Gute Vorsätze 2017

Mehr Menschen nehmen sich etwas vor - Männer halten länger durch

Alt Bewährtes und ein neuer Trend bei den guten Vorsätzen für 2017: weniger Stress, mehr Sport und immer mehr Menschen wollen offline sein. Insgesamt sind Männer disziplinierter bei ihren Vorhaben: In diesem Jahr hielten blieben 56 Prozent ihren guten Vorsätzen länger als drei Monate oder das ganze Jahr treu – bei den Frauen waren es nur 45 Prozent.

mehr ...

Wieder mehr Komasäufer

DAK-Gesundheit: 2015 landeten 5.167 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung in Kliniken

Positiver Trend gebrochen: In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl jugendlicher Komasäufer im Jahr 2015 angestiegen. Die DAK-Gesundheit bezieht sich auf Zahlen des Statistischen Landesamtes (it.nrw), danach kamen im Jahr 2015 insgesamt 5.007 Kinder und Jugendliche aus NRW mit einer Alkoholvergiftung in hiesige Krankenhäuser. Weitere 160 wurden in Kliniken außerhalb Nordrhein-Westfalens behandelt. Das waren insgesamt 45 mehr als 2014.

mehr ...

fit4future Bundesgesundheitsminister Gröhe und DAK-Vorstand Storm übergeben Spiel-Tonne in Dormagen

fit4future: Gröhe in Dormagen

Der Bundesgesundheitsminister ist Schirmherr der DAK-Präventionskampagne für gesunde Schulen

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist Schirmherr die Präventionskampagne fit4future. Gemeinsam mit Andreas Storm, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der DAK-Gesundheit, startete er die Initiative für gesunde Schulen an der St. Nikolaus Schule in Dormagen.

mehr ...
  • Nordrhein-Westfalen

    NRW: Mehr Menschen haben gute Vorsätze für 2017

    DAK-Studie: Weniger Stress, mehr Sport und weniger Online-Zeit – Männer halten länger durch als Frauen

    Mon Dec 19 00:00:00 CET 2016 Alt Bewährtes und ein neuer Trend bei den guten Vorsätzen für 2017: weniger Stress, mehr Sport und immer mehr Menschen wollen offline sein. Für das kommende Jahr nehmen sich 18 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen vor, das Handy, den Computer oder das Internet weniger zu nutzen. Insgesamt sind Männer disziplinierter bei ihren Vorhaben: In diesem Jahr hielten blieben 56 Prozent ihren guten Vorsätzen länger als drei Monate oder das ganze Jahr treu – bei den Frauen waren es nur 45 Prozent. mehr...

    Wieder mehr jugendliche Komasäufer in NRW

    DAK-Gesundheit: 2015 landeten 5.167 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung in Kliniken

    Tue Nov 15 15:28:56 CET 2016 Positiver Trend gebrochen: In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl jugendlicher Komasäufer im Jahr 2015 angestiegen. Die DAK-Gesundheit bezieht sich auf Zahlen des Statistischen Landesamtes (it.nrw), danach kamen im Jahr 2015 insgesamt 5.007 Kinder und Jugendliche aus NRW mit einer Alkoholvergiftung in hiesige Krankenhäuser. Weitere 160 wurden in Kliniken außerhalb Nordrhein-Westfalens behandelt. Das waren insgesamt 45 mehr als 2014. Erfreulich: Bei den zehn- bis unter 15-Jährigen gab es einen Rückgang von mehr als zwölf Prozent.mehr...

    Bessere Zahnvorsorge für Eltern und Kind

    Kampf gegen Karies: DAK-Gesundheit und Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe bieten neues Angebot für junge Familien

    Mon Nov 07 00:00:00 CET 2016 Werdende Mütter und Väter sowie ihre Kinder erhalten im Bereich der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KZV WL) ab sofort eine noch bessere Zahnvorsorge. Dazu haben die DAK-Gesundheit und die Kassenzahnärztliche Vereinigung einen neuen Vertrag geschlossen – mit zukunftsweisendem Vorsorgeangebot für junge Familien.mehr...

    Minister Gröhe startet Initiative für gesunde Schulen

    St. Nikolaus Schule in Dormagen beteiligt sich an Präventionsinitiative fit4future von DAK-Gesundheit und Cleven-Stiftung

    Thu Oct 27 00:00:00 CEST 2016 In Dormagen (Rhein-Kreis Neuss) startet fit4future, die bundesweite Präventionsinitiative für gesunde Schulen. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe gibt als Schirmherr gemeinsam mit Andreas Storm, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, den Startschuss für die Kampagne an der St. Nikolaus Schule und überreichten eine prallgefüllte Bewegungstonne an die 130 Schülerinnen und Schüler. mehr...

    Prävention soll in NRW in der Realität ankommen

    Landesrahmenvereinbarung wird mit Leben gefüllt – Fachtagung am 26. Oktober in Neuss

    Mon Oct 24 00:00:00 CEST 2016 Seit August 2016 gibt es sie, die Landesrahmenvereinbarung Prävention. Nun soll das Thema in den Lebenswelten der Menschen in Nordrhein-Westfalen ankommen. Im Rahmen einer Fachtagung am 26. Oktober 2016 in Neuss besteht nun die Möglichkeit für Interessierte, sich über bestehende Projekte zu informieren und neue Ideen zu diskutieren. Darüber hinaus werden die Förderbedingungen für Präventionsprojekte in den nichtbetrieblichen Lebenswelten erläutert.mehr...

    Wittekindshof gewinnt Förderpreis für gesundes Arbeiten

    DAK-Gesundheit vergibt Sachpreis im Wert von 30.000 Euro an Diakonische Stiftung aus Bad Oeynhausen

    Thu Oct 13 09:46:27 CEST 2016 Große Auszeichnung für den „Wittekindshof“: Die Diakonische Stiftung für Menschen mit Behinderungen siegt beim zweiten deutschen Förderpreis für betriebliches Gesundheitsmanagement.mehr...

    Begeistertes Publikum beim Finale des Dance-Contest

    Jury um Motsi Mabuse beim Tanzwettbewerb der DAK-Gesundheit – Auch im kommenden Jahr heißt es „Beweg dein Leben“

    Tue Sep 13 00:00:00 CEST 2016 Strahlendes Spätsommerwetter, eine bestens aufgelegte Jury um Motsi Mabuse und 44 Tanzgruppen die Top-Leistungen boten: Die eigens angereisten Fans der Teams und auch viele interessierte Besucher des Einkaufszentrums CentrO in Oberhausen klatschten und johlten vor Begeisterung. Die vielleicht wichtigste Botschaft für alle Nachwuchstänzer: Im kommenden Jahr wird der Dance-Contest auch im Saarland und in Rheinland-Pfalz stattfinden.mehr...

    NRW: Höchster Krankenstand seit 16 Jahren

    DAK-Gesundheitsreport zeigt Unterschiede zwischen Männern und Frauen bei Fehltagen sowie im Umgang mit Krankheit

    Tue May 24 11:00:00 CEST 2016 Der Krankenstand in Nordrhein-Westfalen erreichte im vergangenen Jahr mit 4,1 Prozent den höchsten Wert seit 16 Jahren. Das geht aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport hervor. Danach fehlen Frauen häufiger im Job als Männer. mehr...

    Gesundheitskarte für Flüchtlinge in Köln

    DAK-Gesundheit ist kommunaler Partner der Domstadt – Ministerin Steffens lobt Engagement der Beteiligten

    Tue Apr 05 09:03:17 CEST 2016 Seit Beginn des Monats erhalten der Stadt Köln zugewiesene Geflüchtete eine elektronische Gesundheitskarte (eGK). Diese verbessert die medizinische Versorgung der Menschen, indem sie Erkrankten den direkten Weg in eine ärztliche oder zahnärztliche Behandlung eröffnet. Mit der elektronischen Gesundheitskarte können Flüchtlinge wie alle anderen Bürgerinnen und Bürger auch direkt in ärztliche Behandlung gehen, wenn sie akut erkrankt sind. Kommunaler Krankenkassen-Partner der Stadt Köln im Rahmen der Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge ist die DAK-Gesundheit.mehr...

Rainer Lange

Pressesprecher für Nordrhein-Westfalen

  • Graf-Adolf-Str. 89
    40210 Düsseldorf
  • Tel.: 0211 550415-1120
  • Fax: 0180 329325553755

DAK-Gesundheit bei ...

  • Xing
  • google+

Aktuelle Termine