Sicherheitshinweis

Ih

Wie läuft die Kontrolluntersuchung ab?

Bei der Vorsorge werden Zähne und Mundhöhle sorgfältig untersucht. Auf diese Weise können Zahnerkrankungen wie Karies oder Parodontitis erkannt und eine Behandlung eingeleitet werden. Zahnstein kann nur einmal pro Jahr entfernt werden, ohne dass für Sie zusätzliche Kosten entstehen. Bei Bedarf prüft der Zahnarzt alle zwei Jahre den Halt der Zähne beziehungsweise Ihr Parodontitis-Risiko. Dabei wird ein sogenannter Parodontaler Screening Index (PSI) des Zahnfleisches erhoben. Eventuell können auch Röntgenaufnahmen oder Vitalitätsprüfungen an einzelnen Zähnen erforderlich sein.

Wie spare ich mit dem Bonusheft?

Regelmäßige Zahnprophylaxe lohnt sich: Wer mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt geht, kann die Selbstkosten im Falle einer Zahnersatzbehandlung reduzieren. Lassen Sie Ihre Kontrolluntersuchungen daher in Ihrem Bonusheft bestätigen. Das Bonusheft erhalten Sie in jeder Zahnarztpraxis. Es wird allen gesetzlich Versicherten ab 12 Jahren ausgehändigt.

Für Patienten bis 17 Jahre gibt es jedes Kalenderhalbjahr einen Stempel, ab 18 Jahren einmal jährlich. Wer fünf Jahre Zahnvorsorge am Stück vor Behandlungsbeginn nachweisen kann, erhält bei einer Zahnersatztherapie zusätzliche 20 Prozent auf seinen Festzuschuss. Bei zehn Jahren sind es sogar 30 Prozent. Auch hier gilt: Die zehnjährige Zahnvorsorge muss vor Behandlungsbeginn erfüllt sein.

Wie läuft die Kostenübernahme?

Die halbjährliche zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung ist für Sie kostenfrei. Sie wird über Ihre Versichertenkarte direkt mit der DAK-Gesundheit abgerechnet.