Feedback

Lob und Kritik

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Neue Leistungen für Pflegepersonen ab Januar 2017

Wir informieren Sie über die Änderungen bei der Absicherung in der Renten- und Arbeitslosenversicherung

Für Pflegepersonen bringt die neue Pflegereform ab 2017 einige Vorteile: Wir können für Sie nicht nur Beiträge zur Renten-, sondern auch zur Arbeitslosenversicherung zahlen. Das bedeutet, dass Sie nach der Pflegetätigkeit Leistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld, beantragen können. Allerdings müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Als Pflegeperson gelten Sie, wenn Sie ehrenamtlich einen Verwandten, Bekannten oder Freund mehrmals in der Woche pflegen. Diese Arbeit kostet viel Kraft und verdient Anerkennung. Die DAK-Gesundheit unterstützt Pflegepersonen und ihr Engagement.

Rentenversicherung für Pflegepersonen: So ändern sich die Voraussetzungen

Mit der neuen Pflegereform ab dem 1. Januar 2017 ändern sich die Kriterien zur Zahlung von Rentenversicherungsbeiträgen. Die folgenden Voraussetzungen müssen zutreffen, damit wir die Beiträge für Pflegepersonen zahlen:

  • Die Pflegeperson pflegt eine oder mehrere pflegebedürftige Personen mit Pflegegrad zwei bis fünf.
  • Die Pflege ist nicht erwerbsmäßig.
  • Die Pflege findet wenigstens 10 Stunden wöchentlich statt.
  • Die Pflege ist verteilt auf regelmäßig mindestens zwei Tage in der Woche.
  • Die Pflege findet in der häuslichen Umgebung des Pflegebedürftigen statt.
  • Die Pflegeperson ist regelmäßig nicht mehr als 30 Stunden pro Woche erwerbstätig.

Neue Leistung: Arbeitslosenversicherung für Pflegepersonen

Als Pflegeperson können Sie ab 2017 auch in der Arbeitslosenversicherung versichert werden. Die DAK-Gesundheit zahlt die Beiträge für Sie. Dafür muss grundsätzlich eine der beiden Voraussetzungen gelten:

  • Unmittelbar vor der Pflegetätigkeit bestand bei der Pflegeperson eine Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung.
  • Die Pflegeperson hat eine Leistung nach dem SGB III, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld, bezogen.

Der große Vorteil dieser neuen Regelung: Sie können nach dem Ende Ihrer Pflegetätigkeit Arbeitslosengeld beantragen und Leistungen der Arbeitsförderung beziehen.

Die Beiträge werden nicht gezahlt, wenn Sie bereits Beiträge zur Arbeitslosenversicherung zahlen, zum Beispiel in einer Teilzeitbeschäftigung.

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Tue Jan 03 11:13:33 CET 2017