fit4future: Boxprofi Arthur Abraham und Staatssekretär Boris Velter machen Schüler in Berlin fit

Gemeinsame Sportstunde in der Uhlenhorst-Grundschule und Präsentation der Brainfitness-Box

Bilder zum Download

Seit Beginn des Schuljahrs gehört die Uhlenhorst-Grundschule zu den insgesamt 68 Einrichtungen, die in Berlin an fit4future teilnehmen, der Präventionsinitiative für gesunde Schulen von DAK-Gesundheit und Cleven-Stiftung. Boxweltmeister und fit4future-Botschafter Arthur Abraham besuchte heute mit Staatssekretär Boris Velter, Volker Röttsches (DAK-Gesundheit) und Malte Heinemann (Cleven-Stiftung) die Schule. In einer gemeinsamen Sportstunde testeten die prominenten Vertreter mit den Kindern die Spiel- und Sportgeräte aus der fit4future-Tonne, die im Unterricht und in den Pausen zum Einsatz kommen. Ganz neu für die Schüler war die Vorstellung der Brainfitness-Box. Mit den darin enthaltenen Materialien werden den Kindern Kompetenzen zur Stressbewältigung und Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit vermittelt. Die Initiative soll in den nächsten Jahren bundesweit 2.000 Schulen erreichen, 1.500 sind bereits an Bord.

Boxchampion Arthur Abraham ist auch in diesem Jahr als fit4future-Botschafter mit dabei: „Ich engagiere mich schon seit vielen Jahren im Kindersport, vor allem in Armenien. In meiner aktuellen Heimat Berlin, in der auch mein Sohn geboren wurde, unterstütze ich mit Begeisterung die Initiative fit4future als Botschafter. Denn die Gesundheit unserer Kinder liegt mir am Herzen!“

Boris Velter, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ergänzt: „Aus fitten Kindern werden gesunde Erwachsene. Deshalb ist Bewegungsförderung in der Schule so wichtig. Ich danke der Cleven-Stiftung und der DAK für diese Initiative und wünsche der fit4future-Tonne viele Einsätze.“

Neben Bewegung im Schulalltag sind gesunde Ernährung, konzentriertes Lernen und Stressbewältigung die Schwerpunkte von fit4future, einer der größten Präventionskampagnen an deutschen Schulen. Das bereits bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universität München ergänzt: Die Uhlenhorst-Grundschule und 67 weitere in Berlin werden drei Jahre lang professionell bei der Umsetzung von Angeboten aus den Bereichen Bewegung, Ernährung und Brainfitness begleitet und persönlich gecoacht. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, Aktionstage für Schüler und Eltern sowie eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. Darüber hinaus erhalten die Schulen Unterstützung bei ihrer Weiterentwicklung zu einer gesundheitsfördernden Schule. Damit erhöhen sie die Qualität, mit der sie ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen. Auch die Gesundheitsförderung der Lehrkräfte ist Teil des Programms. „Schon im Grundschulalter wird die Basis für ein gesundes Erwachsenenleben gelegt. Deshalb nehmen wir den Auftrag des neuen Präventionsgesetzes ernst und machen uns für die Schüler in Berlin stark“, sagt Volker Röttsches, Leiter der Landesvertretung Berlin der DAK-Gesundheit.

Malte Heinemann, Geschäftsführer der Cleven-Stiftung, betont: „fit4future hat mit der Förderung durch die DAK-Gesundheit eine neue Dimension erreicht. 2016 waren es 500 Schulen, seit Herbst 2017 weitere 1.000, die mit unserer in dieser Form einmaligen Präventionsinitiative etwas für die Gesundheit der Kinder tun. Im kommenden Schuljahr sollen erneut 500 Bildungseinrichtungen dazu kommen. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

„Das Konzept von fit4future hat uns sofort überzeugt, weil es die Gesundheit jedes einzelnen Kindes fördert und uns außerdem dabei hilft, unsere Schule zu einem gesunden Ort weiterzuentwickeln“, sagt Ina Jentzsch, Schulleiterin der Uhlenhorst-Grundschule. „Wir freuen uns, dass wir dabei sein dürfen.“

Bedarf nach Gesundheitsförderung an Schulen ist groß

Dass der Bedarf nach gesundheitsfördernden Maßnahmen für Schüler und Lehrer groß ist, zeigt die DAK-Studie „Gesundheitsfalle Schule – Probleme und Auswege“ für die das Forsa-Institut 500 Lehrkräfte im gesamten Bundesgebiet befragt hat. Hauptergebnisse: Rund 70 Prozent der Lehrer stellten mit Blick auf die vergangenen zehn Jahre einen Anstieg von Gesundheitsproblemen bei den Schülern fest. So leiden immer mehr Kinder an Konzentrationsproblemen – dieser Meinung sind mehr als 50 Prozent der Lehrkräfte. Außerdem beobachteten die Lehrer einen starken Anstieg von Schülern mit Verhaltensauffälligkeiten (45 Prozent), motorischen Defiziten (36 Prozent) und psychosomatischen Beschwerden (27 Prozent).

Auch bei den Lehrkräften ist die gesundheitliche Belastung hoch. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die das Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München im Auftrag der DAK-Gesundheit durchgeführt hat: Vier von zehn Lehrern sind dauermüde und erschöpft. Ein Viertel leidet häufig an Nacken- oder Rückenschmerzen. Außerdem beeinträchtigen Schlafstörungen, Nervosität und Kopfschmerzen viele Lehrkräfte (17, 15 und 13 Prozent). Die Analyse wurde erstmals im Rahmen der Schulinitiative fit4future durchgeführt und wird jährlich wiederholt.

Die DAK-Gesundheit ist eine der größten gesetzlichen Kassen in Deutschland und versichert rund 5,8 Millionen Menschen. Die Cleven-Stiftung ist seit 2005 mit dem Projekt fit4future im Einsatz für gesunde Schulen. Innerhalb von drei Jahren werden die Partner rund 600.000 Schüler an 2.000 Schulen bundesweit für die Initiative gewinnen.

Mehr zu fit4future: www.dak.de/fit4future und www.fit-4-future.de
Mehr zu den DAK-Studien: www.dak.de/presse
Facebook: https://www.facebook.com/fit4futurepoweredbydak

Download Pressemeldung

Zuletzt aktualisiert:
Jan 23, 2018

Stefan Poetig

Pressesprecher für Berlin

DAK-Gesundheit bei ...

  • Xing
  • google+

Aktuelle Termine

  • 24.04.2019 Internationaler Tag gegen Lärm
    Deutsche Gesellschaft für Akustik (DEGA e. V.)
    Arbeitsring Lärm der DEGA (ALD)
    www.tag-gegen-laerm.de
    E-Mail: e.baumer@ald-laerm.de

    27.04.2019 Welt Tai Chi und Qigong Tag
    Deutscher Dachverband für Qigong und Tajiquan e. V.
    www.ddqt.de