Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Was Sie im Krankheitsfall beachten müssen

  • Was ist die AU-Bescheinigung?

    Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist eine Krankmeldung, die Ihnen Ihr Arzt ausstellt. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass Sie Anspruch auf Entgeltfortzahlung von Ihrem Arbeitgeber oder auf Krankengeld der Krankenkasse haben. Sie besteht aus vier Teilen:

    • Original für die DAK-Gesundheit
    • erster Durchschlag für den Arbeitgeber oder die Arbeitsagentur
    • zweite Ausfertigung für Ihre Unterlagen
    • drittes Exemplar zum Verbleib beim Arzt
  • Wann muss ich die AU-Bescheinigung bei meinem Arbeitgeber abgeben?

    In der Regel müssen Sie Ihre AU-Bescheinigung am dritten Tag einer Erkrankung bei Ihrem Arbeitgeber vorlegen. Er darf Sie aber auch auffordern, diese früher einzureichen. Erkundigen Sie sich frühzeitig, welche Fristen für Sie gelten.

  • Wann muss ich die AU-Bescheinigung bei der DAK-Gesundheit einreichen?

    Wir benötigen Ihre AU-Bescheinigung innerhalb einer Woche nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit. Darauffolgende Bescheinigungen müssen Sie ebenfalls innerhalb einer Woche nach Ausstellung bei uns einreichen. Bitte beachten Sie, dass Ihre Folge-Krankschreibung lückenlos an die vorherige anschließt. Bei Wochenenden reicht die erneute Krankschreibung am nächsten Werktag aus.

    Wir prüfen automatisch, ob Sie Anspruch auf Krankengeld haben. Dessen ungefähre Höhe können Sie mit unserem Krankengeldrechner ausrechnen.

  • Wie übermittle ich meine AU-Bescheinigung an die DAK-Gesundheit?

    Sie haben drei Möglichkeiten, Ihre AU-Bescheinigung bei Ihrer Krankenkasse einzureichen:

  • Wann zahlt der Arbeitgeber Lohn bzw. Gehalt nicht weiter?

    • Wenn Sie innerhalb der ersten vier Wochen eines neuen Arbeitsverhältnisses erkrankt sind, muss der Arbeitgeber keine Entgeltfortzahlung leisten.
    • Wenn Ihr Beschäftigungsverhältnis während oder vor der Arbeitsunfähigkeit beendet wurde, kann auch Ihre Lohn- oder Gehaltsfortzahlung vor Ablauf der sechs Wochen enden.

    Bitte informieren Sie uns über beide Fälle. Wir prüfen dann Ihren Anspruch auf Krankengeld.

  • Was geschieht bei einem Arbeitsunfall?

    Bitte informieren Sie uns darüber mit einer Unfallmeldung. Wir prüfen dann, ob die gesetzliche Unfallversicherung Verletztengeld für Sie zahlt.

  • Muss ich mich gesundschreiben lassen?

    Nein. Wer wieder fit ist, kann arbeiten – auch wenn er eigentlich noch krankgeschrieben ist. Der Arzt muss die Krankschreibung nicht aufheben. Der Versicherungsschutz besteht trotzdem. Wer arbeiten will, sollte aber vorher mit seinem Chef sprechen. Denn falls unterwegs etwas passieren sollte, steht außer Frage, dass es ein Arbeitsunfall ist.

  • Was ist der ICD-Schlüssel?

    Die Ziffer im Diagnosefeld Ihrer AU-Bescheinigung ist die amtliche Klassifikation für Diagnosen, also ein Code für Ihre Krankheit. Auf der Webseite des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information können Sie nachsehen, was Ihr ICD-Schlüssel bedeutet.