Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Presse

Einladung zur Pressekonferenz in Düsseldorf am 28. Mai 2019

DAK-Gesundheitsreport 2019 für Nordrhein-Westfalen - „Sucht 4.0 in NRW – Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt“

DAK-Gesundheitsreport 2019 für Nordrhein-Westfalen

„Sucht 4.0 in NRW – Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt“

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue DAK-Gesundheitsreport 2019 für Nordrhein-Westfalen liegt vor – mit dem Schwerpunktthema „Sucht 4.0 in NRW – Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt“.

Jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland raucht, jeder Zehnte trinkt riskant Alkohol. Neue Süchte wie die Computerspielsucht sind auf dem Vormarsch. Doch wie viele Beschäftigte sind in Nordrhein-Westfalen davon betroffen? Welche Auswirkungen hat das auf ihren Job? Und haben Menschen mit einem Suchtrisiko hierzulande einen höheren Krankenstand? Diese und weitere Fragen beantwortet unser neuer DAK-Gesundheitsreport. Die umfassende Analyse liefert erstmals auch Daten und Fakten zur Computerspielsucht und zum Dampfen von E-Zigaretten bei Erwerbstätigen.

Für die Untersuchung „Sucht 4.0 in NRW – Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt“ wurden Daten zur Arbeitsunfähigkeit von rund 440.000 erwerbstätigen Versicherten der DAK-Gesundheit in Nordrhein-Westfalen durch das IGES-Institut ausgewertet – flankiert von Analysen der ambulanten und stationären Versorgung. Eine bundesweite repräsentative Befragung von 5.000 Beschäftigten sowie eine Expertenbefragung geben Aufschluss über die Verbreitung und den Umgang mit den verschiedenen Suchtmitteln und Verhaltensweisen.


Zur Vorstellung unseres Gesundheitsreports 2019 für NRW laden wir Sie herzlich ein:

28. Mai 2019, 11 Uhr,
STARTPLATZ Düsseldorf GmbH
Konferenzraum Valencia, 3. Etage
Speditionstraße 15a
40221 Düsseldorf

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Klaus Overdiek, Leiter der DAK-Landesvertretung NRW
  • Dr. med. Hubert C. Buschmann, Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes Sucht und Chefarzt der Klinik Tönisstein
  • Susanne Hildebrandt, Projektleiterin, IGES Institut Berlin

Bitte teilen Sie uns per Mail mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen möchten.


Freundliche Grüße

Rainer Lange
Pressesprecher DAK-Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Rainer Lange

Pressesprecher

Bild zum Download