Firmen-Verbund gewinnt Preis für gesundes Arbeiten

DAK-Gesundheit vergibt Sachpreis im Wert von 10.000 Euro an das Netzwerk „Gesunde Betriebe Kinzigtal“

Bilder zum Download

Große Auszeichnung für fünf Firmen aus dem Kinzigtal und ihren Verbund. Das Netzwerk „Gesunde Betriebe Kinzigtal“ gewinnt beim ersten deutschen Förderpreis fürs betriebliche Gesundheitsmanagement einen Hauptpreis. Das Netzwerk belegt den dritten Platz beim Wettbewerb der DAK-Gesundheit und der Kommunikationsberatung MCC und erhält einen Sachpreis im Wert von 10.000 Euro. Fast 200 Firmen hatten sich bundesweit an dem Wettbewerb zum Schwerpunktthema „Demografie und Gesundheit“ beteiligt. 

Der anerkannte Wirtschaftsfachmann Professor Bert Rürup und der Vorstand der DAK-Gesundheit, Claus Moldenhauer, ehrten das Netzwerk gestern bei der Preisverleihung im Rahmen des Kongresses „Betriebliches Gesundheitsmanagement 2016“ in Köln. Die vorwiegend klein- und mittelständischen Unternehmen des Kinzigtals haben im Netzwerk ihre personellen und finanziellen Ressourcen gebündelt. „Mit unserer Zusammenarbeit über Branchen hinweg sorgen wir für ein Mehr an Gesundheit in den teilnehmenden Betrieben“, erklärte Netzwerkkoordinatorin Bianca Schmieder bei der Preisverleihung. „Auf diese Weise können alle beteiligten Firmen ihren Beschäftigten sinnvolle Angebote machen, um sie möglichst bis zur Rente gesund und leistungsfähig am Arbeitsplatz zu halten.“ 

Forum für gesundes Arbeiten geplant

„Die eingereichte Netzwerkidee aus dem Kinzigtal hat uns überzeugt“, sagte Claus Moldenhauer. Zur Umsetzung kann sich das Netzwerk als Gewinn aus dem Angebot der Kasse zum betrieblichen Gesundheitsmanagement geeignete Maßnahmen im Wert von 10.000 Euro aussuchen. „Wir unterstützen aber nicht nur die Sieger“, betonte Moldenhauer, „sondern alle Wettbewerbsteilnehmer.“ Deshalb initiiere die DAK-Gesundheit einen Erfahrungsaustausch. „In diesem Forum sollen sich die Gesundheitsexperten der verschiedensten Firmen austauschen und voneinander lernen können.“

Langwierige Erkrankungen nehmen im Alter zu

Wie wichtig es für die Firmen ist, sich um die Gesundheit ihrer älteren Mitarbeiter zu kümmern, zeigt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport 2015. Mit steigendem Alter der Beschäftigten werden langwierige Erkrankungen immer häufiger. Vor allem Leiden des Muskel-Skelett-Systems, etwa Rückenbeschwerden, nehmen mit dem Alter zu. Während bei den 20-Jährigen nur zwölf Prozent aller Fehltage auf diese Diagnosen zurückgehen, sind es bei den über 55-Jährigen ein gutes Viertel aller Fehltage (26,7 Prozent). Gerade gegen Rückenleiden lässt sich durch gezielte Maßnahmen am Arbeitsplatz vorbeugen. 

Der Deutsche BGM-Förderpreis ist eingebunden in ein breites Programm zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Mit diesem engagiert sich die DAK-Gesundheit bundesweit in vielen hundert Unternehmen, um dort für ihre Versicherten frühzeitig die Weichen zum Gesundbleiben zu stellen. 

Die DAK-Gesundheit ist eine der größten gesetzlichen Kassen in Deutschland und versichert 6,1 Millionen Menschen.

Zuletzt aktualisiert:
Wed Oct 28 10:50:13 CET 2015

Daniel Caroppo

Pressesprecher für Baden-Württemberg

  • Tübinger Straße 7
    70178 Stuttgart
  • Tel.: 0711 699 668 - 1151

DAK-Gesundheit bei ...

  • Xing
  • google+

Aktuelle Termine

  • 24.09.2017 Internationaler Tag der Gehörlosen

    Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. Bundesgeschäftsstelle
    www.gehoerlosen-bund.de
    E-Mail: ed.dnub-nesolreoheg@ofni

    25.09.2017 Tag der Zahngesundheit
    Verein für Zahnhygiene e.V.
    www.tag-der-zahngesundheit.de
    E-Mail: ed.eneigyhnhaz@fni