Studium und Krankenversicherung

Du möchtest an einer staatlich anerkannten Hochschule studieren? Dann ist bei der Immatrikulation die Vorlage einer Versicherungsbescheinigung erforderlich. Aber auch beim Wechsel der Hochschule oder der Krankenkasse ist eine solche Bescheinigung der Hochschule immer vorzulegen. Die Versicherungsbescheinigung bekommst du bei der DAK-Gesundheit zum Beispiel in jedem Servicezentrum. Außerdem kannst Du sie einfach in unserer Online-Filiale „Meine DAK“ anfordern.

Eure Fragen. Unsere Antworten.

Wann bin ich als Student versicherungspflichtig?

Du bist als Student versicherungspflichtig, wenn du an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule zum Studium eingeschrieben bist und das 14. Fachsemester noch nicht abgeschlossen bzw. das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet hast.

Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen (z. B. duales Studium) sind in der Regel versichert wie Beschäftigte zur Berufsausbildung

Hinweis: Die Versicherungspflicht in der Krankenversicherung der Studierenden kommt nur zum Tragen, sofern kein Anspruch auf eine beitragsfreie Familienversicherung bzw. eine vorrangige Versicherungspflicht besteht.

Kann ich als Student familienversichert sein?

Bis zur Vollendung deines 25. Lebensjahres kannst du als Studierender beitragsfrei über deine Eltern mitversichert werden. Möglich ist auch die Familienversicherung beim Ehegatten oder Lebenspartner (nach der Definition des Lebenspartnergesetzes).

Voraussetzung

  • Dein regelmäßiges monatliches Gesamteinkommen als familienversicherter Angehöriger übersteigt nicht 445 Euro (2018: 435 Euro). Bei sogenannten Minijobs sind es maximal 450 Euro pro Monat. Wichtig: Du musst deiner Krankenkasse alle Angaben zu Einkünften, Beschäftigungen oder auch den Bezug von Arbeitslosengeld mitteilen.
  • Eine Verlängerung der Familienversicherung über dein 25. Lebensjahr hinaus ist möglich, wenn dein Studium durch freiwilligen Wehrdienst, Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr unterbrochen oder verzögert wurde. Die Familienversicherung verlängert sich dann um die Dauer des Freiwilligendienstes, maximal jedoch um 12 Monate. In diesem Fall benötigen wir eine Bescheinigung über Art und Dauer des Dienstes.

Was passiert nach dem Ende der Familienversicherung?

Nach dem Ende deiner beitragsfreien Familienversicherung kannst du dich dann natürlich weiterhin in der Krankenversicherung der Studierenden, zum Beispiel bei der DAK-Gesundheit, versichern.

Du möchtest zur DAK-Gesundheit wechseln? Das ist natürlich ebenfalls problemlos möglich. Wenn du bei einer anderen Krankenkasse familienversichert bist, kannst du ganz einfach ohne Kündigung einen Mitgliedsantrag bei uns stellen. Solltest du bereits eigenständiges Mitglied einer anderen Krankenkasse sein, musst du dort kündigen und vor dem geplanten Wechsel einen Mitgliedsantrag stellen. Wenn du Fragen hast, dann sprich uns gern an, wir helfen gern.

Was muss ich für Beiträge zahlen?

Der Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung ist für alle versicherungspflichtigen Studierenden gesetzlich festgelegt. Wenn du also nicht beitragsfrei über die Familienversicherung mitversichert bist, fallen ab 1. Januar 2019 folgende Beiträge für dich an:

  • Krankenversicherung: 76,07 Euro pro Monat
  • Pflegeversicherung: 19,79 Euro pro Monat
    Für Mitglieder ohne Kinder beträgt der gesetzlich festgelegte Beitragssatz zur Pflegeversicherung nach Vollendung des 23. Lebensjahres 21,42 Euro pro Monat

Die Beiträge sind grundsätzlich im Voraus für das Semester zu zahlen. Mit einem SEPA-Lastschriftmandat ist die monatliche Zahlung möglich.

Beitragszuschuss ist möglich

Studierende mit BAföG können einen Zuschuss zu den Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen erhalten. Die für den Antrag erforderliche Bescheinigung erhältst du bei deiner Krankenkasse, im Fall der DAK-Gesundheit zum Beispiel in jedem DAK-Servicezentrum in Deiner Nähe. Du kannst sie auch einfach in unserer Online-Filiale herunterladen.

Wann endet die Versicherungspflicht?

Grundsätzlich endet die Pflichtversicherung mit Ablauf

  • des Semesters, in dem das Studium abgeschlossen wird, spätestens
  • mit Beendigung des 14. Fachsemesters bzw.
  • des Semesters, in dem das 30. Lebensjahr vollendet wird

Ausnahme

Familiäre oder persönliche Gründe oder die Art der Ausbildung rechtfertigen eine Verlängerung, z. B.

  • längere Krankheit
  • Geburt eines Kindes und seine anschließende Betreuung
  • Erwerb der Zugangsvoraussetzung für ein Studium auf dem zweiten Bildungsweg

Tipp: Informiere dich bei deiner Krankenkasse, falls diese Ausnahmen auf dich zutreffen.

Wann kann ich mich freiwillig versichern?

Du kannst nach Beendigung der Pflichtversicherung natürlich weiterhin als freiwilliges Mitglied bei deiner Krankenkasse versichert sein.

Die DAK-Gesundheit versichert dich als Student im Anschluss an das 14. Fachsemester bzw. das 30. Lebensjahr zunächst für weitere 6 Monate zu einem vergünstigten Beitrag.

Selbstverständlich versichert die DAK-Gesundheit dich auch nach dem Ende des Studiums zu attraktiven Konditionen weiter. Gerne beraten wir dich dazu persönlich!