Sicherheitshinweis

Ih

Welche Vorteile hat der DAK Garantietarif?

  • Sie sichern sich im besten Fall eine Geldprämie zwischen 60 und 600 Euro.
  • Sie können weiterhin Vorsorge- und Präventionsleistungen nutzen, ohne Ihre Prämie zu mindern.

Wie funktioniert der DAK Garantietarif?

Wenn Sie selten bis gar nicht zum Arzt gehen und auch sonst keine unserer Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen, ist dieser Wahltarif eine gute Möglichkeit, um Geld zu sparen. Denn dann garantieren wir Ihnen eine Geldprämie zwischen 60 und 600 Euro.

Die volle Prämie erhalten Sie, wenn Sie keine Leistungen der DAK-Gesundheit benötigen. Falls Sie doch einmal zum Arzt oder ins Krankenhaus müssen oder Arzneimittel benötigen, beteiligen Sie sich bis zu einer bestimmten Höhe an den anfallenden Kosten. Das ist Ihr sogenannter Selbstbehalt. Fällt ein Selbstbehalt an, wird dieser gleich mit Ihrer Prämie verrechnet.

Überschreiten die Behandlungskosten die vereinbarte Summe, übernehmen wir alle weiteren Kosten im gesetzlichen Rahmen in voller Höhe. Mehr als die vereinbarte Summe müssen Sie nicht zahlen.

Die Höhe des Selbstbehaltes können Sie abhängig von der Höhe Ihres Einkommens oder unabhängig davon wählen. Je höher der Selbstbehalt, desto höher ist auch die Prämie.

Einkommensgrenze (brutto/Monat)Garantie-Prämie (pro Jahr)Selbstbehalt (pro Jahr)Max. Eigenaufwand (pro Jahr)
Unabhängig60 €120 €60 €
ab 2.000 €160 €300 €140 €
ab 3.500 €300 €500 €200 €
4687,50 € *600 €1.200 €600 €

*Beitragsbemessungsgrenze 2020 vorläufig: 4.687,50 Euro/Monat, 56.250,00/Jahr (2019: 4537,50 Euro/Monat, 54.450,00/Jahr)

Beispielrechnungen

Ihr Tarif: Sie haben einen DAK Garantietarif mit einem Selbstbehalt bis zu 300 Euro und einer Prämie von 160 Euro abgeschlossen.

Beispiel 1:
Sie haben keine medizinischen Leistungen in Anspruch genommen und erhalten die volle Prämie in Höhe von 160 Euro.

Beispiel 2:
Sie haben medizinische Leistungen im Wert von 75 Euro in Anspruch genommen. Die 75 Euro werden von Ihrer vereinbarten Prämie von 160 Euro abgezogen. Sie erhalten demnach noch eine Restprämie in Höhe von 85 Euro.

Beispiel 3:
Sie haben medizinische Leistungen im Wert von 305 Euro erhalten. Der Wert übersteigt somit Ihren Selbstbehalt von 300 Euro. Da Sie sich mit höchstens 300 Euro an den Ausgaben beteiligen, wird Ihre Prämie verrechnet und Sie zahlen nur noch die maximal mögliche Eigenbeteiligung von 140 Euro.

Persönliche Beratung

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, welcher Tarif am besten zu Ihnen passt und Ihnen die größten finanzielle Vorteile bietet. Sprechen Sie am besten direkt mit Ihrem Kundenberater vor Ort.

Alle wichtigen Infos finden Sie auch kompakt zusammengefasst noch einmal als Merkblatt in der Teilnahmeerklärung. 

Welche Voraussetzungen gibt es?

Sie sind für mindestens drei Jahre an den Tarif gebunden und können Ihre Mitgliedschaft in der DAK-Gesundheit nicht kündigen.

Die Kostenerstattung ist ausgeschlossen. Das heißt, dass Sie sich die Kosten für privat bezahlte Gesundheitsleistungen nicht im Nachhinein von der DAK-Gesundheit erstatten lassen können.

Sie können außerdem keinen anderen Wahltarif nutzen.

Diese Leistungen rechnen wir nicht an

Sie sollen gesund bleiben, deswegen können Sie weiterhin Vorsorge- und Präventionsmaßnahmen wahrnehmen. Ihre Prämie bleibt davon unberührt. Folgende Leistungen können Sie nutzen:

Noch Fragen? Wir helfen gerne weiter

  • Was bedeutet Selbstbehalt?

    Selbstbehalt meint: Sie beteiligen sich an entstandenen Behandlungskosten, weil Sie zum Beispiel krank und deshalb beim Arzt waren. Die Höhe Ihrer Beteiligung ist dabei begrenzt. Mehr als die vereinbarte Summe müssen Sie nicht zahlen. Bei allen Leistungen für familienversicherte Angehörige gibt es keinen Selbstbehalt.

  • Gibt es bei Vorsorgeuntersuchungen auch einen Selbstbehalt?

    Nein, natürlich nicht. Wir als Ihre Krankenkasse möchten, dass Sie gesund bleiben. Deshalb sind alle gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen oder Präventionsmaßnahmen vom Selbstbehalt ausgenommen.

  • Zahle ich den Selbstbehalt selbst, zum Beispiel beim Arzt?

    Nein. Sie zeigen wie bisher auch nur Ihre Versichertenkarte beim Arzt vor. Erst im Folgejahr wird ermittelt, ob und wie viel Selbstbehalt fällig wurde.

  • Wann bekomme ich meine Prämie?

    Ihre Prämie erhalten Sie, sobald alle Abrechnungen für das betreffende Jahr von Ärzten oder anderen Leistungserbringern bei uns vorliegen. Sollte ein Selbstbehalt angefallen sein, wird dieser direkt mit Ihrer Prämie verrechnet. Mehr als den vereinbarten Selbstbehalt zahlen Sie aber nicht.

  • Wie bestimme ich die Höhe meines Selbstbehaltes?

    Die Höhe des Selbstbehaltes können Sie abhängig von der Höhe Ihres Einkommens oder unabhängig davon wählen. Sofern Sie einen einkommensabhängigen Selbstbehalt wählen, darf Ihr Einkommen nicht unter der genannten Einkommensgrenze liegen.

  • Wie verarbeitet die DAK-Gesundheit meine Daten?

    Die DAK-Gesundheit wertet alle relevanten Abrechnungsdaten aus, um Ihre Prämie zu berechnen (§ 283 Abs. 1 Nr. 4, Abs. 3 SGB V i.V.m. § 53 SGB V). Das Leistungskonto stellt die Abrechnungsdaten dar, die zu Prüf- und Beratungszwecken genutzt werden. Dies passiert nur während der Laufzeit dieses Tarifes. Wir bewahren die Daten während der Laufzeit des Tarifes und maximal vier Jahre auf. Danach löschen wir die Daten.

  • Meldet die DAK-Gesundheit die Prämienzahlung an die Finanzbehörde?

    Die DAK-Gesundheit ist gesetzlich verpflichtet, neben Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung auch Prämienzahlungen aus den Wahltarifen an die Finanzbehörde zu melden.