J1 Untersuchung

Was ist die J1 Untersuchung, wann findet sie statt und warum spielt eine Jugendsprechstunde in dem Alter eine wichtige Rolle?

Die J1 Untersuchung ist die erste Vorsorgeuntersuchung für Ihr Kind im Teenie-Alter. Sie findet statt, wenn Ihr Kind zwischen 12 und 13 Jahren alt ist und sich langsam in der Pubertät befindet. In der J1 sollen deshalb vor allem Fehlentwicklungen und mögliche Probleme in der Pubertät erkannt werden, damit diese frühzeitig behandelt werden können.
In der Pubertät beginnen zudem die ersten ernsten Überlegungen zur Berufswahl – dabei kann die Gesundheit eine wichtige Rolle spielen.
Der Kinderarzt hat oftmals separate Jugendsprechstunden zu denen die Jugendlichen alleine gehen können. Sie sollten Ihr Kind dazu ermuntern, alleine zur Untersuchung zu gehen und sich gegebenenfalls auch schon alleine um einen Termin bei einem Arzt seiner Wahl zu kümmern. Wenn Ihr Kind nicht alleine zum Arzt gehen möchte, kann es sich natürlich auch von seinen Eltern oder einem Freund oder einer Freundin begleiten lassen.

Was wird bei der J1 gemacht

Die Pubertät bringt häufig eine Menge an seelischen und körperlichen Veränderungen mit, die in einem vertraulichen Gespräch zwischen dem Jugendlichen und dem Arzt besprochen werden können. Hier bietet sich für Ihr Kind die Möglichkeit mit jemand anderen als seinen eigenen Eltern über Themen wie Sexualität und seelische Probleme zu sprechen. Der Kinderarzt kennt seine Patienten meist von klein auf – er fungiert in der J1 deshalb oft auch als Vertrauensperson. Die Jugendlichen können ihm ihre Fragen über Sexualität und Verhütung stellen und mit ihm über Drogenmissbrauch, Rauchen oder auch über Probleme mit der Familie und dem sozialen Umfeld sprechen.

Auch wenn Ihr Kind noch keine 18 Jahre alt ist, besteht für ein solches Gespräch die ärztliche Schweigepflicht. Der Arzt wird also vertrauensvoll mit Ihrem Kind sprechen, ihm kompetente Antworten auf seine Fragen geben und vielleicht Tipps oder Empfehlungen aussprechen. Die ärztliche Schweigepflicht darf nur gebrochen werden, wenn Gefahr für das Leben Ihres Kindes besteht.

Körperliche Untersuchung in der J1

Bei der körperlichen Untersuchung steht die altersgerechte Pubertätsentwicklung im Vordergrund. Dazu werden Körpergröße und -gewicht gemessen und das Wachstum und die körperliche Entwicklung, zum Beispiel Klein- oder Großwuchs und Unter- oder Übergewicht vom Kinderarzt untersucht. Einfühlsam werden bei Bedarf auch Essstörungen wie Magersucht thematisiert.
Es wird zusätzlich der Blutdruck gemessen, die Hals-, Brust-, Bauchorgane überprüft, das Muskelskelettsystem untersucht und die Haut auf eventuelle Hautprobleme untersucht. Der Arzt prüft auch, ob aufgrund von Wachstumsschüben, die bei Teenagern häufig vorkommen, Haltungsfehler wie Bewegungseinschränkung der Hüfte vorliegen.
Abschließend bespricht der Arzt alle Untersuchungsergebnisse mit dem Jugendlichen und berät Ihn in Sachen gesundheitsfördernde Lebensführung.

Impfungen in der J1

Schließlich wird bei jedem Jugendlichen der Impfstatus erhoben und dieser ggf. zur Nachimpfung motiviert. Ferner wird auf eine ausreichende Jodzufuhr geachtet.

Das Wichtigste auf einen Blick

Wann findet die J1 statt?

  • Mit 12 bis 13 Jahren

Was wird bei der J1 untersucht?

  • altersgerechte Pubertätsentwicklung
  • allgemeine körperliche Untersuchung
  • vertrauliches Gespräch zwischen Jugendlichem und dem Arzt

Die nächste Vorsorgeuntersuchung J2 findet statt, wenn Ihr Kind zwischen 16 und 17 Jahren alt ist.

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Mar 29, 2017

Weitere Informationen