht der Politik und Vertragspartnern als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung. Der 43-jährige ist seit 13 Jahren für die Krankenkasse in verschiedenen Rollen tätig und kann unter anderem auf Erfahrungen als Politikreferent und Vertragsmanager in der Landesvertretung Niedersachsen zurückgreifen.

Mit der Landesvertretung Bremen ist die DAK-Gesundheit als eine der größten Krankenkassen in der Gesundheitspolitik in der Stadt präsent und sichtbar. „In der Gesundheitsversorgung wollen wir in Bremen und Bremerhaven weiter Akzente setzen und uns für die Versicherten einsetzen,“ sagt Michael-Niklas Rühe. „Es gibt große Herausforderungen in der Gesundheits- und Pflegepolitik, der demografische Wandel ist nur eine davon.

Mit der Neuordnung der bremischen Krankenhauslandschaft steht in dieser Legislaturperiode ein gesundheitspolitisches Schwergewicht auf der Agenda, dessen Umsetzung sicher viel Kraft fordern wird. Im Bereich der stationären Pflege setzen wir uns für eine umfassendere Reform der Finanzierung der solidarischen Pflegeversicherung und damit verbunden, für eine Deckelung der einrichtungseinheitlichen Eigenanteile ein. Die Stärkung der ambulanten Pflege und die Entlastung der pflegenden Angehörigen ist für uns von besonderer Relevanz für die zukünftige pflegerische Versorgung im Bremer Land. Sicher ist, dass die Digitalisierung und die Vernetzung vorhandener Leistungsangebote noch viel mehr und vor allem noch schneller in den Fokus rücken müssen.

Als drittgrößte Krankenkasse in Deutschland versichern wir viele Familien mit Kindern. Mit unserem Kinder- und Jugendreport analysieren wir regelmäßig das Gesundheitsgeschehen der Kinder und Jugendlichen. Dieses Jahr haben sich die Befürchtungen bestätigt, dass die Corona-Pandemie negative Folgen für die Kinder- und Jugendgesundheit hatte. Der Senat sollte sich dieses Themas mit hoher Priorität annehmen. Wir bieten Ihnen hierfür ausdrücklich unsere Expertise und Kooperation an.“

Regionalstark in Bremen
Die DAK-Gesundheit ist seit vielen Jahren mit zahlreichen Initiativen in den Bundesländern aktiv. So wird zum Beispiel im jährlichen Gesundheitsreport der Krankenstand in Bremen analysiert und mit Leistungsangeboten verknüpft. Das Programm „fit4future“ unterstützt die Gesundheitsförderung bei Kindern in zahlreichen Bremer Kitas und Schulen. Mit der Präventionskampagne „bunt statt blau“ setzt die DAK-Gesundheit gemeinsam mit Politikerinnen und Politikern der Stadt seit Jahren ein Zeichen gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen.

Als große bundesweite Krankenkasse entwickelt die DAK-Gesundheit mit selektiven Verträgen innovative Versorgungslösungen. „In Bremen bieten wir unseren Versicherten spezielle Verträge, die über das normale Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen“, erklärt der neue Leiter der Landesvertretung Michael-Niklas Rühe. Er ist mit seinem Team verantwortlich für die Vertragsverhandlungen mit Ärzten, Zahnärzten und Krankenhäusern und steuert damit die Angebote für die DAK-Versicherten in Bremen. Als Einstieg in die neue Aufgabe möchte Michael-Niklas Rühe in den Dialog mit der Politik sowie mit den in Bremen vertretenen Interessengruppen und Verbänden treten.









Sönke Krohn

Pressesprecher für Bremen

Dokumente zum Download

Bildergalerie