Versandapotheken

Zeit und Geld sparen bei seriösen Anbietern

Zurück zur Übersicht

Wer sich den Gang zur Apotheke sparen möchte, kann Medikamente schnell und bequem online beziehen. Da im Netz aber leider immer wieder unseriöse Anbieter auftauchen, ist bei der Wahl der Versandapotheke Vorsicht geboten. Wir verraten Ihnen, was Sie beim Kauf von Arzneimitteln im Internet beachten sollten:

Deutsche Versandapotheken

Hinter jeder deutschen Versandapotheke steht eine ganz normale Apotheke, die auch Verkaufsräume vor Ort betreiben muss. Dies ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.

Britische und niederländische Versandapotheken

Auch Versandapotheken aus Großbritannien und den Niederlanden dürfen Arzneimittel in Deutschland verkaufen, weil diese das deutsche Apothekengesetz beachten.

Außereuropäische Versandapotheken

Von Arzneimittelbestellungen bei außereuropäischen Versandapotheken rät die DAK-Gesundheit ab. Häufig ist dort die Sicherheit der Präparate nicht gewährleistet.

Wie erkennen Sie seriöse Versandapotheken?

Bevor Sie im Internet Arzneimittel bestellen, sollten Sie unbedingt prüfen, ob es sich um eine seriöse Versandapotheke handelt.

  • Die Internetseite hat ein Impressum. Dort stehen Name und Anschrift der Apotheke, Name des verantwortlichen Apothekers, die zuständige Aufsichtsbehörde und die Apothekerkammer (Deutschland).
  • Die Apotheke sollte über eine deutsche Telefonnummer oder Hotline verfügen, über die eine persönliche Beratung möglich ist.
  • Für rezeptpflichtige Arzneimittel wird immer die Vorlage eines ärztlichen Rezeptes verlangt.
  • Auf der Homepage wird ausgewogen über die angebotenen Produkte informiert. Das Anpreisen von vermeintlich schnell wirkenden Wundermitteln ist unseriös.
  • Versandapotheken in Deutschland können Mitglied im Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDA) sein. Sie finden diese auf der Internetseite des BVDA. Oder die Apotheke ist im Versandapothekenregister des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) aufgeführt. Diese Datenbank hat das Bundesgesundheitsministerium erstellen lassen. Die Apotheken sind an einem speziellen Sicherheitslogo erkennbar.

Zuletzt aktualisiert:
Wed Jun 01 15:18:40 CEST 2016

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang