Die orangene Wundertonne: fit4future Riesentonne mit spannenden Spiel- und Sportgeräten

fit4future übergibt erste Riesentonne mit Spielgeräten

Start frei für Frisbee, Stelzen und Co.

Frisbee, Stelzen und andere Überraschungen bringen Bremer Grundschüler in Bewegung: Mit einer riesigen Tonne, prall gefüllt mit spannenden Spiel-und Sportgeräten, will die Gesundheitsinitiative fit4future, Grundschulkinder in Bewegung bringen.

Frisbee gefällig?

Oder doch lieber ein Paar Stelzen? Und wer nimmt heute das Gummitwist? Dicht umdrängt von ihren zwanzig Mitschülern zaubern zwei Schülerscouts ein cooles Spielgerät nach dem anderen aus einer riesengroßen, orangen Plastiktonne hervor. Fast könnte man glauben, eine Kinderparty ginge los. Doch heute ist ein besonderer Tag für die Kinder der Schule „An der Robinsbalje“ in Bremen – die orangene fit4future Tonne ist da!

Die Schule ist eine der 500 Partnerschulen der bundesweiten Gesundheitsinitiative fit4future powered by DAK-Gesundheit, Eine Initiative der Cleven-Stiftung. Die Tonne ist Teil eines ausgeklügelten Präventionskonzepts. Die 20 verschiedenen Sport- und Spielgeräte (rund 100 Teile) darin sind allesamt wissenschaftlich evaluiert und genauestens darauf abgestimmt, welche Bewegungsabläufe Grundschulkinder beherrschen sollten, um fit und gesund zu bleiben. Aktionskarten unterstützen die Lehrkräfte dabei, die Tonne richtig einzusetzen und einen „bewegten“ Unterricht und eine „bewegte Pause“ zu ermöglichen.

Die Spieltonne macht Bewegungsmuffel munter

Viel Bewegung, unbeschwertes Herumtollen und Toben – das alles gehört zu einer glücklichen und gesunden Kindheit. Doch tatsächlich werden die Freiräume zum Spielen, Hüpfen, Fangen oder Rennen vor allem im Schulalltag und angesichts zunehmender Ganztagsbetreuung immer weniger. Hinzu kommt, dass der natürliche Bewegungsdrang selbst schon bei Grundschülern oftmals durch die Verlockungen von Computer & Smartphone unterdrückt wird.

fit4future unterstützt Schulen kostenlos

fit4future hat daher zusammen mit der DAK-Gesundheit und hochkarätigen wissenschaftlichen Einrichtungen ein spezielles Programm für Schulen entwickelt, das gezielt bei Sechs- bis Zwölfjährigen ansetzt und die Grundschüler spielerisch und nachhaltig zu mehr Bewegung motiviert. Den erhobenen Zeigefinger gibt es dabei nicht: Vom Hula-Hoop-Reifen bis zum Skateboard oder Moonhopper ist in der Tonne wirklich alles dabei, was Kindern Spaß macht.
Dabei ist die Bewegungsförderung nur ein Teil der fit4future-Initiatiative, an der Grund- und Förderschulen in ganz Deutschland als Partner kostenlos teilnehmen können. Das gemeinsame Großprojekt der Cleven-Stiftung und der DAK-Gesundheit umfasst außerdem die Schwerpunktthemen Ernährung, Brainfitness und Verhältnisprävention / System Schule. Wenn Sie wissen wollen, wie das dreijährige fit4future-Programm auch an Ihre Schule kommt, dann lesen Sie hier mehr.

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Thu Oct 27 15:09:15 CEST 2016

Zum Seitenanfang