Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Was ist Osteopathie?

Nach der osteopathischen Lehre zeigen sich gesundheitliche Störungen immer in Bewegungseinschränkungen, Fehlhaltungen oder stressbedingten Verspannungen. Bei einer Osteopathiebehandlung tastet der Osteopath Ihre schmerzenden Körperstellen ab. Denn anhand von Haut, Muskeln und Knochen kann er erkennen, wo Sie verspannt und blockiert sind. Mit sanften Berührungen, Druck und leichten Dehnungen versucht er, die Bewegungseinschränkungen aufzuheben und so die Selbstheilungskräfte des Körpers zu stimulieren.

Bonusprogramm DAK AktivBonus

Lösen Sie Ihre Bonuspunkte für einen Besuch beim Osteopathen ein. Als Belohnung steigern wir Ihren Punkte-Gegenwert um 20 Prozent.

Mehr erfahren

Welche Kosten übernimmt die DAK-Gesundheit für Osteopathie?

Die Osteopathie gehört nicht zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Die DAK-Gesundheit beteiligt sich jedoch mit einem Zuschuss an den Kosten für Ihre osteopathische Behandlung:

  • pro Sitzung maximal 40 Euro
  • bis zu 3 Sitzungen pro Kalenderjahr
  • maximaler Zuschuss pro Kalenderjahr 120 Euro

Voraussetzung ist, dass die osteopathische Leistung durch einen Arzt angeordnet und von einem Ostheopathen durchgeführt wird, der über eine entsprechende Ausbildung beziehungsweise Qualifikation verfügt.

Die Kostenübernahme hängt von vielen Details ab. Fragen Sie Ihren Kundenberater:

  • im Beraterchat
  • telefonisch
  • in Ihrem DAK-Servicezentrum