Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Sehr geehrte Versicherte der DAK-Gesundheit,

die Coronakrise mit ihrer dramatischen Entwicklung bestimmt seit Wochen unseren Alltag. Das neuartige Virus Sars-CoV-2 bedroht weltweit die Gesundheit von Millionen Menschen – auch in Deutschland. In dieser für uns alle sehr schwierigen Situation wende ich mich heute als Vorstandsvorsitzender Ihrer Krankenkasse DAK-Gesundheit persönlich an Sie. Mein Anspruch ist, dass wir in allen Lebenslagen für Sie da sind – das gilt jetzt ganz besonders.

Die DAK-Gesundheit ist Teil der gesetzlichen Krankenversicherung mit bundesweit rund 100 Krankenkassen und mehr als 70 Millionen Versicherten. Unser Solidarsystem ist der Grundstein für das gute und leistungsstarke deutsche Gesundheitswesen, das in vielen anderen Ländern als Vorbild dient. Doch die Coronakrise wird nun für uns zu einer ernsten und schweren Belastungsprobe, wie wir sie in dieser Form alle noch nicht erlebt haben.

Jetzt ist die Zeit für Solidarität und schnelles Handeln. Die Gesundheit der Bevölkerung – Frauen und Männer, Ältere und Kinder – muss geschützt werden und die Versorgung der Erkrankten sichergestellt sein. Ohne Wenn und Aber. Die gesetzliche Krankenversicherung – und damit auch Ihre DAK-Gesundheit – wird diesen Auftrag erfüllen. Das ist meine feste Überzeugung. Wir leisten gemeinsam unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Krise. 

Was heißt das konkret? Es wird in der Coronakrise einen umfassenden Schutzschirm für das Gesundheitswesen geben. Ich nenne drei aktuelle Beispiele: Die Krankenhäuser erhalten von den Krankenkassen die notwendige finanzielle Rückendeckung, damit sie die medizinische Versorgung der Corona-Patienten uneingeschränkt leisten können. Die Pflegeheime und Pflegedienste bekommen umfangreiche Erleichterungen, um die rund vier Millionen Pflegebedürftige qualifiziert versorgen zu können. Und bisherige Beschränkungen bei Arzneimitteln werden teilweise gelockert, damit Patienten schneller ihre benötigten Medikamente in der Apotheke bekommen. Weitere Schritte werden sicherlich folgen.

Erlauben Sie mir zum Schluss noch wenige Sätze zu Ihrer DAK-Gesundheit: Bei uns arbeiten rund 12.000 Kolleginnen und Kollegen für unsere 5,6 Millionen Versicherten – auch für Sie. Wir tun alles, damit wir auch in diesen schwierigen Zeiten den Kundenservice bieten, den Sie von Ihrer Krankenkasse erwarten. Das gilt für alle wichtigen Leistungen, wie zum Beispiel das Kranken- oder Pflegegeld. Aber haben Sie bitte auch Verständnis, wenn wir in diesen Tagen nicht all Ihre Erwartungen kurzfristig und umfassend erfüllen können. Auch bei uns arbeiten Mütter und Väter, die ihre Kinder betreuen müssen. Auch bei uns arbeiten Frauen und Männer, die krank werden. Auch für uns ist diese Coronakrise eine große und neue Herausforderung.

Sie können sich aber in diesen Zeiten auf die gesetzliche Krankenversicherung und Ihre DAK-Gesundheit verlassen. Wir handeln solidarisch – auch für Sie.

Bleiben Sie gesund.

Ihr
Andreas Storm