Zuzahlungen und Eigenanteile

Wie hoch ist die gesetzliche Zuzahlung für Hilfsmittel und wann fällt ein Eigenanteil an?

Auch für Hilfsmittel sind gesetzlich Zuzahlungen vorgeschrieben: Sie zahlen grundsätzlich zehn Prozent der Kosten, mindestens fünf Euro und maximal zehn Euro. Sie zahlen allerdings nie mehr als die tatsächlichen Kosten für das Hilfsmittel. Bei zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln, zum Beispiel Absaugkatheter, Kunststoffspritzen, Inkontinenzhilfen oder Stomaartikel, beträgt die Zuzahlung ebenfalls zehn Prozent der Kosten, jedoch höchstens 10 Euro für alle zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel eines Monats.

Eigenanteil für Gebrauchsgegenstände

Für einige Hilfsmittel fällt zusätzlich ein Eigenanteil an. Dies gilt für Hilfsmittel, die zum Teil ein normaler Gebrauchsgegenstand sind, wie beispielsweise orthopädische Schuhe. Der Gesetzgeber hat hierfür einen Eigenanteil vorgesehen, da jeder Mensch Geld für Schuhe ausgeben muss. Ob für Ihr Hilfsmittel ein Eigenanteil anfällt, lesen Sie im Hilfsmittel A-Z.

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Stellen Sie uns Ihre Fragen zu den gesetzlichen Zuzahlungen:

FAQs – Fragen & Antworten

FAQs – Fragen & Antworten

Geben Sie einfach Ihre Frage ein und erhalten Sie sofort eine Antwort

Das FAQ-Tool ist zurzeit leider nicht erreichbar.

Zuletzt aktualisiert:
Fri Sep 29 09:33:20 CEST 2017