Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Wie beantrage ich das Kinderkrankengeld?

Das Kinderkrankengeld können Sie ganz einfach bei Ihrer DAK-Gesundheit beantragen. Reichen Sie dazu die Verordnung Ihres Arztes inklusive der von Ihnen ausgefüllten Antragsdaten (evtl. auf der Rückseite) bei uns und in Kopie bei Ihrem Arbeitgeber ein. Damit bestätigt Ihr Arzt die Erkrankung und den Betreuungsbedarf Ihres Kindes. Bitte senden Sie die Verordnung für die DAK-Gesundheit an die für Ihr Bundesland zutreffende Adresse. So können wir sie umgehend bearbeiten.

Oder übermitteln Sie uns die Verordnung ganz einfach mithilfe der DAK Scan-App.

Gut zu wissen

Neben der Verordnung Ihres Arztes benötigen wir von Ihrem Arbeitgeber eine Verdienstbescheinigung zu Ihrem Entgeltausfall. Diese wird uns nach der nächsten Entgeltabrechnung direkt von Ihrem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt. Den individuellen Zeitpunkt der Abrechnung in Ihrem Betrieb kann Ihnen Ihr Arbeitgeber mitteilen. 
 




Ihre Schritte zum Kinderkrankengeld

  1. Ärztliche Verordnung inkl. ausgefüllter Antragsdaten (evtl. auf der Rückseite) einreichen
  2. Kopie an Arbeitgeber senden
  3. Ihr Arbeitgeber übermittelt uns eine Verdienstbescheinigung
  4. Wir errechnen Ihr Kinderkrankengeld.

Was sind die Voraussetzungen für Kinderkrankengeld?

Als Mitglied bei der DAK-Gesundheit und berufstätiger Elternteil erhalten Sie unter folgenden Voraussetzungen Kinderkrankengeld für Ihr erkranktes Kind:

  • Ihre Versicherung schließt den Krankengeldanspruch ein.
  • Sie haben durch die Betreuung einen Verdienstausfall.
  • Ihr Kind ist unter 12 Jahre alt.
  • Für beeinträchtigte Kinder, die auf Hilfe angewiesen sind, kann der Anspruch auch nach Vollendung des 12. Lebensjahres bestehen.
  • Ihr Kind ist gesetzlich familien- oder selbst versichert.
  • Ärztliche Bescheinigung für Betreuung oder Pflege des Kindes liegt vor.
  • Keine andere in Ihrem Haushalt lebende Person kann Ihr erkranktes Kind betreuen oder pflegen.


Wie hoch ist das Kinderkrankengeld?

Das Kinderkrankengeld beträgt 90 Prozent Ihres Nettoarbeitsentgelts. Haben Sie zudem in den vorausgegangenen zwölf Kalendermonaten Einmalzahlungen wie zum Beispiel Weihnachts- oder Urlaubsgeld bezogen, zahlt Ihnen die DAK-Gesundheit sogar 100 Prozent Ihres ausgefallenen Nettoarbeitsentgelts. Das Höchstkrankengeld darf dabei allerdings nicht überschritten werden. Dieses liegt 2019 bei 105,99 Euro pro Tag.

Von Ihrem Kinderkrankgeld sind Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung zu zahlen. Dabei müssen Sie sich um nichts kümmern – Ihren jeweiligen Beitragsanteil ziehen wir direkt von Ihrem Kinderkrankengeld ab und überweisen diesen an die Sozialversicherungsträger. Die DAK-Gesundheit übernimmt dabei den Beitragsanteil, den sonst Ihr Arbeitgeber für Sie zahlt.

Wie lange habe ich Anspruch auf Kinderkrankengeld?

Sie können als berufstätiger Elternteil innerhalb eines Kalenderjahres pro Kind bis zu zehn Arbeitstage Kinderkrankengeld beziehen. Als gesetzlich versichertes Elternpaar stehen Ihnen somit insgesamt 20 Arbeitstage pro Kind zu – allerdings nicht gleichzeitig.

Wenn Sie alleinerziehend sind, stehen Ihnen je Kind 20 Arbeitstage pro Kalenderjahr zu. Haben Sie drei oder mehr Kinder, liegt die Höchstgrenze je Elternteil bei jeweils 25 Arbeitstagen und bei Alleinerziehenden bei 50 Arbeitstagen.