Eisen, Jod und Folsäure für ein gesundes Baby

In der Schwangerschaft benötigen Sie mehr Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe. Die DAK-Gesundheit übernimmt die Kosten für die wichtigsten.

Eisen, Jod und Folsäure: Eine ausreichende Versorgung mit Nähr- und Mineralstoffen von Mutter und Kind während der Schwangerschaft ist wichtig. Die DAK-Gesundheit erstattet Ihnen die Kosten für ärztlich verordnetes Eisen, Jod oder Folsäure als Monopräparat. Sie können dafür ein extra-Budget von 100 Euro nutzen, das Sie für 9 PLUS-Leistungen in Ihrer Schwangerschaft ausgeben können. 

Eisen, Jod und Folsäure aus Lebensmitteln

Eine ausgewogene Ernährung ist zwar nicht nur während der Schwangerschaft wichtig. Dann jedoch kommt es besonders darauf an, über die Nahrung genug Mineralstoffe und Spurenelemente aufzunehmen, um eine gesunde Entwicklung des Babys zu gewährleisten. Kalzium beispielsweise können Sie gut mit Hilfe von Milch und Milchprodukten aufnehmen. Manchmal jedoch sind auch zusätzliche Vitamin- und Mineralstoffpräparate notwendig, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Eisen, Jod und Folsäure werden während einer Schwangerschaft vermehrt benötigt. Manchmal ist es schwierig, den Bedarf ausschließlich über die Ernährung zu decken. Dann helfen Monopräparate mit Eisen, Jod und Folsäure, dem Mangel zu begegnen. 

Eisen bei Blutarmut

Frauen im gebärfähigen Alter neigen häufig zu Blutarmut und damit zu einem Eisenmangel. In der Schwangerschaft wird dieser Effekt noch einmal verstärkt. Auch Vegetarierinnen und Veganerinnen haben häufig zu wenig Eisen im Blut. Denn das Spurenelement nehmen wir hauptsächlich über dunkles Fleisch zu uns. Ernähren Sie sich fleischlos, müssen Sie Ihre pflanzliche Kost besonders ausgewogen zusammenstellen. Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen sowie Blattgemüse enthalten viel natürliches Eisen. Die Einnahme zusätzlicher Eisenpräparate sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Denn auch eine Überdosierung kann zu ungünstigen Nebenwirkungen führen. 

Folsäure für die Nerven

Ebenfalls wichtig für die Blutbildung ist das B-Vitamin Folsäure. Zusätzliche Folsäure-Präparate empfehlen sich häufig sogar schon vor der Schwangerschaft, denn das Vitamin ist für den Aufbau der Nerven unentbehrlich und verhindert sogenannte Neuralrohrdefekte (offener Rücken). Während der Schwangerschaft verdoppelt sich der Bedarf an Folsäure. Enthalten ist das Vitamin vor allem in grünem Gemüse und Tomaten, aber auch in Reis und Sojabohnen. Allerdings ist es sehr hitzeanfällig, weshalb das Gemüse roh gegessen werden muss. 

Jod für das Gehirn

Ohne Jod arbeitet die Schilddrüse nicht richtig. Die dort produzierten Hormone sind jedoch für die Ausbildung des kindlichen Gehirns verantwortlich. Jodmangel schädigt dadurch im ungünstigsten Fall das Gehirn des Babys. Verwenden Sie Jodsalz beim Kochen und greifen Sie mehrmals pro Woche zu Fisch, beugt das einem Jodmangel vor. Vielen Schwangeren reicht das jedoch nicht, weshalb ein zusätzliches Präparat zum Ausgleich eines Jodmangels notwendig wird.

DAK-Gesundheit übernimmt Kosten für Eisen, Jod und Folsäure in der Schwangerschaft 

Ihr Arzt berät Sie zur richtigen Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen während der Schwangerschaft. Verordnet er Ihnen auf Privatrezept Monopräparate mit Eisen, Jod und Folsäure, können Sie dieses in einer Apotheke einlösen. Die DAK-Gesundheit erstattet Ihnen die Kosten für Eisen, Jod und Folsäure.

Alle 9 PLUS-Leistungen im Überblick

Zuletzt aktualisiert:
Thu Jan 31 15:19:19 CET 2019

Weitere Informationen

  • 9 PLUS-Leistungen für Schwangere

    Alle neun Angebote im Überblick: Erfahren Sie mehr über unsere besonderen Leistungen für werdende Mütter. Wir erstatten bis zu 100 Euro für Nackenfaltenmessung, Toxoplasmose-Test oder Eisen-Präparate.