Was ist wichtiger: Studiengang oder Studienort?

Du bist kurz davor, mit dem Abi die erste große Aufgabe deines Lebens erfolgreich zu beenden, da steht schon die nächste vor der Tür: das Studium. Die Eltern, die Freunde und Mitschüler, alle beschäftigen sich und dich mit dem Thema. Doch du selbst weißt noch gar nicht, wie es weitergehen soll – nur, dass du studieren möchtest. Das heißt noch lange nicht, dass du das Was und Wo schon definiert hast. Insbesondere die Frage nach Studiengang und -ort steht erst mal ganz oben auf der Liste.

Worauf habe ich Lust?

Bei der Suche nach dem passenden Studiengang ist es erst mal wichtig, in dich hineinzuhorchen. Das erste Mal im Leben kannst du allein entscheiden, worauf du Lust hast – und womit du dich die nächsten Jahre auseinandersetzen möchtest. Selbstverständlich kannst du deine Erfahrungen aus der Schule heranziehen: Was hat viel Spaß gemacht? Was konntest du besonders gut? Oder du fragst dich einfach, was du später beruflich machen möchtest. Die Beantwortung dieser Fragen wird dich sicher näher an dein Wunschfach heranführen.

Wo möchte ich studieren?

Weiß man erst mal, was man studieren möchte, ist die Wahl des Ortes meist sekundär. Das hat ganz einfach mit dem Studienangebot der verschiedenen Universitäten zu tun. So kannst du beispielsweise Veterinärmedizin nur an fünf Unis in Deutschland studieren – viel Auswahl bleibt da nicht. Sind 600 km Entfernung von zu Hause kein Problem für dich? Ist es okay, nur alle paar Wochen zu Hause zu sein? Muss es eine Großstadt sein? Lieber eine kleine, persönliche Uni oder die Vielfalt einer ganzen Uni-Stadt? Finde für dich heraus, wie wichtig dir diese Faktoren sind.

Die Mischung macht’s!

Kompromisse sind wohl der beste Weg zu einer guten Entscheidung. Wenn du lieber in der Nähe deiner Heimat bleiben möchtest kann es sein, dass du dich beim Nebenfach nicht für deine erste Wahl entscheiden kannst. Dafür bist du aber deutlich entspannter, weil du in der Nähe deiner Eltern lebst. Bist du bei deinem Wohnort flexibel, kannst du deinem Lieblingsfach folgen – aber eben seltener zu Hause sein. Am Ende musst du für dich entscheiden, ob der Studienort oder der Studiengang wichtiger für dich ist. Lass dir bei dieser Entscheidung nicht andere Meinungen aufdrücken, es geht dabei immerhin um eine Entscheidung für die nächsten paar Jahre deines Lebens.