U6 Untersuchung

Was ist die U6 Untersuchung, wann findet sie statt und was ist wichtig für die Zahngesundheit Ihres Babys?

Die U6 findet kurz vor dem ersten Geburtstag Ihres Babys statt. Ein spannendes erstes Lebensjahr ist fast geschafft und Ihr Baby hat in dieser Zeit viel gelernt. Der Kinderarzt beurteilt in dieser sogenannten Einjahres-Untersuchung die Gesamtentwicklung Ihres Babys in dieser überaus ereignisreichen und spannenden Zeit.

Was wird bei der U6 gemacht

Der Kinderarzt erfasst bei der U6 wie in den Vorsorgeuntersuchungen üblich, zunächst die Vorgeschichte und die Entwicklung Ihres Babys. Dabei fragt der Arzt Sie nach der Krankheitsgeschichte Ihres Babys, ob es beispielsweise häufig an Infektionen leidet und fragt außerdem nach den Schlafgewohnheiten Ihres Kindes.

Den zweiten Teil der U6 Untersuchung kennen Sie und Ihr Baby bereits aus den vorherigen Vorsorgeuntersuchungen. Der Arzt misst die die Körpergröße, das Gewicht und den Kopfumfang Ihres Babys und hört Herz und Lunge ab. Zusätzlich werden bei Jungen die Hoden abgetastet.

Um die Entwicklung der Körpermaße zu vergleichen, nutzt der Arzt sogenannte Perzentilkurven, die aufzeigen, ob die gemessenen Werte Ihres Kindes im Durchschnitt oder über- bzw. unterdurchschnittlich sind. Da sich Babys ab diesem Alter noch individueller entwickeln, unterscheiden sich die gemessen Werte unter gleichaltrigen sehr stark. Mit Beginn des Kleinkindalters sind die Streuwerte für Körpergröße und –Gewicht deutlich größer.

Was muss mein Kind bei der U6 können?

In der U6 untersucht der Kinderarzt die Motorik und die Koordination Ihres Kindes.

Dazu gibt es eine Reihe an Übungen, die der Kinderarzt spielerisch mit Ihrem Kind in der U6 durchführen wird. Dabei beobachtet der Kinderarzt, ob Ihr Baby

  • Schon krabbeln kann
  • Mit ausgestreckten Beinen aufrecht sitzen kann
  • Sich mit den Armen vorn oder seitlich bei einem Fall abstützt
  • Sich schon an einem Gegenstand zum Stehen hochziehen kann
  • Mit Daumen und Zeigefinger den sogenannten Pinzettengriff beherrscht

Neben der Motorik wird in der U6 erneut auch die Entwicklung der Augen und Ohren des Babys untersucht. Dazu prüft der Arzt, wie schon bei der vorherigen Vorsorgeuntersuchung U5, ob Ihr Baby einen Lichtpunkt mit beiden Augen parallel verfolgen kann.

U6 – Untersuchung der sozialen und emotionalen Fähigkeiten

Der Kinderarzt beurteilt bei der U6 auch die sozialen und emotionalen Fähigkeiten Ihres Kindes. Einige Kinder können schon vor ihrem ersten Geburtstag zweisilbige Laute von sich geben und sich dadurch verständigen. Der Arzt beobachten genau, ob es Anzeichen von Fremdeln gibt und wie bewusst Ihr Kind seine Umwelt wahrnimmt. Hat Ihr Kind vielleicht schon Freude am Versteck-Spielen gefunden, schmeißt es Spielzeug absichtlich weg?

Seien Sie nicht besorgt, wenn Ihr Kind einige dieser Dinge noch nicht so gut umsetzen kann. Säuglinge in diesem Alter entwickeln sich sehr unterschiedlich – der Kinderarzt kann anhand seiner Erfahrungswerte und den verschiedenen Beurteilungspunkten sehr gut einschätzen, ob die Entwicklung Ihres Kindes altersgemäß ist und kann Sie gut beraten.

Beratung in der U6

Bei der U6 ist auch die Zahngesundheit Ihres Kindes ein wichtiges Thema. Zum Zeitpunkt der U6 haben die meisten Babys schon die ersten Zähnchen bekommen, die sich der Kinderarzt genau ansieht. Er wird Sie darauf aufmerksam machen, dass süße Nahrung oder auch Säfte schlecht für die Zähne des Kindes sind und Ihnen eine Flouridprophylaxe empfehlen. Der Arzt wird Sie auch Fragen, ob Ihr Kind noch aus der Flasche trinkt, denn rund um den ersten Geburtstag herum ist es für Ihr Kind Zeit zu lernen anstatt aus dem Fläschchen aus einem Becher oder einer Tasse zu trinken.

Mit Beginn des zweiten Lebensjahres folgen auch eine weitere Impfungen für Ihr Kind. Der Kinderarzt wird Sie bei der U6 zu den Impfungen z.B. gegen Windpocken, Röteln, Masern und Mumps beraten. Diese sollten zwischen dem 11ten und dem 14ten durchgeführt werden. Gleichzeitig können fehlende Impfungen aufgefrischt werden.

Außerdem wird der Arzt Sie zu eventuellen Allergien Ihres Kindes beraten und einen Allergietest durchführen, sollten sich während des Beratungsgesprächs Hinweise darauf ergeben haben.

Gelbes Heft

Seit September gibt es ein überarbeitetes „Gelbes Heft". Neu ist eine Teilnahmekarte im „Gelben Heft", auf der die Untersuchung bestätigt wird. Eltern können damit bei entsprechenden Stellen einfach belegen, dass sie das Früherkennungsangebot für ihr Kind nutzen, ohne dabei vertrauliche Informationen der Untersuchungsergebnisse weitergeben zu müssen. Eltern von Kindern bis zu einem Jahr (bis zur U6) erhalten das neue Heft zusätzlich zum alten. Sind die Kinder schon über ein Jahr alt, notieren die Mediziner die Ergebnisse auf Einlageblättern, die in das vorhandene Heft eingeklebt werden.

Verbesserte Leistungen

Mit neuen Seh- und Hörtests werden die Vorsorge-Untersuchungen der U1 bis U9 ab 2017 aufgewertet. Dazu gehört auch ein verfeinertes Screening von Sprache und Motorik. In einer „vorausschauenden Beratung“ informieren die Mediziner Eltern zusätzlich über Unfallgefahren, gesunde Ernährung und Hygiene.

Sozialanamnese und Interaktionsbeobachtung

Ebenfalls neu ist auch die Überprüfung der psychosozialen Entwicklung der Kinder. Auf diese Weise können Verhaltensauffälligkeiten entdeckt werden oder Risikofaktoren für psychische Erkrankungen ausgeschlossen werden.

Das Wichtigste auf einen Blick

Wann findet die U6 statt?

  • Zwischen dem zehnten und zwölften Lebensmonat Ihres Babys

Was wird bei der U6 untersucht?

  • Messung der Körpermaße
  • Ausführliches Gespräch über soziale und emotionale Kompetenzen
  • Spielerischer Test der Motorik und der Koordination
  • Beratung zu Zahngesundheit und Allergien

Die nächste Vorsorgeuntersuchung U7 findet kurz vor dem zweiten Geburtstag Ihres Kindes statt

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Mar 29, 2017

Weitere Informationen