U7a Untersuchung

Was ist die U7a Untersuchung, wann findet sie statt und welche sprachlichen und motorischen Fähigkeiten hat Ihr Kind?

Die U7a Untersuchung ist eine Vorsorgeuntersuchung genau wie auch U7 und U8. Die Kosten werden von der DAK Gesundheit übernommen.

Die U7a wurde neu eingeführt, weil zwischen der U7 mit etwa 2 Jahren und der U8 mit etwa 4 Jahren eine relativ große Zeitspanne liegt, in der sich Ihr Kind besonders schnell entwickelt. Damit Auffälligkeiten im sprachlichen und motorischen Bereich frühzeitig erkannt werden können, findet die U7a Untersuchung etwa zum dritten Geburtstag Ihres Kindes statt. In diesem Alter finden wichtige Entwicklungsschritte statt – Ihr Kind kommt bald in den Kindergarten oder ist bereits in einer Kindertagesstätte angemeldet und muss lernen sich in der Gruppe zurechtzufinden und eine gewisse Zeit ohne seine Eltern auszukommen.

Falls Ihr Kind sich gerade in einer Trotzphase befindet, wie viele Kinder in diesem Alter, kann es sehr hilfreich sein, wenn Sie das Lieblingsspielzeug Ihres Kindes mit zur U7a Untersuchung bringen.

Was wird bei der U7a gemacht

Zu Beginn der U7a Untersuchung erfasst der Kinderarzt wie auch in den anderen Vorsorgeuntersuchungen zunächst Körpergröße- und Gewicht Ihres Kindes und hört Lunge und Herz ab. Außerdem untersucht der Arzt, ob an der Wirbelsäule, dem Becken oder an den Beinen und Füßen Fehlstellungen wie beispielsweise X- oder O-Beine oder Plattfüße vorliegen.

Im Mittelpunkt der U7a stehen die sprachlichen und motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes. Um besser einschätzen zu können, wie viele und welche Wörter Ihr Kind versteht und selber sprechen kann, wird sich der Arzt an Ihr Kind wenden und mit ihm einige Sprach- und Verständnisübungen durchführen.
Mit einem Alter von etwa drei Jahren sollte Ihr Kind inzwischen schon die Mehrzahl von einigen einfachen Wörtern wie zum Beispiel „Ball“ und „Bälle“ bilden können und einfache Sätze aus fünf Wörtern nachsprechen können. Jetzt beginnt die Zeit, in der Ihr Kind Ihnen buchstäblich Löcher in den Bauch fragen kann.
Ihr Kind sollte mit drei Jahren aber nicht nur einfache Fragen stellen können, sondern auch schon die Benutzung einfacher Gegenstände wie zum Beispiel einem Becher selbst erklären können. Dazu fragt der Arzt Fragen wie: „Was machst du mit einem Becher?“

Neben den Sprachübungen prüft der Kinderarzt bei der U7a auch die motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes. Dazu beschäftigt sich der Arzt spielerisch mit Ihrem Kind: Es darf dabei über ein Blatt springen - möglichst ohne es zu berühren - einen Ball fangen, Papier schneiden und auseinander reißen, einfache Strukturen wie einen geraden Strich oder einen Kreis zeichnen und Formen ausmalen.

U7a - Was muss mein Kind können

Sprache

  • Von einigen Worten die Mehrzahl bilden
  • Die Benutzung einfacher Gegenstände erklären
  • Drei- bis Fünf-Wort-Sätze bilden und nachsprechen

Motorische Fähigkeiten

  • Ball aus 2m Entfernung fangen
  • Kleine Sprünge
  • Papier schneiden
  • Einfache Strukturen zeichnen

Während der U7a thematisiert der Kinderarzt auch mögliche allergische Erkrankungen Ihres Kindes. Er spricht mit Ihnen außerdem über eventuelle Verhaltensstörungen oder Auffälligkeiten Ihres Kindes und klärt Sie über das Thema Übergewicht auf. Auch Zahn-, Mund- und Kieferanomalien können bei der U7a frühzeitig erkannt werden, sodass diese rechtzeitig von einem Spezialisten behandelt werden können.
Sollten bei Ihrem Kind noch nicht alle empfohlenen Impfungen durchgeführt worden sein, können diese bei der U7a nachgeholt werden.

Gelbes Heft

Seit September gibt es ein überarbeitetes „Gelbes Heft". Neu ist eine Teilnahmekarte im „Gelben Heft", auf der die Untersuchung bestätigt wird. Eltern können damit bei entsprechenden Stellen einfach belegen, dass sie das Früherkennungsangebot für ihr Kind nutzen, ohne dabei vertrauliche Informationen der Untersuchungsergebnisse weitergeben zu müssen. Sind die Kinder über ein Jahr alt, notieren die Mediziner die Ergebnisse auf Einlageblättern, die in das vorhandene Heft eingeklebt werden.

Verbesserte Leistungen

Mit neuen Seh- und Hörtests werden die Vorsorge-Untersuchungen der U1 bis U9 ab 2017 aufgewertet. Dazu gehört auch ein verfeinertes Screening von Sprache und Motorik. In einer „vorausschauenden Beratung“ informieren die Mediziner Eltern zusätzlich über Unfallgefahren, gesunde Ernährung und Hygiene.

Sozialanamnese und Interaktionsbeobachtung

Ebenfalls neu ist auch die Überprüfung der psychosozialen Entwicklung der Kinder. Auf diese Weise können Verhaltensauffälligkeiten entdeckt werden oder Risikofaktoren für psychische Erkrankungen ausgeschlossen werden.

Das Wichtigste auf einen Blick

Wann findet die U7a statt?

  • Kurz vor dem dritten Geburtstag (34. Bis 36. Lebensmonat)

Was wird bei der U7a untersucht?

  • Allgemeine körperliche Untersuchung
  • Untersuchung auf Fehlstellungen der Beine/Füße/Wirbelsäule/Becken
  • Sprachliche Kenntnisse
  • Motorische Fähigkeiten

Die nächste Vorsorgeuntersuchung U8 findet kurz vor dem vierten Geburtstag Ihres Kindes statt

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Mar 29, 2017

Weitere Informationen