Sicherheitshinweis

Ih

Welche Kosten und Vorsorge übernimmt die DAK-Gesundheit?

Die Kosten für eine Parodontitistherapie trägt die DAK-Gesundheit. Auch die Kosten für die Vorsorgeuntersuchung (halbjährlich) und die Zahnsteinentfernung (jährlich) übernehmen wir. Zudem können unsere Mitglieder alle zwei Jahre mit dem Parodontalen Screening-Index (PSI) die Gesundheit ihres Zahnfleisches überprüfen lassen.

Gute Vorsorge ist wichtig

Mit einer täglichen, effektiven Zahnpflege können Sie die Krankheit jedoch komplett vermeiden. Insbesondere auf die Reinigung der Zahnzwischenräume kommt es an.

Regelmäßige Zahnarztbesuche helfen außerdem, frühzeitig die Entstehung einer Parodontitis zu erkennen und gegenzusteuern.

Welche Ursachen gibt es für Parodontitis?

Parodontitis entsteht bei mangelnder Mundhygiene, insbesondere in den Zahnzwischenräumen. Bakterien siedeln sich auf den Zahnoberflächen an, und das angrenzende Zahnfleisch reagiert daraufhin mit einer Entzündung, um die Eindringlinge abzuwehren. Das Zahnfleisch löst sich dabei vom Zahn, und es entstehen die berüchtigten Zahnfleischtaschen, in denen sich nun noch mehr Bakterien einlagern. Mit der Zeit greift die Entzündung auf den Kieferknochen über, wodurch es allmählich zum Zahnverlust oder sogar zu Entzündungsfolgen im ganzen Körper kommen kann. Eine nährstoffarme Ernährung, Immunschwäche, Rauchen oder bestehende Vorerkrankungen (zum Beispiel Diabetes) begünstigen die Krankheit.

Wie wird Parodontitis behandelt?

Ziel der Behandlungsmaßnahmen ist es, die Entzündung einzudämmen und dadurch den Knochenabbau zu stoppen. Nur wenn genug Knochen vorhanden ist, können die Zähne fest verankert bleiben. Bei der sogenannten Parodontalbehandlung werden die Bakterien aus den Zahnfleischtaschen entfernt. Bei bereits sehr weit fortgeschrittenem Knochenabbau, also sehr tiefen Taschen, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein.

Nach der Therapie sind nicht nur regelmäßige Kontrolluntersuchungen nötig, sondern auch eine sehr gründliche, tägliche Zahnpflege, um ein Wiederaufflammen der Entzündung zu verhindern. Mit einem gesunden Lebensstil und der Behandlung der Vorerkrankungen können Sie die Parodontitistherapie erfolgreich unterstützen.