Impfungen für Erwachsene: Die Grundimmunisierung benötigt jeder.

Impfungen für Erwachsene: Wogegen Sie sich impfen lassen sollten

DAK-Ärztin Dr. Bleich erklärt, worauf Sie bei der Schutzimpfung achten sollten

Impfungen für Erwachsene: Während die Bedeutung regelmäßiger Impfungen bei Babys und Kindern häufig betont wird, ist die Aufklärung in Sachen Impfschutz für Erwachsene eher ein beiläufiger Nebenaspekt. Dabei sollten auch Erwachsene über einen ausreichenden Impfschutz verfügen.

Erwachsene haben selten Zeit für Impfungen


DAK-Expertin Dr. Susanne Bleich über Impfungen für Erwachsene

DAK-Ärztin Dr. Susanne Bleich erklärt, welche Impfungen für Erwachsene sinnvoll sind

Personen im mittleren Alter stehen häufig unter Strom: Im Job geben sie alles, im Privatleben fordern eventuell Partner und Kinder ihre Aufmerksamkeit ein – gleichzeitig werden die eigenen Eltern älter und benötigen vielleicht ebenfalls Hilfe. Da bleibt kaum Zeit für die eigene Gesundheit: „Bei so einem pulsierendem Leben kann es schnell passieren, dass die Gesundheitsvorsorge leidet oder zumindest die Auffrischung des eigenen Impfschutzes nicht rechtzeitig erfolgt“, erklärt Dr. Susanne Bleich von der DAK-Gesundheit.

Impfungen für Erwachsene: Grundimmunisierung benötigt


Zur Grundimmunisierung zählt, dass jeder Erwachsene in Deutschland drei Mal im Leben gegen Diphtherie, Tetanus und Poliomyelitis geimpft worden ist. Während die ersten beiden Impfungen alle zehn Jahre aufgefrischt werden, sollte bei letzterer zumindest einmal eine Auffrischimpfung stattgefunden haben. Dr. Bleich empfiehlt: „Erwachsene sollten sich bei der nächsten Impfung gegen Diphtherie und Tetanus auch gleich mit einem Kombinationsimpfstoff gegen Keuchhusten immunisieren.“

Erwachsene Ü-45 sollten sich gegen Masern impfen lassen


Eine Impfung für Erwachsene, die den nach 1970 Geborenen seit 2010 empfohlen wird, ist die Masernimpfung, wenn kein ausreichender Impfschutz vorhanden ist. Das bedeutet, dass diesen Personen eine Masernimpfung dringend empfohlen wird, wenn sie noch gar nicht oder erst einmal im Leben gegen Masern geimpft wurden. Heutzutage wird dafür ein Kombinationsimpfstoff (MMR) verwendet, der auch gegen Mumps und Röteln schützt. Personen die nicht wissen, ob sie bereits dagegen geimpft wurden – zum Beispiel weil das Impfbuch nicht auffindbar ist –, wird ebenfalls eine Masernimpfung empfohlen.

Folgende Impfungen benötigen Erwachsene in Deutschland:

  • Diphtherie
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Masern, Mumps, Röteln (für Personen, die nach 1970 geboren sind)

Impfungen für Erwachsene: Das sollten Sie noch wissen


Einige Standardimpfungen, die die STIKO (Ständige Impfkommission), empfiehlt, müssen alle zehn Jahre aufgefrischt werden. Beachten Sie: Bestimmte Impfungen können durch den Beruf, durch eine Schwangerschaft oder durch eine chronische Vorerkrankung nötig werden. Zudem wird eine Immunisierung gegen Influenza für bestimmte Personengruppen empfohlen. Für Fernreisen oder Reisen in Regionen, die als Risikogebiete für die Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zecken gelten, gibt es besondere Impf-Empfehlungen. Lesen Sie dazu mehr in unserer Rubrik Reiseimpfungen.


Informieren Sie sich auch über die Impfungen, die Babys und Kindern empfohlen werden.

Zurück zur Übersichtsseite

Zuletzt aktualisiert:
Thu Oct 29 12:36:11 CET 2015
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0 Bewertungen mit  0.0 Sternen von 1 bis 5 Sternen

Zum Seitenanfang