Elektronische Gesundheitsakte gestartet

Die DAK-Gesundheit stellt ihren 5,8 Millionen Versicherten seit Mitte September eine elektronische Gesundheitsakte zur Verfügung. Sie ist die erste ihrer Art, die gesetzliche und private Krankenversicherungen gemeinsam auf den Weg bringen. Mit der kostenlosen App können DAK-Versicherte ihre persönlichen Gesundheitsdaten sammeln und an einem Ort speichern. Die Datenhoheit liegt allein bei den Nutzern. Patienten können zum Beispiel Mehrfachuntersuchungen vermeiden, indem sie Ärzten Befunde zur Verfügung stellen. Das Gemeinschaftsprojekt wird vom Berliner Startup Vivy GmbH betrieben.

Mit der virtuellen Gesundheitsassistentin „Vivy“ haben Nutzer alle wichtigen Informationen und Dokumente immer dabei. Impfpass, Überweisungen, Befunde, U-Hefte, Mutterpass und mehr sind in der App gebündelt. Wer mehrere Medikamente nehmen muss, scannt den Code auf der Packung oder dem Medikationsplan und wird automatisch auf Wechselwirkungen aufmerksam gemacht. Außerdem können Fitnesstracker mit der App gekoppelt werden. So schafft „Vivy“ Transparenz für Versicherte, Patienten und Ärzte.

Zurück zur Übersicht

Zuletzt aktualisiert:
Feb 11, 2019

DAK-Gesundheit bei ...

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Youtube
  • Xing