Krankenversicherung für Studenten

Mit der DAK-Gesundheit fit und gesund durchs Studium

Vorlesung, Lernen, Auslandssemester und Job nebenbei – der Studienalltag ist spannend, aber oft auch anstrengend. Mit uns an Ihrer Seite, bleiben Sie fit und können sich ganz auf ihr Studium konzentrieren. Wir kümmern uns um Ihre Krankenversicherung. Im Krankheitsfall zahlen wir Arztbehandlungen, Medikamente oder den Krankenhausaufenthalt und tun alles, damit Sie schnell wieder gesund.

Vorteile für Studenten

Profitieren Sie von passenden Leistungen und Services, wie zum Beispiel:

  • Online-Coachings, zum Beispiel gegen Stress und Schlafprobleme

  • Kostenübernahme für Reiseimpfungen

  • Geldprämien durch Wahltarife und Bonusprogramme                                     

  • Hotlines, DAK Beraterchat und Online-Services

  • Service-App

Familienversicherung oder Pflichtversicherung für Studenten?

Als Studenten können Sie über Ihre gesetzlich krankenversicherten Eltern beitragsfrei familienversichert sein. Dafür dürfen Sie bestimmte Alters- und  Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Mehr Informationen zu den Voraussetzungen erhalten Sie unter Familienversicherung. Endet die Familienversicherung oder erfüllen Sie die Voraussetzungen nicht, können Sie sich bei uns in der Krankenversicherung für Studenten versichern.

Die Krankenversicherung für Studenten ist eine Pflichtversicherung. Die Versicherungspflicht beginnt mit Aufnahme des Studiums und endet in der Regel mit Abschluss des Studiums, spätestens mit Abschluss des 14. Fachsemesters oder des Semesters, in dem Sie 30 Jahre alt werden. In Ausnahmefällen ist diese Versicherung über die vorgenannten Grenzen hinaus noch länger möglich. Endet die Pflichtversicherung für Studenten, können Sie sich gerne freiwillig versichern.

Beiträge in der Krankenversicherung für Studenten

Bei der DAK-Gesundheit zahlen Sie monatlich einen günstigen Studententarif. Er beträgt ab 2019 inklusive Zusatzbeitrag monatlich 76,07 Euro für die Krankenversicherung und 21,42 Euro für die Pflegeversicherung für kinderlose Studierende ab 23 Jahren. Sollten Sie bereits Kinder haben oder unter 23 Jahre alt sein, zahlen Sie monatlich nur 19,79 Euro für die Pflegeversicherung.

Der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung für Studierende berechnet sich auf der Grundlage des Bafög-Bedarfssatzes und dem kassenindividuellen Zusatzbeitrag. Er gilt auch für Praktikanten, Auszubildende des zweiten Bildungsweges, Auszubildende ohne Arbeitsentgelt sowie freiwillig versicherte Berufsfachschüler.

Wer BAföG bekommt, erhält vom zuständigen Amt für Ausbildungsförderung einen monatlichen Zuschuss zum Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag.

 

Beitragssatz*

monatlicher Beitrag

Krankenversicherung

11,72%

76,07 €

Pflegeversicherung

3,05% 

19,79 €

Pflegeversicherung für Mitglieder
ab dem 23. Lebensjahr ohne Kinder

3,30%

21,42 €

*Im Falle der Krankenversicherung Kassenindividueller Gesamtkrankenversicherungsbetrag

Krankenversicherung und Beiträge für Studenten im Nebenjob, Praktikum oder Ausland

Krankenversicherung für Studenten im Nebenjob

Sie arbeiten während Ihres Studiums und verdienen Geld? Dann müssen Sie für Ihre Krankenversicherung einiges beachten. Um weiterhin als Student bei uns versichert zu bleiben, müssen Sie die überwiegende Zeit für Ihr Studium aufwenden. In diesem Fall zahlen Sie und Ihr Arbeitgeber in der Regel keine Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung aus der Beschäftigung. Für die Rentenversicherung gelten die Regeln für Arbeitnehmer. Das gilt jedoch nur, wenn nachfolgende Grenzen eingehalten werden.

Minijob

Sie dürfen monatlich maximal 450,00 Euro verdienen, unabhängig, wieviel Stunden Sie arbeiten. Es fallen für Sie nur Beiträge zur Rentenversicherung in Höhe von 3,6 Prozent an.

Kurzfristige Beschäftigung

Eine kurzfristige Beschäftigung muss von vornherein auf maximal drei Monate (70 Arbeitstage) im Kalenderjahr befristet sein. Dann fallen für Sie keine Beiträge zur Sozialversicherung an und Sie bleiben weiterhin als Student versichert.

Werkstudent

Als Werkstudent sind Sie nur versicherungspflichtig in der Rentenversicherung und zahlen dafür von ihrem Gehalt Beiträge. Wichtig ist, dass die Beschäftigung an maximal 20 Stunden in der Woche ausgeübt wird. Die Höhe ihres Verdienstes spielt keine Rolle. Wird die „20-Stunden-Grenze“ durch Beschäftigungen am Wochenende, in den Abend- und Nachstunden oder in der vorlesungsfreien Zeit (Semesterferien) überschritten, gilt folgendes:

  • Die Beschäftigung muss befristet sein. Im Laufe eines Zeitjahres dürfen Sie nicht mehr als 26 Wochen mit einer Wochenarbeitszeit von mehr als 20 Stunden beschäftigt sein.
  • Wird die 26-Wochen-Grenze überschritten oder handelt es sich um eine unbefristete Beschäftigung, so tritt sofort  Versicherungspflicht als Arbeitnehmer zur Kranken- Pflege-, Renten und Arbeitslosenversicherung ein.   

Haben Sie mehrere Jobs? Dann gilt diese Grenze für die Summe aller Beschäftigungen. Gerne prüfen wir, ob Sie weiterhin als Student/in versichert werden können. Kommen Sie im nächsten DAK-Servicezentrum in Ihrer Nähe vorbei, rufen Sie an oder nutzen Sie den Beraterchat.

Nebenjob und Familienversicherung

Sie sind als Student familienversichert? Dann gelten für Sie die Einkommensgrenzen der Familienversicherung. Diese bleibt bestehen, wenn Sie - zum Beispiel in einem Minijob - maximal 450,00 Euro monatlich verdienen. Sie zahlen nur Beiträge von 3,6 Prozent für die Rentenversicherung. Die beitragsfreie Familienversicherung endet, wenn Sie in einer Beschäftigung regelmäßig mehr als 450,00 Euro monatlich verdienen.

Krankenversicherung für Studenten während eines Praktikums

Üben Sie während Ihres Studiums ein Praktikum aus, kann sich dieses auf Ihre Krankenversicherung auswirken. Die DAK-Gesundheit berät Sie dazu gerne persönlich. Kommen Sie im nächsten DAK-Servicezentrum vorbei, rufen Sie an oder nutzen Sie den Beraterchat.

Vorgeschriebene Praktika während des Studiums

Wer in der Krankenversicherung der Studenten pflichtversichert ist und während des Studiums ein vorgeschriebenes Praktikum absolviert - häufig auch Praxissemester genannt -, ist in dieser Zeit als Arbeitnehmer versicherungsfrei in allen Zweigen der Sozialversicherung. Die wöchentliche Arbeitszeit und die Höhe des Arbeitsentgelts spielen bei diesem Praktikum keine Rolle.

Anders ist es, wenn Sie familienversichert sind: Das Arbeitsentgelt, das Sie während des Zwischenpraktikums erhalten, wird auf das Gesamteinkommen angerechnet. Wenn die Einkommensgrenzen für die Familienversicherung überschritten werden, müssen Sie für die Zeit des Praktikums selbst versichert sein, zum Beispiel in der Krankenversicherung der Studenten.

Vorgeschriebene Praktika vor oder nach dem Studium

Bei einem Praktikum, das vor Studienbeginn oder nach Abschluss der theoretischen Ausbildungsphase erfolgt, ist entscheidend, ob Arbeitsentgelt gezahlt wird.

  • Mit Arbeitsentgelt: Erhalten Sie während des Praktikums Arbeitsentgelt, sind Sie versicherungspflichtig als Arbeitnehmer zu allen Zweigen der Sozialversicherung. Eine beitragsfreie Familienversicherung ist nicht möglich.
  • Ohne Arbeitsentgelt: Erhalten Sie für das Praktikum kein Arbeitsentgelt, tritt nur Versicherungspflicht in der Renten- und Arbeitslosenversicherung ein. Die Beiträge zahlt der Arbeitgeber alleine. In der Kranken- und Pflegeversicherung kann eine beitragsfreie Familienversicherung bestehen bleiben. Sofern dieser Anspruch nicht gegeben ist, tritt Versicherungspflicht als Praktikant ein. Die Beiträge zahlt der Praktikant alleine.

Freiwillige Praktika vor, nach und während eines Studiums

Ein freiwilliges Praktikum ist nicht in einer Ausbildungs-, Studien- oder Prüfungsordnung vorgeschrieben. Absolvieren Sie das Praktikum vor oder nach dem Studium oder der Berufsfachschule, tritt grundsätzlich Versicherungspflicht als Arbeitnehmer ein.

Für ein freiwilliges Praktikum während des Studiums gelten dieselben Regeln wie bei einem Nebenjob im Studium. 

Krankenversicherung für Studenten während eines Auslandsaufenthaltes

Sie planen ein Studium im Ausland oder ein Auslandsemester? Die DAK-Gesundheit berät Sie dazu gerne persönlich. Kommen Sie im nächsten DAK-Servicezentrum vorbei, rufen Sie an oder nutzen Sie den Beraterchat.

Auslandssemester während des Studiums in Deutschland

Die Familienversicherung oder die Krankenversicherung der Studenten bleibt bei einem vorübergehenden Studienaufenthalt im Ausland bestehen, solange Sie weiterhin an einer deutschen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule eingeschrieben sind.

Studium im EU-Ausland, Schweiz, Island, Liechtenstein oder Norwegen

Wenn Sie Ihren Wohnort weiterhin in Deutschland haben, aber nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind, sondern an einer ausländischen Hochschule in einem anderen EU-Staat, bzw. in Norwegen, Liechtenstein, Island oder der Schweiz, kann der Anspruch auf Familienversicherung bestehen bleiben. Sofern dieser endet, tritt Versicherungspflicht in der Krankenversicherung der Studenten ein.

Studium außerhalb Europas

Während eines Studiums in anderen Ländern gilt die Versicherungspflicht nicht. Sie müssen sich ggf. im Studienland oder im Rahmen einer privaten Versicherung absichern. Bezüglich der Versicherung in Deutschland wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse.

Zuletzt aktualisiert:
Jan 16, 2019

Weitere Informationen

  • Wissenswertes für Studenten

    In unserem Jugendportal findet Ihr alles rund um das Thema "Studium". Zum Beispiel wie ihr lästigen Papierkram vermeidet oder welche WG-Regeln ihr beachten müsst.

    mehr ...