Schmerzen lindern mit Akupunktur

Wir unterstützen die chinesische Heilmethode

Die Akupunktur gehört in China schon seit mehr als 2.000 Jahren zu den gängigen Heilmethoden. In den letzten Jahren ist sie auch in Deutschland immer beliebter geworden und wird als fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) von immer mehr Ärzten angeboten. Sie fragen sich, ob wir eine Akupunktur bezahlen? Ja, wir unterstützten diese Heilmethode und übernehmen die Kosten für Sie bei Schmerzen im Rücken oder in den Knien. Diese Kassenleistung ist für uns selbstverständlich, denn schließlich möchten wir, dass es Ihnen schnell wieder besser geht.

So funktioniert Akupunktur

Bei der Akupunktur werden Nadeln auf verschiedenen Punkten in die Haut gesetzt. Insgesamt gibt es über 500 dieser Akupunkturpunkte, wobei nur etwa 200 bei der Behandlung zum Einsatz kommen. Durch die Akupunkturpunkte lassen sich die Meridiane beeinflussen. Das sind Energiebahnen im Körper, die eine Verbindung zu den Organen haben. Welche Akupunkturpunkte ausgewählt werden, um den Fluss der Körperenergie, des „Qi“, zu verbessern, entscheidet sich in zwei Hauptuntersuchungen: dem Betrachten der Zunge und dem Prüfen des Pulses am Handgelenk. Aber auch das Abtasten der Meridiane sowie eine ausführliche Befragung des Patienten werden zur Auswahl der passenden Akupunkturpunkte mit einbezogen.

Während der Behandlung liegen Sie ruhig auf einer Liege oder Sie sitzen in einer stabilen, entspannten Position. Meistens ist ein Ziehen oder ein dumpfer Schmerz zu spüren, wenn die Nadel am Ziel ist. Die Nadeln verbleiben zwischen zehn und dreißig Minuten in der Einstichstelle.

Diese Kosten übernehmen wir als gesetzliche Krankenkasse für Sie

Die DAK-Gesundheit als Ihre Krankenkasse bezahlt die Körper-Akupunktur im Rahmen einer umfassenden Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule oder bei Knieschmerzen aufgrund von Arthrose. Voraussetzung für die Behandlung ist, dass die Schmerzen länger als sechs Monate bestehen. Die Akupunktur darf nur von Vertragsärzten mit einer entsprechender Zusatzausbildung erbracht werden.

Bei anderen Diagnosen dürfen wir leider keine Kosten übernehmen.

Wie wirkt Akupunktur?

Bis heute ist die Wirkungsweise der Akupunktur nicht vollständig geklärt. Wissenschaftler vermuten, dass die Nadeln Nervenreize hervorrufen, die die Weiterleitung von Schmerzsignalen an das Rückenmark hemmen. Nach der Behandlung werden mehr körpereigene schmerzhemmende Endorphine und Botenstoffe im Gehirn produziert.

Durch Akupunktur

  • verbessert sich die Durchblutung
  • entspannt sich die Muskulatur
  • harmonisiert sich das vegetative System

Wo finde ich einen Arzt für diese Behandlung?

Sie wollen mehr wissen, zum Beispiel welche Ärzte für eine Behandlung infrage kommen? Unsere Kundenberater in Ihrem DAK-Servicezentrum informieren und beraten Sie gern zum Thema Akupunktur.

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Nov 27, 2018