Hilfsmittel von A-Z

Ein umfassender Überblick über alle verfügbaren Hilfsmittel

Ob Absauggeräte, Einlagen, Inkontinenzhilfen, Milchpumpen, Rollstühle, Überwachungsmonitore oder vieles Weitere – im Hilfsmittel A-Z der DAK-Gesundheit finden Sie schnell und einfach genau das, wonach Sie suchen. Sie erfahren, welche Leistungen wir exklusiv für Sie vertraglich geregelt haben, wie Sie das verordnete Hilfsmittel beantragen, welche Kosten entstehen und wie das Hilfsmittel zu Ihnen gelangt.

Index

    • Badehilfen

      Unsicher beim Baden oder Duschen? Wir bieten Ihnen kleine Helfer als große Hilfe.

      Badehilfen
    • Badewannenlifter

      Ein Badewannenlifter hilft beim Ein- und Aussteigen in oder aus der Badewanne und soll Ihnen weitgehend wieder ein selbständiges Baden ermöglichen.

      Badewannenlifter
    • Bandagen

      Bandagen stabilisieren unter anderem Gelenke, den Rücken oder Oberschenkel. Sie helfen Ihnen, Schmerzen zu lindern, die infolge von Überlastungen, Verletzungen und Operationen sowie als Altersbegleiterscheinung auftreten können. Sie können kurzfristig oder dauerhaft getragen werden und unterstützen Sie dabei wieder mobil zu werden oder mobil zu bleiben.

      Bandagen
    • Beatmungsgeräte

      Beatmungsgeräte unterstützen oder übernehmen die Atmung und verbessern Ihre Blutgaswerte.

      Beatmungsgeräte
    • Bewegungstrainer

      Therapeutische Bewegungsgeräte trainieren, ermöglichen oder erzeugen gezielte Bewegungsabläufe. Damit bleiben Gelenk- und Muskelfunktion sowie die Durchblutung erhalten.

      Therapeutische Bewegungsgeräte
    • Bildschirmlesegeräte

      Bildschirmlesegeräte vergrößern elektronisch ein Objekt (in der Regel einen Text), das über eine Kamera aufgenommen wird. Die Darstellung des vergrößerten Bildes erfolgt über einen integrierten Bildschirm. Diese Hilfsmittel ermöglichen hohe Vergrößerungen und eine spürbare Kontrastverstärkung.

      Bildschirmlesegeräte
    • Blindenhilfsmittel (elektronisch)

      Blindenhilfsmittel dienen dem Blinden oder hochgradig Sehbehinderten zur selbständigen Fortbewegung, Wahrnehmung und Orientierung in der Umwelt sowie zur Informationsbeschaffung.

      Blindenhilfsmittel
    • Blutdruckmessgeräte

      Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden und eine engmaschige Überwachung erforderlich ist, können Sie mit einem Blutdruckmessgerät jederzeit zuhause eine Messung vornehmen. Dies kann zum Beispiel nötig sein, wenn der Bluthochdruck nur schwer behandelbar ist oder wenn auf diese Weise organische Folgeschäden reduziert werden können.

      Blutdruckmessgeräte
    • Blutgerinnungsmessgeräte

      Verschaffen Sie sich mehr Lebensqualität durch ein optimales Gerinnungs-Selbstmanagement – Blutgerinnungsmessgeräte können Ihnen dabei helfen.

      Blutgerinnungsmessgeräte
    • Blutzuckermessgeräte

      Die Blutzuckermessung gehört für insulinpflichtige Diabetiker zum Alltag. Der Blutzuckerwert muss regelmäßig kontrolliert werden, um die Blutzuckerwerte immer im Blick zu haben und einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) oder einer Überzuckerung (Hyperglykämie) vorzubeugen.

      Diabetesprodukte
    • Brillen und Kontaktlinsen

      Wer eine Sehhilfe braucht, muss die Kosten dafür in der Regel oft selbst tragen, denn seit vielen Jahren gehört die Kostenerstattung einer Brille nicht mehr zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Wissenswertes für Brillen- und Kontaktlinsenträger: Wir unterstützen Sie in bestimmten Fällen und leisten als Krankenkasse eine Zuzahlung zu Ihrer Brille.

      Kostenübernahmen

      Wir übernehmen die Kosten für die Brillengläser in Höhe der Festbeträge, wenn

      • Sie unter 18 Jahre alt und fehlsichtig sind.
      • Sie über 18 Jahre sind

        • und Ihr Augenarzt eine Fernbrille verordnet hat, weil Ihre Fehlsichtigkeit mehr als sechs Dioptrien beträgt oder eine Hornhautverkrümmung von mehr als vier Dioptrien vorliegt oder
        • wenn Sie auf beiden Augen schwer sehbeeinträchtigt sind. Von einer schweren Sehbeeinträchtigung spricht man, wenn Sie auf dem besseren Auge trotz Brille oder Kontaktlinsen eine maximale Sehschärfe von 30 Prozent erreichen.

      Für die Kostenübernahme von Kontaktlinsen müssen darüber hinaus weitere medizinische Voraussetzungen (z.B. Kurz – oder Weitsichtigkeit von mehr als 8,0 Dioptrie) erfüllt sein. Ob diese medizinischen Voraussetzungen bei Ihnen vorliegen, beantwortet Ihnen Ihr behandelnder Augenarzt.

      Für Erwachsene fällt eine gesetzliche Zuzahlung für Hilfsmittel in Höhe von mindestens fünf und maximal zehn Euro an. Kinder und Jugendliche sind von dieser Zuzahlung befreit.

      Exklusiv für Sie vertraglich geregelt

      Für Brillen und Kontaktlinsen hat der Gesetzgeber Festbeträge festgelegt. Die DAK-Gesundheit übernimmt die Kosten bis zur Höhe des jeweiligen Festbetrags. Darüberhinausgehende vertragliche Regelungen existieren nicht.

      Vertragspartner

      Sie haben die freie Auswahl unter allen Vertragspartnern der DAK-Gesundheit. Mit unserem Hilfsmittellotsen können Sie gleich einen qualifizierten Partner auswählen und mit der Lieferung beauftragen.

      Rückgabe

      Eine Rückgabe ist nicht erforderlich.

      Brillen und Kontaktlinsen der Krankenkasse
    • Brustprothesen

      Eine Brustprothese verhilft Ihnen beispielsweise nach Amputationen zu einer natürlichen Silhouette und stellt die Körpersymmetrie wieder her. Egal ob im Alltag oder der Freizeit, man wird Ihnen nichts mehr ansehen.

      Brustprothesen