11. Pflegetag der DAK-Gesundheit: Wie gelingt Pflege vor Ort?

Regionale Kompetenzzentren als Lösungsvorschlag

Reden wir über Pflege. Ein sensibles Thema, das mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Für Pflegebedürftige und Angehörige. Und für alle Akteure, die versuchen Lösungen zur Entlastung Betroffener zu erarbeiten. Vor diesem Hintergrund findet am 14.11.2018 der bereits 11. Pflegetag der DAK-Gesundheit statt.

Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis widmen sich dabei dem Thema, wie Pflege vor Ort verbessert werden kann. Denn nicht in allen Regionen steht das gesamte Spektrum von Pflegeleistungen zur Verfügung. Wie kann also eine reibungslose Verknüpfung aller Angebote der Pflege garantiert werden, sodass keine Versorgungslücken entstehen? Und welche Unterstützung brauchen Pflegebedürftige, Angehörige und Akteure der Pflege vor Ort? Diese und andere Fragen werden in der Podiumsdiskussion erörtert.

Regionale Kompetenzzentren für bessere Versorgung

Ein Lösungsvorschlag in der Versorgungsdebatte sind regionale Pflegekompetenzzentren. Die DAK-Gesundheit hat bereits ihr Konzept dazu vorgelegt. Ziel eines solchen Zentrums ist, alle Akteure der Pflege wie Beratungsstellen, Pflegedienste, stationäre Einrichtungen und Ärzte zu koordinieren und so für jeden einzelnen Pflegebedürftigen die beste Versorgung zu schaffen. Ein erstes Pilotprojekt startet jetzt in Nordhorn im südwestlichen Niedersachsen, wo ein Krankenhaus vor kurzem in ein Pflegeheim umgewandelt worden ist.

Außerdem werden die Ergebnisse des DAK-Pflegereports vorgestellt, der das Thema „Pflege vor Ort“ wissenschaftlich behandelt.

Digitale Angebote der DAK-Gesundheit für die Pflege

Die DAK-Gesundheit unterstützt Pflegebedürftige und deren Angehörige mit zahlreichen Leistungen im ambulanten als auch stationären Bereich. Eine immer größere Rolle spielen digitale Angebote für die Pflege. Hier eine Übersicht unserer digitalen Helfer:

DAK Erinnerungs-Coach – Alexa Skill

Der DAK-Erinnerungs-Coach Alexa Skill hilft demenziell veränderten Menschen dabei, Erinnerungen in ihrem Langzeitgedächtnis zu aktivieren. Wie das geht? Mithilfe eines digitalen Sprachassistenten wie Amazon Echo. Betroffene führen mit der Sprachsoftware Alexa einen Dialog – und das in einem spielerischen Rahmen. Die drei Ratespiel-Varianten sind:

  • Sprichwörter vervollständigen

  • Märchen raten

  • Geräusche erkennen

Jede richtige Antwort kann sofort zu einem kleinen Erfolgserlebnis für Betroffene werden. Auch Angehörige profitieren vom Erinnerungs-Coach, indem er den fordernden Alltag mit demenziell veränderten Familienmitgliedern auflockert und gemeinsame positive Erlebnisse schafft.

DAK-Pflegecoach für pflegende Angehörige

Unser DAK-Pflegecoach ist ein kostenloses Online-Coaching für pflegende Angehörige, die nach Antworten suchen, wie Sie den Pflegealltag managen können. Er bietet erste Hilfestellung – inklusive Pflegetipps für Alzheimer- und Demenzpatienten. Praktisch: Sie können das Coaching jederzeit online nutzen.

Weitere Pflege-Angebote der DAK-Gesundheit finden Sie in unserem Leistungsbereich Pflege.

Zuletzt aktualisiert:
Tue Jan 08 13:59:13 CET 2019