Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Motivbild Kampagne "bunt statt blau"

1. Platz: Landessiegerin 2022 in Nordrhein-Westfalen

Der erste Platz geht in diesem Jahr an Pia Lebeda aus Grevenbroich. Wir gratulieren zu einem Gewinn von 300 Euro.

Pias Statement:

„Ich assoziiere mit dem Thema Kunst gegen Komasaufen u. a. Begriffe in Verbindung mit Alkoholismus wie Absturz und Versinken. Dies passt für mich bildlich mit dem Untergehen zusammen. Die Figur entzieht sich aus dem fröhlichen bunten Leben, in dem Feiern auch ohne Alkohol möglich ist."

Motivbild Kampagne "bunt statt blau"

2. Platz

Der zweite Platz geht an Lara Marleen Grinder aus Lage. Wir gratulieren zu einem Gewinn von 200 Euro.

Laras Statement:

„Ich möchte mit meinem Bild ausdrücken, dass der Konsum von Alkohol sehr schlecht ist und man sich z.B. durch Freunde oder die Familie Hilfe suchen sollte, um wieder aus einer Sucht herauszukommen.“

Motivbild Kampagne "bunt statt blau"

3. Platz

Der dritte Platz geht an Joseé Naemi Dörnhoff aus Schwerte. Wir gratulieren zu einem Gewinn von 100 Euro!

Joseés Statement:

„Durch Augen werden mehr Emotionen und Gefühle ausgedrückt als man es zunächst denkt. Emotionen verleiten Menschen häufig zum Alkohol, ob positive oder negative. Deswegen ist es wichtig vor allem junge Menschen in diesem Thema aufzuklären und zu sensibilisieren."

Motivbild Kampagne "bunt statt blau"

Sonderpreis für Junge Talente

Der Sonderpreis „Junge Talente“ geht an Jule Stamp und Sophie Fuchs aus Morsbach. Wir gratulieren zu einem Gewinn von 50 Euro.

Statements:

Jule: „Man soll sehen, dass man durch Alkoholkonsum den Halt verlieren kann und dass das Leben ohne Alkohol viel besser ist.“

Sophie: „Ich habe schon betrunkene Menschen auf Straßen liegen sehen, denen genau das passiert ist. Einmal habe ich einen Krankenwagen gesehen und einen Mann, der da lag und dem es gar nicht gut ging. Neben ihm lagen viele leere Alkoholflaschen. Das war sehr erschreckend.“